1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Winter-Trend: Cut-Put-Jumper ersetzen jetzt das Naked Dress

Luftiges Vergnügen

Cut-Out-Jumper sind das Naked Dress des Winters

Wenn uns die Januarbrise um die Ohren pfeift, ist ein knappes Kleid so ziemlich das letzte, in das man schlüpfen möchte. Wer auch bei klirrender Kälte trotzdem ein bisschen Haut zeigen möchten, setzt auf diese wintertaugliche Alternative.

Placeholder

Pernille Teisbaek kann sich zwar noch nicht so ganz vom Sofa lösen, von legeren «Sweatpants plus Hoodie»-Looks scheint sich aber schon genug zu haben. 

instagram/pernilleteisbaek

Ja, es ist Winter. Ja, es ist kalt. Aber wollen wir bis der Frühling aus seinen Löchern kriecht wirklich nur noch rumlaufen, als hätten wir uns ausnahmslos am Kleiderschrank unseres Boyfriends bedient? Hoodies, Baggy Pants und Feinripp mögen zwar wahnsinnig komfortabel und kuschelig warm sein, wirklich ausgeh-tauglich sind die Teile aber nur selten und richtig gekonnt kombiniert. Und selbst im tiefsten Winter-Tief ist doch irgendwann der Punkt erreicht, an dem – wenigstens für kurz – mal aus dem selbstkreierten Cozyness-Strudel entkommen möchte.

Bottega-Veneta-Designer Daniel Lee scheint uns diesen Wunsch von den Augen abgelesen zu haben und lieferte uns eine schöne wie einfache Lösung für unseren Struggle: einen Strickrolli mit – Achtung – zeigefreudigem Cut Out. Und was zeigt man im Winter gern, wenn bauchfrei undenkbar ist und die Ärmel nicht lang genug sein können? Richtig, ein schönes Dekolleté

Mehr für dich

Das Beste am aktuellen Lieblingsteil von Rosie und Pernille? Dank Rollkragen und langer Ärmel bleibt’s an den richtigen Stellen schön warm, das Sexieness-Level schiesst trotzdem im Nu von Couchpotato auf Femme Fatale. Win-Win.

 

Wer keine Lust hat, für ein angesagtes Loch (das in Wahrheit in einen Body integriert ist) rund 1'340 Franken hinzublättern, wird natürlich auch bei günstigeren Labels fündig und glücklich:

Von Denise Kühn am 14.01.2020
Mehr für dich