1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Meghan Markle liebt erschwingliche Brands: & other stories, Everlane, Reformation

Diese Kleider können auch wir uns leisten

Meghan Markle liebt diese 5 erschwinglichen Brands

Ein Royal ist die 38-Jährige zwar nicht mehr, gefeiert wie einer wird sie aber noch immer. Was sich alle Welt neben ihrem charmanten Lächeln am liebsten an ihr abschaut? Na klar, ihren ungezwungen guten Stil. Das Beste: Um uns wie Meghan zu kleiden, müssen wir gar nicht mal so tief in die Tasche greifen.

Placeholder

Bei Meghans Looks finden wir fast immer mindestens ein Teil, das auch wir uns leisten können. 

Samir Hussein/WireImage

Bluse, Leggings, Etuikleid, Jeansjacke – es scheint, als könne sich Meghan Markle wirklich in alles hüllen, um gut auszusehen. Okay, mit BFF und Stylistin Jessica Mulroney darf sie diese Looks zwar nicht immer auf die eigene Kappe nehmen, trotzdem schafft es die Ex-Duchess doch immer wieder, sich selbst mit einzubringen. Stellen wir also fest: Auch nach ihrem Austritt aus dem britischen Königshaus sind uns Meghans Outfits von allen Royals am liebsten. Nur wie soll ihr unsereins da nacheifern? Immerhin sind ihre aparten Roben von früher und ihre Off-Duty-Looks von heute doch unbezahlbar. Ha, denkste! Denn was Markles und Mulroneys Fashion-Formel ausmacht, ist die Synthese von Luxus und Low-Budget. Und so erspähen wir die Amerikanerin immer wieder in Pieces, die auch wir uns leisten können.

Diese erschwinglichen Labels liebt Meghan

& Other Stories
Beim Besuch der University of Chichester in 2018 wählte die damalige Herzogin genau so einen Look. Zum luxuriösen Leder-Midirock von Hugo Boss, den Pumps von Stuart Weitzman und ihrer heissgeliebten Mini-Bag, kombinierte sie eine preiswerte Bluse vom skandinavischen Brand & Other Stories. Das tannengrüne Modell ist inzwischen zwar leider ausverkauft, ähnlich zeitlose Modelle finden wir dort aber noch immer.

Mehr für dich
Placeholder

2018 kombiniert Meghan eine Bluse von & Other Stories zum kostspieligen Lederrock von Hugo Boss. 

Samir Hussein/WireImage

Reformation
Sommer-Inspo gefällig? Während ihrer Australienreise schlenderte die ehemalige Duchess an der Seite von Harry ganz schön leger an der Strandpromenade entlang. Angesichts der Temperaturen kein Wunder, dass der Look da etwas luftiger als in England ausfiel. Im Leinenkleid (mit Schlitz!) von Reformation versprüht sie dabei heute noch immer jede Menge Ferien-Feeling, das auch wir uns für wenig Geld an den Leib zaubern können.

Placeholder

In Reformation liefert uns Meghan jede Menge Summer-Vibes. 

Getty Images

Madewell
Beim amerikanischen Brand Madewell schaute sich die 38-Jährige gleich ein ganzes Outfit ab. Das Key-Piece bei ihrem Besuch am Monwabisi Beach? Eindeutig die lässige Jeansjacke. Für alle, die gern die gleiche hätten: Heute ist euer Glückstag! Das Basic-Teil gibt es nämlich noch immer und ist aktuell sogar im Sale.

Placeholder

Ja, auch als Royal kann man Jeansjacke tragen. 

WireImage

Mother
Bleiben wir bei Jeans. An den Invictus Games 2017 trug Meghan einen unserer Lieblingslooks. Zum Oversized Shirt wählte sie eine Destroyed Skinny-Jeans der Marke Mother und macht das Gesamtbild damit zwar ziemlich basic, aber hey, weniger ist manchmal eben sowieso mehr.

Placeholder

Ganz schön basic, ganz schön gut. 

WireImage

Everlane
Günstig bedeutet nicht immer gleich schlecht produziert. Das beweist das nachhaltige Label Everlane. Ein Konzept, das auch Mrs. Markle gut gefällt. Immerhin präsentierte sie sich mit dem «Japanese GoWave»-Jumpsuit des Labels gleich mehrmals.

Placeholder

Den Everlane-Jumpsuite trug die ehemalige Herzogin gleich öfter spazieren.

Getty Images
Von Denise Kühn am 18.05.2020
Mehr für dich