1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Model Elsa Hosk zeigt ihren After-Baby-Body

Drei Wochen nach der Geburt

Elsa Hosk ist schon wieder in Topform

Nur drei Wochen nach der Geburt ihres Babys präsentiert sich Elsa Hosk erstmals wieder mit einem körperbetonten Outfit auf Instagram – und bringt alle zum Staunen. Wir staunen mit, betonen aber einmal mehr: Models sind nicht unser Massstab, gell!

Elsa Hosk 2019

Strahlende Mama: Model Elsa Hosk hat vor drei Wochen ihr erstes Kind geboren.

WireImage

Sie sieht wirklich umwerfend aus in ihrem enganliegenden, weissen Wollkleid, und entsprechend voller Bewunderung und Komplimente ist die Kommentarspalte zum Beitrag von Elsa Hosk, 32, auf Instagram. Die Schmerzen ihrer langen Geburt, die sie mit ihren Fans in allen Details teilte, scheinen längst vergessen, und das Model schaut aus, als wäre sie nicht im Wochenbett, sondern unterwegs zu ihrem nächsten Shooting:

 

 

Mehr für dich

Doch wie immer, wenn sich Stars kurz nach der Geburt schon wieder top in Form präsentieren, gibt es auch kritischere Kommentare dazu. Bei Elsa Hosk spricht wohl besonders eine Followerin vielen Frauen aus der Seele: «Wo ist dein Bauch geblieben?! Ist das echt? Ich freue mich für dich, wie toll du aussiehst, aber gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass dieses Foto andere Frauen, die gerade Babys bekommen haben, stark unter Druck setzt», schreibt sie. Und fügt später noch an: «Auf der anderen Seite: Ich freue mich für dich – du siehst also, ich bin mir nicht 100 Prozent sicher über den Kommentar, den ich zuvor hinterlassen habe. Ich hoffe einfach, dass sich andere Frauen nun nicht unter Druck fühlen, genauso schnell zu ihrer alten Form zurückzufinden – denn der Körper braucht Zeit, um zu heilen.»

Schön wäre es nun ja, zu erfahren, ob sich Elsa Hosk und andere Stars, die Fotos von ihren perfekten After-Baby-Bodys posten, bewusst sind, was sie damit bei vielen Frauen, die ebenfalls vor Kurzem geboren haben, für einen Druck auslösen.

Es gibt auch realistischere Vorbilder unter den Stars

Trost für Frauen, die nach der Schwangerschaft Mühe haben mit ihrem Körper, gibt es aber auch immer wieder, zum Beispiel von Chrissy Teigen nach der Geburt ihrer Tochter Luna: Das Model betonte damals, niemand sollte meinen, das sei normal. Vielmehr seien Personen, die wie sie in der Öffentlichkeit stünden, einfach bevorzugt und bekämen alle Unterstützung, die man sich wünschen könne: «Wir haben Ernährungsberater, wir haben Trainer, wir haben unsere eigenen Zeitpläne, wir haben Nannys. Wir haben Leute, die es ermöglichen, dass wir innert kürzester Zeit wieder in Form kommen. Das ist nicht vergleichbar mit anderen Müttern.»

Aber auch Stars wie die Sängerin Katy Perry, Plus Size Model Ashley Graham oder die Schweizer Influencerin Anja Zeidler tragen mit ihren ehrlichen Fotos ihrer After-Baby-Bodys zu einem realistischeren Bild bei. Oder Schauspielerin Blake Lively, die sich nach der Geburt ihrer dritten Tochter darüber beklagte, für öffentliche Auftritte kaum etwas zum Anziehen zu finden. Beruhigend, dass es manchen Stars so geht wie dir und mir. Und falls ihr wieder einmal andere Beispiele wie eben Elsa Hosk bewundert, denkt daran: Mit Models sollten wir uns nicht vergleichen.

Von Christa Hürlimann am 06.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer