1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Keime auf dem Geschirrtuch

Küchen-Keime

Habt ihr geahnt, wie eklig euer Geschirrtuch ist?

Eure Schneidebretter und Schwämme reinigt und wechselt ihr sicher schon gewissenhaft. Aber … habt ihr eigentlich auch ein aufmerksames Auge auf euer Küchenhandtuch? Nein? Wir würden das dringend empfehlen, denn …

Keime auf dem Geschirrtuch

Hoffen wir mal, dass mit diesem Tuch nicht auch schon die Arbeitsfläche gewischt wurde …

Getty Images

Zuallerst möchten wir sagen: Es tut uns leid. Erst das Wasserglas, dann der Duschvorhang, die Handtücher und jetzt auch noch das Geschirrtuch. Auch wenn es den Anschein macht – wir möchten euch tatsächlich nicht den Alltag vermiesen. Versprochen. Aber Freunde sind nunmal dazu da, einem die Wahrheit zu sagen. Auch, oder gerade, wenn die nicht ganz so rosa-rot ist, wie man das gerne hätte. Drum: Lasst uns über eure Geschirrtücher sprechen …

Keime, wohin die Griffel reichen

Wir nehmen mal an, ihr trocknet euch mit dem Geschirrtuch regelmässig die Hände ab? Poliert noch mal schnell das Glas, bevor es samt Wein-Füllung auf den Tisch wandert? Rubbelt Teller und Besteck trocken und wischt gerne auch mal die Arbeitsfläche ab?
Ihr ahnt es schon: Hier reiht sich ein fataler Fehler an den nächsten. Und das Schlimme ist, das Problem liegt auf der Hand, wir könnten es eigentlich alle besser wissen. Trotzdem schmieren wir die Bakterien vom gerade geschnetzelten Fleisch in das gleiche Tüchlein, mit dem wir ein paar Minuten später Messer und Gabel von den letzten Wassertropfen befreien, um sie auf den Tisch zu decken. Dann – huch, es hat beim Kochen ja so einiges gespritzt – verteilen wir die Bakterien auch noch auf der gesamten Küchenoberfläche. Anschliessend waschen wir uns natürlich pflichtbewusst die Hände. Um sie am Problemhandtuch wieder abzutrocknen …

Mehr für dich

So entsteht ganz schnell ein Keim-Teufelskreis, der kein Ende zu nehmen scheint. Und was tun wir dagegen? Strikt Tücher trennen! Legt euch zum Beispiel ein spezielles Tuch nur für die Hände zu und ein weiteres, am besten in einer anderen Farbe, mit dem ihr ausschliesslich (sauberes) Geschirr abtrocknet. Und die Arbeitsfläche? Hier sammelt sich im Laufe einer Koch-Session so viel an, dass die am besten mit Haushaltspapier gereinigt wird, das hinterher im Müll landet. Eine nachhaltigere Alternative sind kleine Stofftücher, die nach jedem Einsatz in den Wäschekorb wandern.

Generell gilt: Geschirr- und Handtücher regelmässig und heiss genug waschen. Mindestens einmal pro Woche solltet ihr auch die neu farblich sortierte Textil-Crew austauschen. 

Wie streng ist euer Hygiene-Regime in der Küche? Teilt eure Reinlichkeits-Hacks mit uns in den Kommentaren.

Von sll am 12.11.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer