1. Home
  2. Body & Health
  3. Mind
  4. Einsam? Wie man im Alter neue Freunde findet

Soziales Tabu

Einsam? Wie man im Alter neue Freunde findet

Plötzlich steht man alleine da. Keine Einladungen mehr, im Gruppenchat der alten Clique ist es still und selber wüsste man auch nicht, wen man auf einen Drink treffen sollte. Das Paradoxe: Mit seiner Einsamkeit ist man nicht alleine, vielen geht es gleich. Was dagegen helfen könnte, weiss Holistic-Coach Michel Thür.

 Frau alleine im Feld

Ganz alleine auf dieser Welt? Nicht wirklich, so anfühlen tut es sich trotzdem.

imago images/Cavan Images

Meistens kommt sie ganz leise, macht sich langsam breit und schlägt irgendwann mit voller Wucht zu: die Einsamkeit. Wenn alle Kollegen verschwunden scheinen, sich niemand mehr bei einem meldet, merkt man, dass einem etwas Essenzielles fehlt: Freunde. Schon klar, das Alter, die Familie, die Kinder, der Job – das alles macht es nicht einfacher, Freundschaften zu pflegen. Aber ist das wirklich ein Grund?

Mehr für dich

Klar ist, dass sich viele einsam fühlen und die Zahlen deutlich steigen. So zeigt die Auswertung einer Studie des wissenschaftlichen Dienstes der EU-Kommission, dass sich die Häufigkeit von Einsamkeitsgefühlen unter EU-Bürger*innen in den ersten Monaten der Pandemie verdoppelte. Im Jahr 2016 gaben rund zwölf Prozent der EU-Bürger*innen an, sich mehr als die Hälfte der Zeit einsam zu fühlen. In den ersten Monaten der Pandemie stieg dieser Anteil auf 25 Prozent. Ganz konkret spürt das auch Coach Michel Thür im Gespräch mit seinen Klienten und Klientinnen. Seit der Pandemie, würden die Anfragen deutlich steigen, sagt er. Viele seien überfordert und spüren eine riesige Last. Wir haben Michel Thür gefragt, warum das so ist und welche Tipps er hat.

Michel Thuer

Coach Michel Thür berät in seiner Praxis Klienten und Klientinnen in (fast) allen Lebenslagen. 

ZVG

STYLE: Michel Thür, gibt es viele Menschen, die einsam sind?
Michel Thür: Ich bemerke tatsächlich einen enormen Anstieg an einsamen Menschen. Erkennbar ist das auf vielen Ebenen. Man muss jedoch auch unterscheiden, ob jemand alleine ist oder einsam. Viele Menschen können damit leben, alleine zu sein, sind jedoch nicht einsam. Andere wiederum leiden darunter, allein zu sein und vereinsamen. Das macht mich sehr betroffen.

Hat sich die Einsamkeit durch die Pandemie verstärkt?
Oh ja, das kann ich auf jeden Fall bezeugen. Angefangen hat es mit «Social Distancing» wo man gebeten wurde, zu Hause zu bleiben und mittlerweile trennen sich die Gruppen in «geimpft» und «nicht-geimpft». Dies führt sogar zu Streitigkeiten innerhalb von Familien. Keine schöne Sache!

Warum wird es schwieriger, im Alter neue Freunde zu finden?
Mit zunehmendem Alter sammeln wir nicht nur unzählige Erfahrungen, sondern festigen uns auch in unserem Charakter. Wir wissen, was wir wollen und oft auch, was wir nicht wollen. Da wird es schwierig, Kompromisse einzugehen. Zudem gewinnt bei Kompromissen meist keiner, denn da «trifft man sich in der Mitte» und so sind beide unbefriedigt. 

Haben Sie konkrete Tipps, wie man das ändern kann?

  • Versuchen Sie ein neues Hobby, in Kursen trifft man oft Gleichgesinnte. Trotzdem sollte die Erwartung nicht zu hoch sein. Im Fokus steht der Spass. Manchmal sind es auch Gegensätze, die sich anziehen. 
  • Versuchen Sie, sich kompromissbereit zu geben, um neue Freunde zu finden. Es muss nicht jeder dieselbe Meinung haben wie Sie.
  • Seien Sie offen anderen Meinungen gegenüber
  • Zeigen Sie sich neugierig und interessiert am Leben anderer
  • Lassen Sie sich überraschen, was das Leben Ihnen noch zu bieten hat

Und zuletzt die Frage: Braucht man überhaupt Freunde?
Jeder Mensch ist anders, doch die meisten Menschen haben das elementare Bedürfnis nach Freundschaft und Verbundenheit. Die einen haben einen grossen Freundeskreis, die anderen beschränkten sich auf 1 bis 2 Freunde. Aber auch hier gibt es natürlich Ausnahmen, Menschen, die ohne Probleme autark leben können. Diese Frage kann man deshalb nicht pauschal beantworten. Ich kann hier nur für mich sprechen: Freundschaft ist mir enorm wichtig und ich brauche Menschen, mit denen ich mich austauschen und auf die ich mich verlassen kann. 

Von lm am 01.10.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer