1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Schuh Trend: Loafer sind die Hausschuhe der Stunde

Einmal rein- und auf Insta schlüpfen, bitte

So styled man Loafer – die Hausschuhe der Stunde

Loafer sind die Superhelden der Isolation: Sie wärmen, wenn es aufm Balkon noch zu kalt für barfuss ist, und sie sind superschnell an- und ausgezogen, wenn es darum geht, kurz einkaufen zu gehen. Ausserdem sind sie It-Motiv der Influencer. Rein mit euch – in Haus und Schuhe – und Kamera an.

Placeholder
Instagram/emilisindlev

Es soll ja Leute geben, die im Home Office noch nicht komplett verwahrlost sind. Die echte Hosen tragen, sich morgens die Haare kämmen und Schmuck anlegen. Die drinnen nicht nur in ranzigen Pantoffeln rumlungern, sondern auch mal Schuhe anziehen, in denen man theoretisch vor die Tür könnte, wenn man müsste. Ihr wisst schon, zum stilvoll Mehl hamstern zum Beispiel. Es soll auch Leute geben, die all das nur inszenieren. Für Social Media. Damit alle anderen denken, man hätte sein Leben voll im Griff. Dann macht man kurz ein Bild seiner Füsse, an denen ernstzunehmende Schuhe stecken. Was danach passiert, spielt keine Rolle.

Möchte man dafür Likes, empfehlen sich Loafer. Die heissen auch Slipper und haben, wie der Name schon sagt, den Vorteil, dass man da einfach rein- und rausschlüpfen kann. Die sind so leicht und bequem wie ein Hausschuh und dennoch robust genug, um in ihnen ganze Städte zu durchqueren. Dürfte man das noch, hätten wir da ein paar frische Ideen, wie man den fidelen Schlüpfer wunderbar um ein paar Klamotten herumdrapieren könnte. 

Related stories

Likers gonna like: Auf der Strasse tragen wir Loafer jetzt ...

... mit Jogginghose

Placeholder

Thora Valdimars in Paris.

Getty Images

Der Spiesser-Loafer zur Asi-Hose? Klingt komisch, ist aber hip. Sehr. Wahrscheinlich genau deswegen. Wenn andere so in Paris zur Fashion Week auflaufen, können wir so auch die letzte Rolle WC-Papier erkämpfen gehen.

… mit Leggings

Placeholder

Emili Sindlev in Paris.

Getty Images

Jetzt überschlagen sich die Ereignisse: Was für die Jogginghose gilt, gilt auch für Leggings. Wir wissen ja, das Geheimnis von vermeintlichen Chill-Looks sind die Accessoires. Und so ein Loafer ist quasi unser Joker, der das verschriene Elastan superseriös macht.

... mit bunten Socken zur Jeans

Placeholder

Claire Rose Cliteur in Kopenhagen.

Getty Images

Jeans + weisse Socken + Loafer = irgendwie french, irgendwie british, irgendwie College, auf jeden Fall spiessig, aber trotzdem wahnsinnig cool. Trägt eine Dänin den Look, jagt sie den durch den Regenbogen. Dann ist das Ganze nicht mehr spiessig – aber umso süsser.

... mit Schlaghose

Placeholder

Camille Charrière in London.

Getty Images

Zeitreisen machen Spass. Und warum nicht mit unseren neuen Lieblingsschuhen zurück in die Seventies springen? Ausgestellte Hosen schwingen ganz herrlich beim Laufen und geben den Loafer kurz frei, um ihn im nächsten Moment wieder zu verstecken. Ja, derzeit muss man sich an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen.

Likes am Brennen: Der Loafer und die Wollsocke

Probiers mal mit Gemütlichkeit – das brüllt einem jeder zweite Selfcare-Post entgegen. Wer jetzt eine Kuschelsocke in seine Loafer stopft, der kann nur gewinnen: Die Füsse werden warm gehalten, von molligem Kaschmir umstreichelt und zudem wahnsinnig auf Instagram gehyped. Dänische Social-Media-Perlen wie Pernille Teisbaek, Thora Valdimars oder Jeanette Madsen zumindest widmen dem Dream Team eigene Posts. Habt ihr grad das Handy da? So in etwa sollte das aussehen:

Und Leandra Medine Cohen weiss es natürlich am besten:

#goingnowherebutfuckitimgettingdressed

Von Style am 20.03.2020
Related stories