1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Verstopfung: Lebensmittel, die beim Klogang helfen und den Darm, die Verdauhung anregen

Wenn man muss, aber nicht kann

Lebensmittel, die bei Verstopfungen helfen

Gerät der Darm ins Stocken, ist das durchaus unangenehm. Gründe dafür gibt es viele. Diese Lebensmittel helfen, die Verdauung wieder in Schwung zu bringen.

WC paper in a row with copy space

Die Klorolle will einfach nicht dünner werden? Mit diesen Lebensmitteln benötigt ihr schon bald wieder mehr davon.

Getty Images

Die Bauchdecke wölbt sich, der Appetit schwindet und der Magen schmerzt – leiden wir unter Verstopfungen beeinträchtigt das unseren Alltag extrem. Vor allem, wenn dieser Zustand über Tage anhält. Leider keine Seltenheit. Wie das Universitätsspital Zürich weiss, leiden in westlichen Ländern wie der Schweiz rund 15 Prozent der erwachsenen Bevölkerung daran. Ursachen gibt es dafür viele. Neben einem Bewegungsmangel, Stress oder Medikamenten führt auch die absichtliche Unterdrückung des Stuhlgangs zu Verstopfungen. Doch allem voran steht eine falsche Ernährungsweise. Die schlimmsten Übeltäter: Weissmehl, Zucker und Alkohol.

Mehr für dich
 
 
 
 

Doch gibt es im Gegensatz dazu auch Speisen, die der Verdauung neuen Antrieb verleihen. Abführmittel müssen dafür nicht her. Stattdessen lieber dauerhaft an diesen pflanzlichen Lebensmitteln knabbern – eure Darmflora wird es euch danken.

Wasser

Wie so oft steht und fällt alles mit der Wasserzufuhr. Landet zu wenig Flüssigkeit in uns, verhärten sich unser Stuhl und findet nur mit Ach und Krach seinen Weg durch den Darm und nach draussen. Trinken wir ausreichend Wasser (mindestens zwei Liter täglich) wandern die Ausscheidungen deutlich schneller aus uns heraus.

Trockenpflaumen

Backpflaumen sind bei Verstopfungen ein wahres Wundermittel. Nach dem Verzehr quellen sie im Darm auf und sorgen dafür, dass wir schon bald das WC aufsuchen müssen. Ein weiterer Pluspunkt: Auf ihrem Weg durch den Trakt sammeln sie Giftstoffe und Abfallprodukte auf, die im Anschluss ebenfalls ausgeschieden werden.

Blattgemüse

Grünes Blattgemüse gilt durch den Ballaststoff Cellulose und den hohen Anteil an Chlorophyll als entgiftend. Das kommt auch unserem Darm zugute. Zudem enthält es den Mineralstoff Magnesium, der den Stuhl weicher (und damit angenehmer) macht.

Flohsamenschalen

Ähnlich, wie die Trockenpflaumen enthalten auch die Schalen von Flohsamen eine quellende Wirkung, blähen die Exkremente auf und befördern sie schneller nach draussen.

Chiasamen und Leinsamen

Gleiches gilt für Chia- und Leinsamen. Im Magen-Darm-Trakt verdichten sie den Stuhl, füttern die gesunden Darmbakterien, verbessern die Nährstoffaufnahme und sorgen für eine regulierte Verdauung.

Inulinhaltige Kost

Einige Lebensmittel enthalten von Natur aus Inulin. Dazu gehören Topinambur, Chicoréewurzeln, Artischocken, Hülsenfrüchte, Zwiebeln und Knoblauch. Im Darm sorgt der prebiotische und lösliche Ballaststoff für mehr Feuchtigkeit und eine geschmeidigere Verdauung.

Von ken am 8. Mai 2022 - 11:09 Uhr
Mehr für dich