1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Samt-Jogginghose von Skims: Kim Kardashians neuester Coup

Kim und Paris tuns wieder

Der Velours-Anzug aus den 2000ern ist zurück

Sie baumelten an spitzen Hüftknochen, umspannten pralle Pos und legten perfekt ausrasierte Unterbäuche frei: Von Britney Spears bis Jennifer Lopez rannten damals alle in knappen Velours-Tracksuits zu Starbucks. Nun launcht Kim Kardashian eine Neuauflage – inklusive Busenfreundin Paris Hilton. Eine Hommage.

Instagram/skims

Ein Déja-Vu? Oui Oui, was wir hier sehen, sind Paris Hilton und Kim Kardashian. Aber nicht um 2005 rum, sondern jetzt. Und die Paparazzi ... das sind die Art Direktoren von Kims Label Skims.

Instagram/skims

Sie hat Radlerhosen getragen. Alle haben gelacht. Zwei Jahre später trugen alle Radlerhosen. Etwa 20 Jahre zuvor trug sie Velours-Tracksuits. Alle trugen sie, dann wurde ewig gelacht. Jetzt wirft Loungewear-Queen Kim Kardashian den Kuschel-Zweiteilern und Baumwoll-Schlüppern ihres Labels Skims eine Kollektion namens Velour hinterher. Mit einer Kampagne, die alle aus den molligen Wollsocken haut.

Wisst ihr noch damals, als Kim der «Wardrobe Stylist» ihrer besten Feundin Paris Hilton war? Als Paris Kim 2006 mit aufs Oktoberfest nahm? Als die affektierte Rich-Kid-Kombi das Lieblingsmotiv der Paparazzi war? Als beide 2003 aus Versehen Sextapes drehten? Als Paris berühmter war als Kim? Das war eine Zeit, die sagen wir mal ... saftig war. Man trug die Hosen knapp überm Intimbereich, die Oberteile weit überm Nabel, man trug Velours (die billige Variante von Samt), man trug den kalifornischen Brand Juicy Couture. Und sah dabei – in Paris’ Worten – hot aus. Zurück zur Skims-Kampagne: Paris und Kim laufen wieder. Gemeinsam. In Velours. Vor den Fotografen weg.

Mehr für dich

«Es ist die perfekte Mischung aus 2000er-Nostalgie und der Loungewear von heute»

Ach was. Was Kim Kardashian da der Vogue zugesteckt hat, hätte doch tatsächlich kaum jemand vermutet. Und obwohl mobile Endgeräte heute Normalität sind, zerren die beiden die noch mal ins Blitzlicht. Denn in den 2000ern konnten nur die Coolsten ausserhalb der eigenen vier Wände telefonieren. Ein Paparazzi-Shot auf dem man in Juicy Couture busy telefonierend und heiss aussehend zur Protzkarre lief, war Gold wert. Im neuesten Kardashian-Coup steckt Ironie, da ist Nostalgie, aber eben auch Zeitgeist.

Denn das Phänomen Loungewear fügt sich perfekt in die vom Lockdown zerfressene Ära ein. Da «lounged» (zu deutsch: faulenzen, fläzen) man eigentlich ständig, sogar während man arbeitet und busy ist. Sofa ist das neue Sexy. Was bleibt uns auch anderes übrig? «Die Velour Collection ist perfekt, wenn man heiss aussehen und trotzdem etwas Gemütliches tragen will», so Kim. Dazu hat sie die Schnitte der heutigen Zeit angepasst. Die Hosen reichen jetzt über den Bauchnabel und es gibt eine nicht-ausgestellte Variante mit Bündchen. Und wer noch immer nicht glaubt, dass ein Jogginganzug der heisseste Scheiss und dazu absolut salonfähig ist, der werfe mit uns einen Blick in die Glaskugel: Und da flimmern die 2000er durch – ganz selbstverständlich, in Zweiteilern aus Velours. Bitteschön!

Die Velour Collection ist ab 21. Oktober auf skims.com erhältlich. Wer nicht warten will, kann vorbestellen.

Wie viel Nostalgie ist cool? Habt ihr Lust auf eine Zeitreise mit Kim und Paris? Lasst doch ’nen Kommentar da!

Von lei am 19.10.2020
Mehr für dich