1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Putzen mit alten Kartoffeln: Haushalttipps

Natürliche Putzmittel

Stop! Alte Kartoffeln nicht wegschmeissen!

Sie fristen oft ein Dasein in den dunkelsten Ecken und gehen deshalb gerne vergessen: Kartoffeln. Im dümmsten Fall kann man sie nicht mehr essen. Trotzdem müssen wir sie nicht in den Abfall schmeissen – sie sind nämlich ideale Putzhelfer.

Kartoffel in Herzform

Wir lieben Kartoffeln: Im Teller und als Putzhelfer.

Getty Images/EyeEm

Sind Kartoffeln ganz verschrumpelt oder schon am Keimen (mehr als einen halben Zentimeter), landen sie meistens im Müll. Das ist ein Fehler! Denn: Sie sind die perfekten Putzhelfer. Der Trick an der Sache? Die Inhaltsstoffe: Kartoffeln sind voller Stärke und Vitamin C, was in Kombination mit Wasser Fette löst und bindet. Zudem enthalten sie Oxalsäure, welche auch Bestandteil vieler herkömmlicher Putzmittel ist. Wir verraten euch die 8 besten Haushaltstipps mit Kartoffelresten.

1. Kartoffel-Politur für Pfannen und Spiegel

Sind die Edelstahltöpfe matt und voller Schlieren, kann man sie wieder in altem Glanz erstrahlen lassen. Dazu eine rohe Kartoffel zur Hälfte schälen und die Rundung abschneiden, so dass eine gerade Fläche entsteht. Mit der geschälten Kartoffelfläche die Pfannen einreiben und immer mal wieder eine Scheibe abschneiden – so gelangt weiterhin genug Flüssigkeit auf die Oberfläche. Am Schluss die geputzten Gegenstände mit warmem Wasser abwaschen, abtrocknen und sich über den schönen Glanz freuen. Das Ganze funktioniert übrigens auch mit Spiegeln und Armaturen.

Mehr für dich

2. Kartoffelwasser reinigt Kunststoff

Zeit um die Gartenmöbel in den Winterschlaf zu versetzen? Dann gönnen wir ihnen zuerst noch eine Schönheitskur. Das geht perfekt mit abgekühltem Wasser von Salzkartoffeln. Dieses kann wie herkömmliche Plastikreiniger benutzt werden. Dazu einfach in eine Sprühflasche geben, auftragen und mit einem Tuch nachwischen.

3. Fleckenmittel

Wurden Kartoffeln ohne Salz gekocht, kann man das Wasser als Fleckenmittel brauchen. Am besten legt man die Kleider vor der Wäsche ein paar Stunden darin ein.

4. Weichspüler

Wer es gerne kuschelig hat, aber auf chemische Weichmacher verzichten möchte, kann sich dank alten Kartoffeln selber einen Weichspüler mixen. Dafür braucht es den Saft von 3 bis 4 geschälten Kartoffeln (geht mit dem Entsafter oder Baumwolltuch, in welches man die geriebenen Kartoffeln legt und auswringt). Den Saft nach der Hälfte der Waschzeit, zu Beginn der Spülgänge, in die Waschmittelkammer geben und die gleiche Menge Wasser dazugeben.

5. Tschüss Rost

Kartoffeln beseitigen sogar Rost. Dazu eine rohe Kartoffel halbieren, die glatte Oberfläche in Backpulver tunken und die gewünschten Gegenstände damit einreiben. Anschliessend mit einem feuchten Tuch abwischen.

6. Deo für den Kühlschrank

Kartoffeln vertreiben sogar schlechte Gerüche im Kühlschrank. Dazu ein paar Scheiben abschneiden und auf einem Teller in den Kühlschrank legen – und schon riecht es wieder frisch.

7. Silber reinigen

Heisses Kartoffelwasser bringt Silber wieder zum Glänzen. Wenn das Wasser nicht mehr kocht, könnt ihr das Besteck in die Pfanne legen und zuschauen, wie die Arbeit wie von Zauberhand erledigt wird.

8. Entkalker

Der Wasserkocher müsste wieder einmal entkalkt werden? Statt ein Mittel im Supermarkt zu kaufen, könnt ihr ein paar rohe Kartoffelstücke im Wasser aufkochen und dann über Nacht stehen lassen – et voilà: Alles glänzt wieder.

Kennt ihr noch einen Kartoffel-Trick, der uns durch die Lappen gegangen ist? Schreibt ihn in die Kommentare.

am 25.11.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer