1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Tricks fürs Hemden und Blusen bügeln – so gelingts ohne Falten

Glatter gehts nicht

Hemden und Blusen bügeln – so gelingts ohne Knittern

So richtig Spass macht Bügeln ja nicht. Drum lieber wissen wie und die Sache schnell hinter sich bringen – bevor man noch mehr Falten in den Stoff fährt.

bügeleiesen

Faltenloses Bügeln will gelernt sein. 

Getty Images

Bügeln? Puh, definitiv nicht unsere Lieblingsbeschäftigung. Manche Kleidungsstücke kommen ohne das heisse Eisen aber leider nicht aus. Eines davon: Blusen. Sind sie schön glatt gestrichen, gehören sie zu den seriösesten Stücken in unserem Schrank. Schlagen sie jedoch Falten, kann das den Look schnell kaputt machen. Drum heisst es ausnahmsweise ran an das Brett – und bügeln. Nur ist das einfacher gesagt als getan. Nicht selten stimmen Aufwand und Ertrag dabei nämlich nicht überein. Damit das Hemd nach dem Bügeln auch wirklich makellos ist, hilft es, den ein oder anderen Trick zu kennen.

Mehr für dich

Pflegeetikett lesen

Nicht alle Hemden vertragen die gleiche Hitze. Je nach Material muss wärmer oder kälter gewaschen und auch gebügelt werden. Um das Textil wirklich glatt zu bekommen und bloss nicht zu beschädigen, also unbedingt vorab einen Blick auf das Pflegeetikett werfen.

Feucht bügeln

Entweder man legt die Bluse, bevor sie vollständig getrocknet ist, aufs Brett oder man befeuchtet sie vor dem Glätten mit destilliertem Wasser. Dadurch lassen sich Falten deutlich einfacher ausbügeln. Ein Steamer macht beide Aufgaben gleichzeitig und ist gerade bei Blusen und Hemden von Vorteil.

Am Kragen beginnen

Legt das Hemd offen aufs Bügelbrett, so dass die Innenseite des Kragens unten liegt. Haltet den Kragen sanft am Rand fest und fahrt dann mit dem Eisen ein paar Mal von aussen nach innen. Im Anschluss dreht ihr das gute Stück um und bügelt den Kragen noch einmal genauso, nur von der anderen Seite.

Ärmel bügeln

Nun sind die Ärmel an der Reihe. Legt jeweils einen davon auf Brett, richtet ihn auf seine Naht aus und streicht nochmal drüber, sodass der Stoff glatt liegt und keine Falten schlägt. Dann bügelt ihr von den Manschetten an bis zur Schulterpartie. Ist die erste Seite fertig, wendet ihr den Ärmel und wiederholt den Vorgang auf der anderen Seite.

Knopfleiste auf links drehen

Mit dem Bügeleisen zwischen jeden einzelnen Knopf fahren? Viel zu viel Arbeit. Am besten dreht ihr die Knopfleiste einfach um und glättet sie von dort aus. Auch weil Knöpfe oft sehr hitzeempfindlich sind und sonst schmelzen würden.

Vorder- und Rückseite straff ziehen

Zu guter Letzt ist die Vorder- und Rückseite des Hemdes dran. Dabei ist es wichtig, den Stoff immer und immer wieder glatt zu ziehen, sonst schleichen sich schnell kleine Fältchen ein. Entdeckt man am Ende doch noch Unebenheiten, einfach kurz mit destilliertem Wasser drüber sprühen und noch einmal über die Stelle gleiten.

Von ken am 13. Dezember 2021 - 07:30 Uhr
Mehr für dich