1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Ella Imhoff strickt, häkelt und tut Gutes

Vorhang auf für Kamala Harris’ Stieftochter

3 Gründe, warum wir mehr von Ella Emhoff wollen

Ist euch das lockige Mädchen mit dem karierten Mantel auch im Gedächtnis geblieben? Willkommen im Club. Die Welt hat sich in Ella Emhoff verliebt. Unsere 3 Gründe belegen, warum das nicht anders hätte kommen können.

Ella Emhoff

Ella Emhoff in wehendem Miu-Miu-Mantel an der Vereidigung ihrer Stiefmutter Kamala Harris.

Getty Images

Neben Kamala Harris’ Lila-Look und ihrer Perlenkette gab es noch einen anderen heimlichen Star am Inauguration Day: Ella Emhoff. Die 22-jährige Tochter von Harris’ Ehemann Douglas Emhoff fiel durch ihren wadenlangen Miu-Miu-Mantel mit beglitzerten Schultern, dem grossen weissen Peter-Pan-Kragen und … ihren Augenbrauen auf. Letztere führten am 20. Januar einen wilden Tanz auf, als Ex-Vizepräsident Mike Pence auf der Bildfläche erschien. Und das Internet war in Love:

Mehr für dich

3 weitere Gründe, aus denen wir unbedingt mehr von der 22-Jährigen sehen wollen?

1. Sie strickt und häkelt bunte Textil-Träume

Ella studiert an der renommierten Parsons School of Design in New York City, hat sich aufs Stricken und Häkeln spezialisiert. An den Nadeln zaubert sie geringelte Hosen, blumige Crop Tops, duftende Hüte (ganz im Ernst, parfümiertes Garn machts möglich) und gemusterte Patchwork-Pullover mit «Hey, I Need Hugs»-Message. Bestellungen über Instagram nimmt sie aktuell keine mehr an, ihre Website ellaemhoff.com ist momentan noch «Under Construction». Wir würden aber schon mal unseren Finger auf Trackpad oder Maus platzieren und sofort abdrücken, wenn (wieder) geshoppt werden kann. 

2. Sie ist pro Achselhaar

Wisst ihr noch, als Emily Ratajkowski 2019 mit ihrem Essay in der Harper’s Bazaar für Furore sorgte? «Ich sehe Körperbehaarung als eine weitere Möglichkeit für Frauen, ihr Recht wahrzunehmen, freie Entscheidungen zu treffen», proklamierte die 29-Jährige damals. Der Artikel und das dazugehörige Bild mit Emily in schwarzer Spitzenunterwäsche und mit behaarter Achsel polarisierten. Wie oft wir sie seither mit Körperbehaarung gesehen haben? Hmm … ungefähr 0 Mal. 
Ella dagegen lässt ihre Haare mal spriessen, rasiert sie mal ab. Ganz nach Gusto, ganz ohne grosses Brimborium.

3. Sie unterstützt das Kollektiv For The Gworls

Selbiges mag euch kein Begriff sein, drum klären wir schnell auf: For The Gworls hat es sich zur Aufgabe gemacht, Gelder für schwarze transgender Personen zu sammeln, um sie in Bereichen wie Miete, Arztbesuche oder Operationen zu unterstützen. Ella hat für den guten Zweck, klar, gestrickt und eine eigens für den Anlass kreierte Hose verlost. Dürfen wir fragen, was ihr mit Anfang 20 so für vernachlässigte und struggelnde Menschen getan habt? Mhm, geht uns ähnlich … Drum: Go Ella!

Von sll am 26.01.2021
Mehr für dich