1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Abnehmen und trotzdem Alkohol trinken – geht das?

4 Tipps

Abnehmen ohne auf Alkohol zu verzichten – geht das?

Gewicht zu verlieren oder zu halten, bedeutet oft Verzicht. Nun passt Alkohol so gar nicht zu einem gesunden Lifestyle. Wer dennoch nicht ganz ohne Anstossen mit Wein, Bier oder Drinks leben will, sollte zumindest folgende vier Punkte beachten.

instagram/pernilleteisbaek

Na, Feierabend? Wochenende? Influencerin Pernille Teisbaek gönnt sich.

instagram/pernilleteisbaek

Das Glas Rotwein am Abend nach einem stressigen Tag, der Prosecco mit den Freund*innen, der Drink beim Date, das Bier auf Konzerten – für viele von uns gehört Alkohol zum Alltag. Es macht uns sozialer, wer trinkt, segelt mit seiner lockeren Zunge geschmeidiger durch Konversationen. Der gemeinsame Kater am nächsten Tag verbindet. Man kann das gut finden und es mögen, zu trinken. Oder eben auch nicht. Die, die ungern nein zum Gas am Glas sagen, kennen die Folgen. Nicht nur Kopfschmerzen und Übelkeit am Tag nach einer wilden Nacht machen einem des Öfteren einen Strich durch die healthy Lifestyle-Rechnung. Denn Alkohol macht nicht nur krank, sondern eben auch schwammig. Sport und ein strikter Ernährungsplan reichen also nicht aus, wenn man Gewicht verlieren oder das aktuelle halten will.

Mehr für dich
 
 
 
 

Was macht Alkohol zum Diät-Feind?

Solange sich Alkohol im Blut befindet, kann der Fettabbau nicht so vonstatten gehen wie er eigentlich soll. Alkohol wird von der Leber in Acetat umgewandelt. Diese giftigen Salze will der Körper sofort wieder loswerden, was zur Folge hat, dass alle anderen Nährstoffe gespeichert werden und sich als Körperfett einnisten. Zudem stecken in Alkohol natürlich jede Menge Kalorien. Ein Bierbauch kommt nicht von ungefähr. Wer dann Alkohol noch mit Säften, Softdrinks oder gar Rahm mixt, landet ohne Umwege in der Zucker- und Fetthölle. Auch die Sportkanonen unter euch müssen wir hier bitter enttäuschen: Alkohol senkt den Testosterongehalt, da Rohstoffe von der sogenannten Aromatase zu Östrogen umgewandelt werden. Somit haben auch aktive Personen weniger Kraft und mit muskelabbauenden Prozessen zu kämpfen. Na, noch Bock auf ein Glas Wein?

Wer noch immer nicht bekehrt ist, beachte Folgendes

Saufen verträgt sich niemals mit einem gesunden, bewussten Lebensstil – wir müssen es leider nochmal sagen. Partynudeln leben ungesünder. Und haben mehr Schwierigkeiten dabei, abzunehmen. Deshalb gilt generell: den Alkoholkonsum herunterfahren, bewusst konsumieren und während einer Diät oder Ernährungsumstellung möglichst nur in Ausnahmefällen trinken, auch, wenn es vielleicht nicht immer leicht ist. Und zwar so:

Klingt komisch, ist aber so: kein Alkohol zum Essen, bitte
Alkohol wird vom Körper immer zuerst als Energiequelle genutzt. Daher sollte man im Optimalfall drei bis vier Stunden vor geplantem Alkoholkonsum nichts speisen, damit keine anderen Nährstoffe im Magen warten und sich als Fette einlagern können.

Immer besser: viel Wasser
Die Regel kennen wir alle. Ob wir uns dran halten? Ab jetzt schon. Here we go: Auf jedes Glas Alkohol ein grosses Glas Wasser kippen. Dadurch können die Giftstoffe schneller abtransportiert werden.

Jede Menge Eiweiss
An Tagen, an denen getrunken wird, ist es unumstösslich, sich vorher richtig satt gegessen zu haben. Am besten mit Lebensmitteln, die vor Eiweiss nur so strotzen.

Grenzenlose Freude an klaren Grenzen
Man hat den Job bekommen, den man immer wollte? Oder ist den alten (Job, Partner, was auch immer) endlich losgeworden? Ist das Leben einfach grad richtig knackig? Klar, man darf anstossen. Feiern. Mittrinken. Das Geheimnis lautet: Regeln und Limits. Und seinen Freund*innen einbläuen, einen nicht davon abbringen zu wollen. Ihr wisst schon... Cheers!

Von lei am 6. März 2022 - 11:09 Uhr
Mehr für dich