1. Home
  2. Body & Health
  3. Metabolic Damage – Darum machen Diäten dick

Metabolic Damage

Darum machen Diäten dick

Das leidige Thema Abnemen. Ihr wollt unbedingt, aber irgendwie möchten die Kilos auch mit Keto-, Atkins- und Paleodiät nicht so richtig purzeln? Das könnte daran liegen, dass euer Stoffwechsel streikt.

Diäten ruinieren den Stoffwechsel

Abnehmen, zunehmen, abnehmen, zunehmen, … Kein Wunder, dass das nicht gut für den Körper ist, oder?

Getty Images

Eine Diät probiert hat in seinem Leben wohl fast jeder schon mal. Gerade jetzt, da die Temperaturen langsam nach oben klettern und die Bikini-Saison immer näher rückt, wollen wir auch das letzte überschüssige Pfund noch loswerden. Und das funktioniert bekanntermassen am besten mit einer strickten Diät. Aber stimmt das? Jein. Kurzfristig lässt sich das Wunschgewicht dadurch natürlich schnell erreichen. Das Problem dabei: Es langfristig zu halten klappt danach meistens nicht. Im Gegenteil. Oft tritt anschliessend der altbekannte und viel gefürchtete Jojo-Effekt ein, die Waage schlägt mehr aus denn je. 

Das ist übrigens die gefährlichste Diät der Welt >

Woher kommt der Jojo-Effekt?

Dass es sich bei den gemeinen Gewichtsschwankungen nach einer Diät nicht nur um einen Mythos handelt, zeigt eine amerikanische Studie des National Institutes of Health. Die Wissenschaftler untersuchten 14 ehemalige Teilnehmer der Abnehm-Sendung «The Biggest Loser». In der TV-Show geht es darum, möglichst schnell, möglichst viel abzunehmen. Und wieder schien zunächst alles gut. Die Kandidaten nahmen rapide ab, das Traumgewicht war erreicht. Was nach solch einer Show kommt, wissen aber nur die Wenigsten. Zum Zeitpunkt der Studie, ganze sechs Jahre später, hatten alle samt wieder mehr auf den Rippen. Aber das war nicht alles. Die Forscher fanden heraus, dass alle 14 viel weniger Kalorien verbrennen, als es für ihre Grösse normal wäre. Woran das liegt? Ihr Stoffwechsel steht auch Jahre nach der Diät noch auf Sparflamme.

Zuckerfrei à la Jennifer Lopez? Das bringt es wirklich >

Diäten ruinieren den Stoffwechsel

Klar, über unseren vermeintlich blöden Stoffwechsel ärgern wir uns oft. So dumm ist er aber eigentlich gar nicht. Er ist eigentlich sogar ziemlich clever. Wenn dem Körper wenig Nahrung zugeführt wird, fährt der Stoffwechsel herunter, weil er uns vor dem Hungertod bewahren möchte. Dieser Mechanismus ist zwar praktisch, leider merkt der Organismus aber nicht, wann die Diät vorbei ist. Das zeigt die Studie. Selbst nach sechs Jahren hatte sich der Stoffwechsel der «The Biggest Loser»-Kandidaten nicht erholt. Das Resultat? Wer nach der Hungerkur einmal zu Pizza oder Burger greift, darf sich direkt über eine böse Überraschung auf der Waage freuen.

Wer gesund abnehmen und sein neues Gewicht auf Dauer halten möchte, sollte also auch langfristig auf seine Ernährung achten und Sport treiben. Nur so bleibt der Stoffwechsel in Takt und der Abnehem-Erfolg konstant. Kleine Sünden sind natürlich erlaubt.

Von Denise Kühn am 17. März 2019