1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Kate Middleton trägt schwarzen Rolli für ernste Mitteilung

All About Mental Health

Kate Middleton trägt schwarzen Rolli mit Botschaft

Bei einem Video für «Time to Change» zum Thema psychische Gesundheit trug Kate Middleton einen schwarzen Rollkragenpullover. Warum diese Wahl so passend ist.

LONDON, ENGLAND - MARCH 18: Prince William, Duke of Cambridge and Catherine, Duchess of Cambridge visit Newham ambulance station in East London on March 18, 2021 in London, England. During the visit, The Duke and Duchess met with ambulance staff and paramedics to hear more about their experiences of working during the pandemic and about the mental health and wellbeing support provided at the Station and through the London Ambulance Service. (Photo by Richard Pohle-WPA Pool/Getty Images)

Für das Video zum Thema psychische Gesundheit trug Kate einen No-Nonsense-Look.

Getty Images

In einem neuen Video sprechen Kate Middleton und Prinz William im Auftrag von «Time to Change» über psychische Gesundheit. Wie wichtig es sei, dass das Thema entstigmatisiert werde, dass man offener darüber spreche. Darüber sprechen sie. Dabei trägt sie einen schwarzen Rollkragenpullover. Eine gute Outfit-Wahl. Zumal seit dem Oprah-Interview die Mobbing-Vorwürfe von Meghan und Harry (Kate habe Meghan auch schon zum Weinen gebracht) über dem Kensington Palace schweben.  

Mehr für dich

Wie passend: ein schwarzer Rolli

Sie trägt das Kleidungsstück, das wie die berühmte weisse Leinwand wirkt, die jeder so bemalen kann, wie er oder sie will. Es kann aufgeladen werden mit Stilen, mit Ideologien. Allein durch die Attitüde des Trägers oder der Trägerin. Es ist so frei. So frei interpretierbar, weil unauffällig und moderat.

Nicht wenige Mode-Ikonen haben dem schwarzen Rollkragenpullover eindrucksvolle Auftritte verschafft. Als Marilyn Monroe, deren Stil eigentlich diametral entgegengesetzter nicht sein könnte, den Hollywood-Star-Look abschüttelte und sich ganz privat daheim beim Lesen eines Buches fotografieren liess, wählte sie dafür ebenfalls einen Rollkragenpullover.

Genau wie Jackie Kennedy, die, als sie nach der Ermordung ihres Mannes von der Korrektheit einer First Lady zu der Raffinesse überging, die ihre Garderobe im Laufe der Jahre annahm. Oder Marlene Dietrich, die ihn mit «maskulinen» Anzügen kombinierte. Oder die 1969 ermordete Sharon Tate … Margot Robbie trug einen, um sie in Quentin Tarantinos Film «Once Upon a Time … InHollywood» (2019) zu spielen.

Wie passend für den Auftritt von Kate

Der schwarze Rollkragenpullover, schlicht und ohne Schnörkel, hat eben schon immer eine besondere Anziehungskraft genossen. Assoziiert wird er mit Genies, Künstler*innen und Intellektuellen, er hat einen Unisex-Charakter und eine universelle Reichweite, die andere Modeklassiker, wie das kleine Schwarze, nicht geniessen.

Es ist ein Element, das für sachlichen, entspannten Minimalismus steht. Wenn der schwarze Rolli dann noch mit so etwas intimem und lieblichem wie einem Familienfoto (siehe Hintergrund des Videos von Kate und William) kombiniert wird – wer könnte dem oder der Tragenden dann noch vorwerfen, prätentiös zu sein?

Von zin am 26. März 2021 - 11:58 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer