1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Deshalb sollte man nur noch auf der linken Seite schlafen

Bettgeflüster

Auf welcher Seite schläft man gesünder?

Die ideale Zeit, das passende Kissen, die richtige Matratze – es gibt einige Faktoren, die uns den Schlaf versüssen können. Wir verraten euch, weshalb auch die Liegeposition dabei eine entscheidende Rolle spielt und was es mit der Lage der Organe auf sich hat.

Placeholder

In welcher Position gleitet ihr am liebsten ins Land der Träume?

Getty Images/Westend61

Was kann man nicht alles falsch machen im Leben … Auch der (für viele) so heilige Schlaf besteht aus mehr, als sich abends einfach in die Kissen fallen zu lassen. Nachts auf der linken Seite zu liegen ist nämlich gesünder und erhöht die Chancen, morgens erholt aufzuwachen. Die Erklärung liefern bestimmte innere Vorgänge im Körper.

1. Lymphsystem 

Wisst ihr, welche Aufgaben die Lymphen übernehmen? Sie transportieren wichtige Nährstoffe wie Glukose oder Proteine und reinigen den Körper von Abfallstoffen. Der Ayurveda zufolge ist die linke Körperseite für das Lymphsystem wichtiger als die rechte. Schlafen wir demnach auf dieser besseren Seite, können Giftstoffe effizienter aus dem Körper gespült werden.  

Related stories

2. Verdauung

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich in unserem Körper auf der linken Seite. Schlafen wir darauf, wird automatisch die Verdauung gefördert: Den Enzymen fällt es leichter, die Spaghetti vom Znacht durch den Darm zu leiten. Schläft man auf der rechten Seite, werden diese Vorgänge erschwert, weil der Magen dabei auf die Bauchspeicheldrüse drückt. 

3. Herz

Könnt ihr euch noch an die Anatomie des Herzens aus dem Biologie Unterricht erinnern? Uns ist geblieben, dass da sämtliche Arterien und Venen vom und zum Organ verlaufen, die Blut und Sauerstoff transportieren. Schläft man auf der linken Körperseite, wird die Pumpfunktion unterstützt und die Druchblutung gefördert. 

4. Sodbrennen

Auch der Magen fühlt sich um einiges wohler, wenn wir auf der linken Seite liegen. Denn seine Öffnung zeigt dabei nach oben und die Magensäfte können an der Magenunterseite ruhen. Schläft man auf der rechten Seite, können die Magensäfte zurück in die Speiseröhre gelangen und zu Sodbrennen führen. 

Auch Schwangeren wird empfohlen, sich nachts auf die linke Seite zu drehen. Dadurch wird der Blutfluss in die Gebärmutter erleichtert und Leber und Nieren können entlastet werden. Denn hat der Embryo eine bestimmte Grösse erreicht, kann er ganz unangenehm auf die Organe drücken.

Von Jana Giger am 10.12.2019
Related stories