1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Fehler beim Auftragen von Bodylotion

Erst die Dusche, dann die Arbeit

Worauf wir beim Auftragen von Bodylotion achten

Nach der Dusche schnell in die Klamotten schlüpfen und direkt aus dem Haus stürmen? Oh nein! Erst mal kommt eine ordentliche Portion Bodylotion drauf – und zwar richtig, bitte! Wie? Weiterlesen.

Bodylotion

Beim Auftragen bloss nicht ins Fettnäpfchen, äh, die Lotion treten.

Getty Images/Cultura RF

Wer kennt es nicht: Dieses seidenweiche, unbeschwerte Gefühl, nachdem man sich die Beine frisch rasiert hat und elegant aus der Dusche stolziert. Am liebsten würde man da gleich in ein hübsches Sommerkleid hüpfen und die glänzende Glätte der ganzen Welt präsentieren. Das Problem dabei? Oft ist die Haut nach dem Rasieren empfindlich, irritiert und gerötet. Die Lösung? Bodylotion. Die soll bitte gut und üppig aufgetragen werden. Und hütet euch vor folgenden drei Fehlern:

1. Das falsche Produkt benutzen

Erst mal solltet ihr darauf achten, das richtige Produkt für euren Hauttypen zu benutzen. Bodylotion soll die Haut mit Feuchtigkeit versorgen – und je cremiger und öliger die Lotion, desto stärker und langanhaltender die feuchtigkeitsspendende Wirkung. Habt ihr allerdings eine eher fettige Haut, solltet ihr dementsprechend ein weniger öliges Produkt verwenden. Für trockene und empfindliche Haut, die schnell gereizt ist, empfiehlt sich ausserdem die parfümfreie Variante.

2. Nur bestimmte Stellen einschmieren

Ist man im Stress, hat man nach der Dusche oft keine Lust, sich jetzt noch ordentlich einzucremen. Trotzdem solltet ihr euch Zeit für euren Körper und dessen Pflege nehmen – und rundherum alle Stellen mit Lotion einmassieren. Schliesslich benötigen nicht nur die Beine, sondern auch Bauch, Rücken und Arme (wir denken da insbesondere an ausgetrocknete Ellenbogen) Feuchtigkeit.

3. Zu wenig auftragen

Und wenn ihr schon beim Eincremen seid, dann spart bitte nicht an Produkt. Bodylotion ist eines der wenigen Dinge, von denen man lieber mal etwas zu viel, statt zu wenig aufträgt. Und am besten lasst ihr das Ganze dann etwas einwirken und kümmert euch in der Zwischenzeit um Make-up und Frisur. So steht dem glänzend Glatten Auftritt nichts mehr im Wege!

Wie sieht eure Pflegeroutine nach einer Dusche aus? Schreibt es uns in die Kommentare.

Von Lara Zehnder am 17.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer