1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. «GNTM»-Star Fiona Erdmann erwartet nach Fehlgeburt im April ihr zweites Kind

«Unser Engel ist zurück»

Fiona Erdmann ist nach Fehlgeburt wieder schwanger

Nach schwierigen Monaten und dem Verlust ihres ungeborenen Kindes endet für Fiona Erdmann das Jahr mit wunderschönen Aussichten. Die ehemalige «Germany's next Topmodel»-Kandidatin ist wieder schwanger – worüber sie sich anfangs allerdings vor lauter Sorge kaum freuen konnte.

Fiona Erdmann

Wird erneut Mama: Fiona Erdmann.

Getty Images

Sie hat dieses Jahr fast alles erlebt, was eine Mama durchmachen kann. Ihr Sohn Leo hat im August den ersten Geburtstag gefeiert – und hätte zu diesem Zeitpunkt schon fast ein grosser Bruder sein sollen. Doch dazu sollte es nicht kommen: Wie Fiona Erdmann, 33, Ende April mitteilen musste, hatte sie ihr zweites Kind in der 18. Woche verloren. «Wir sind geschockt und ich kann nicht fassen, was passiert ist», schrieb die ehemalige «Germany's next Topmodel»-Kandidatin damals auf Instagram.

Mehr für dich

Doch nun hat es das Schicksal doch noch gut gemeint mit der Deutschen. Wie sie nun ihre Follower wissen lässt, hat sich erneut Nachwuchs angekündigt. Sie freue sich «so wahnsinnig», ihren Fans endlich ihre News verkünden zu können, beginnt sie ihren neuesten Post. «Unser Engel ist zurück – und wir sind schwanger mit einem neuen kleinen Wunder.» 

Grosse Angst um das Neugeborene

Auf einem Bild zeigt Erdmann gleich auch den bereits deutlich sichtbaren Babybauch, den sie mit ihrem Sohn auf dem Arm und ihrem Partner Mohammed im Rücken stolz in die Kamera streckt. Das Babyglück ist für die Familie nach dem tragischen Verlust etwas ganz Besonderes. «Nach all dem, was dieses Jahr passiert ist, fühle ich mich gesegnet und bin unendlich dankbar, dass wir nun erneut diese wundervolle Reise antreten dürfen», schreibt die Unternehmerin. «Ich bin mir sicher, dass dieses Mal alles gut wird.»

Doch der Optimismus ist bei der Kultkandidatin der Model-Castingshow nicht von Anfang an da gewesen, gibt sie in ihrem Post offen zu. «Ich möchte ehrlich sein, es war nicht einfach und oft hat mich die Angst eines erneuten Verlustes eingenommen», schreibt sie. Sie werde in den nächsten Tagen «einiges» über die bisherige Zeit erzählen. Dazu fühlt sie sich nun imstande, denn «mittlerweile überwiegt die Freude und ich wünsche mir, dass ich vielen Frauen, denen es ähnlich wie mir ergangen ist, Mut machen kann, dass Wunder geschehen und dass am Ende alles gut wird».  

Tragische Fehlgeburt

Genauso offen, wie Erdmann sich nun in ihrer Schwangerschafts-Ankündigung zeigte, ging sie in den vergangenen Wochen und Monaten auch bereits mit dem Verlust ihres Sternenkindes um. 

In intimen Youtube-Videos erzählte das Model so beispielsweise, wie es vom Tod seines ungeborenen Sohnes erfahren hat. Als Erdmanns Ärztin bei einer Routineuntersuchung keinen Herzschlag mehr feststellen konnte, sei das «wie ein Hammerschlag» gekommen. «Der fachliche Ausdruck heisst Missed Abortion. Das heisst, dass man einfach nicht mitkriegt, dass das Kind nicht mehr lebt. Dass das Herz aufgehört hat, zu schlagen. Bei anderen Fehlgeburten hat man Unterleibskrämpfe, Rückenschmerzen, Blutungen. Hier war nichts, was darauf hätte hindeuten können, dass an diesem Tag etwas nicht in Ordnung ist. Es war ein echt krasser Schock und ein richtig tiefer Schlag in die Magengrube.»

«Ich wünsche mir, dass ich vielen Frauen, denen es ähnlich wie mir ergangen ist, Mut machen kann, dass Wunder geschehen und dass am Ende alles gut wird»

Fiona Erdmann

Erdmann erachtete sich auch als Sprachrohr dafür, dass Fehlgeburten kein Tabu-Thema bleiben dürfen. Offen berichtete sie, dass sie ihr totes Baby noch wochenlang im Bauch getragen hatte, bevor sie so weit war, es zur Welt zu bringen. «So hatte ich auch wirklich das Gefühl: Ich kann selbst entscheiden, was passiert, nachdem mir die komplette Kontrolle genommen wurde.»

Nachdem sie ihr Sternenkind beerdigt hatte, erinnerte Erdmann auf Instagram im Oktober erneut an ihr verstorbenes Baby. Ein paar Tage zuvor wäre der errechnete Termin für «unser kleines zweites Wunder gewesen», hiess es in dem Post. «Wie schön es doch gewesen wäre, hätten wir ihn kennenlernen dürfen. Aber ich bin ganz sicher, dass die Seele unseres kleinen Schatzes wiederkommt. Wer weiss, vielleicht sogar schon ganz bald. Ich glaube ganz fest dran, dass er einfach noch nicht bereit war und wiederkommt.» Wie sich nun herausstellt, war Erdmann zu diesem Zeitpunkt schon wieder in freudiger Erwartung – was ihre Fans zuletzt bereits vermutet hatten.

Dass die Familie nun tatsächlich grösser wird, lässt daher nicht nur ihre Anhänger in der Kommentarspalte regelrecht ausflippen und voller Freude mitfühlen. Auch Erdmann selbst freut sich riesig darauf, bald zweifache Mutter zu sein. Denn in der Rolle als Mama geht sie vollends auf, wie sie berichtet hat. «Alle, die mich kennen, wissen, dass ich Vollblut-Mami durch und durch bin und das Mama-Dasein liebe! Ich liebe meinen Sohn, ich liebe meine Aufgabe als Mami, die Verantwortung, die ich habe, und das Gefühl, dass ich gebraucht werde.»

Von rhi am 23. Dezember 2021 - 13:38 Uhr
Mehr für dich