1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Ran ans Microfasertuch: So reinigt ihr das Handy

Coronaviren überleben bis zu 28 Tage auf Oberflächen

Ran ans Microfasertuch: So reinigt ihr das Handy

Achtung! Nach dem nächsten Satz fällt vielleicht das Handy aus der Hand: Australische Forscher haben herausgefunden, dass das Coronavirus unter bestimmten Bedingungen auf Oberflächen länger überlebt, als bisher angenommen. Handy noch in der Hand? Gut. Wir zeigen, wie ihr den Bildschirm richtig säubert.

Planned obsolescence.

Nicht nur unsere Hände freuen sich über Reinigung, sondern auch das Smartphone. 

Getty Images

Länger als eine Stunde. Länger als einen Tag. Länger als eine Woche. Laut der australischen Wissenschaftsbehörde Csiro können Coronaviren beinahe einen Monat auf Oberflächen sitzen bleiben. Vor allem auf glatten Oberflächen und bei einer Temperatur von 20 Grad sei das Virus extrem robust.  Allerdings müssten für diese Zeitspanne bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Das Experiment wurde zum Beispiel im Dunkeln durchgeführt. Frühere Studien zeigten, dass das Virus bei hoher Strahlenintensität bereits zwischen 8 und 19 Minuten abgetötet werden kann. 

Laut der WHO sind derzeit keine Fälle bekannt, bei denen die Übertragung des Coronavirus über Oberflächen stattfand. Aber: Ausschliessen könne man die diese Übertragungsform nicht. 

Wie oft reinigt ihr eigentlich das Handy ? Falls die Frage länger als drei Sekunden Bedenkzeit benötigt, wahrscheinlich eher selten. Vermutlich zu selten.

Aber wie funktioniert sie nun, die richtige Reinigung?

Um Keime zu entfernen, helfen Desinfektionssprays oder ebenso gut reine Alkohole, wie Ethanol und Isopropylalkohol. Die können wir in Apotheken erstehen. Vor der Anwendung gilt es, unbedingt das Handy auszuschalten. Landet mal ein bisschen zu viel Flüssigkeit auf dem Gerät, verringert man so das Risiko, es zu beschädigen. Damit das im besten Fall aber gar nicht erst passiert, ist es ratsam, zuerst ein Mikrofasertuch mit dem Reinigungsmittel zu benetzen und anschliessend damit über den Bildschirm zu fahren.

Mehr für dich

Wer jetzt ganz auf Nummer sicher gehen will: Neben dem ständigen Händewaschen ist es keine schlechte Idee, auch täglich das Smartphone zu desinfizieren.

Von Denise Kühn am 19.03.2020
Mehr für dich