1. Home
  2. Body & Health
  3. Ist Kate Middleton schwanger? Die Gerüchte sind frech

Immer diese Schwangerschaftsgerüchte

Lasst Kate und ihren Bauch in Ruhe

Die Gerüchteküche brodelt: Wie wild spekulieren die Fans darüber, ob Kate Middleton ihr viertes Kind erwartet – und es nimmt kein Ende. Wölbt sich da etwas unter ihrem Kleid? Halt! Wir sollten damit aufhören, Frauen ein Baby in den Bauch zu wünschen.

Kate Middleton

Die Fans sind sich sicher: Unter weiten Kleidern wie diesem versteckt sich ein Babybauch!

WireImage

Seit Wochen ist es DAS Thema unter den Royal-Fans. Ist Herzogin Kate wieder schwanger? Ihre Anhänger lauern wie Geier und lechzen nach neuen Indizien. Weshalb trägt die Dreifach-Mutter ein weites Kleid? Ob sie früh morgens wegen Übelkeit einen Termin verschieben musste? Im September nahmen die Spekulationen Fahrt auf, als die Kochbuchautorin Mary Berry an einem Event die Hand auf Kates Bauch legte.

 

Aber damit nicht genug: Als die 37-Jährige mit Ehemann Prinz William durch Pakistan reiste, fand es die Fan-Gemeinde äusserst seltsam, dass das Paar (zum allerersten Mal) einen persönlichen Arzt dabei hatte. Mittlerweile soll sogar bereits das Geschlecht des Babys bekannt sein: Angeblich(!) hat eine Hofdame von Kate behauptet, dass sich George, Charlotte und Louis auf ein kleines Schwesterchen freuen können.

Freche Fragerei

Wieso sind die Leute dermassen gierig nach Baby-Gerüchten? Dass über Kates Körper schnell mal gemunkelt wird, können wir (bis zu einem gewissen Grad) nachvollziehen – schliesslich schaut ihr immer die halbe Welt dabei zu, was sie gerade trägt, macht und sagt. Aber es betrifft Frauen generell! Obwohl wir uns immer mehr von festgefahrenen Familienvorstellungen lösen, scheint der Gedanke nach «Verlieben, Heiraten und Kinder kriegen» immer noch irgendwo in unseren Köpfen verankert zu sein.

Sobald man vergeben ist, mit dem Partner zusammenzieht und das Glück auch nach drei Jahren noch anhält, wird man mit Fragen gelöchert wie: «Und, wie sieht es mit der Familienplanung aus?» oder «Wollt ihr denn keine Kinder kriegen?». Lehnt man als Frau bei Familienanlässen das Glas Wein ab, ist schon fast klar: Ein Baby ist im Anmarsch! Dass man vielleicht einfach keine Lust hat auf Alkohol, oder am Abend zuvor lange aus war, wird (wenn überhaupt) erst danach in Erwägung gezogen. 

Meine Gebärmutter ist privat

Frauen können die Fragen zu ihrem Reproduktions-Status an sich abprallen lassen, über etwas anderes reden und so weiterleben wie bisher. Aber zugegeben: Es ist ein heikles Thema, weil es mit vielen Emotionen verbunden ist. Die Gründe, weshalb man schwanger ist (oder nicht), sich überhaupt ein Kind wünscht (oder eben nicht), sind so unterschiedlich wie wir Frauen. Vielleicht will man sich auf die Karriere konzentrieren? Oder die finanzielle Situation lässt einen kleinen Nachwuchs gar nicht zu? Auf jeden Fall sind die Umstände privat – genau wie unsere Gebärmutter. Es sollte niemanden interessieren, wann und ob sich darin jemals (oder zum wiederholten Mal) ein Baby entwickeln wird. Weder bei Kate noch bei einer anderen Frau. 

Von Jana Giger am 01.11.2019