1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. So haben Sie Biellmann, Jael und Roos noch nie gesehen

Vintage ist das neue Hip

So haben Sie diese Stars noch nie gesehen!

Nie war gestern so angesagt wie heute. Besonders die Achtziger erleben gerade ein fulminantes Comeback. Drei Prominente erinnern sich an Party, Gummitwist und Rock ’n’ Roll. Und zeigen sich so, wie wir sie noch nie gesehen haben.

Hair&Make-Up: Jana Müller Styling: Letizia Abbatiello

Wild statt sanft: Musikerin Jaël zeigt eine ganz andere Seite von sich. 

Thomas Buchwalder

Denise Biellmann: «Plötzlich war ich selbst in der ‹Bravo›»

Ihr Weltmeistertitel machte die junge Eiskunstläuferin zum Superstar.

Gerade mal 18 Jahre alt war Denise Biellmann, 58, als sie 1981 Eiskunstlauf-Weltmeisterin wurde. Plötzlich stand der bis anhin sehr behütet aufgewachsene Teenager im Fokus der Weltpresse. «Jeder Schritt, den ich machte, wurde dokumentiert. Manchmal kam ich mir wirklich vor wie im Film.» Denise brillierte nicht nur auf dem Eis, sondern auch in unzähligen Fernsehshows und in deutschen Spielfilmen. «Ich traf meine Idole, von Abba bis Boney M. Und während ich vorher die Teenie-Zeitschrift ‹Bravo› gelesen hatte, war ich plötzlich selbst da drin. Das alles war unglaublich aufregend.»

 

Hair&Make-Up: Jana Müller Styling: Letizia Abbatiello

Jane Fonda? Ex-Eisläuferin Denise Biellmann, Jahrgang 1962, war einer der grössten Sportstars der Achtziger. 

Thomas Buchwalder
Mehr für dich

Doch die Medaille hatte auch ihre Kehrseite. Denise war oft allein in der Welt unterwegs, umgeben von Fremden. «Anfangs war das schon schwer, aber mit der Zeit wurde es normaler – wie alles andere auch.» Wenn immer möglich verbrachte der Eislauf-Crack Zeit zu Hause in Zürich Witikon mit der Familie und vor allem mit seiner Clique. «Das sind meine schönsten Erinnerungen», sagt Denise Biellmann. «Auf dem Töff hintendrauf mitfahren, Grümpelturniere spielen, baden im See, zelten, gemeinsam Konzerte besuchen. Wir sahen zum Beispiel Supertramp, Barclay James Harvest oder Foreigner.» Dabei war Denise zu dieser Zeit ja selbst ein Star. «Ich habe mich nie so empfunden. Auch wenn all die Erlebnisse im Rampenlicht lässig waren und ich sie nicht missen möchte. Die beste Zeit hatte ich ausserhalb des Showbusiness.»

Hair&Make-Up: Jana Müller Styling: Letizia Abbatiello

Denise Biellmanns Lieblingssong aus den Eighties: «Billie Jean» von Michael Jackson.

Thomas Buchwalder

Stefan Roos: «Die Gage wurde sofort in Bier investiert»

Der Sänger mutierte in seiner Jugend vom Rocker zum Schlagerstar.

«Das erste Mal verliebt, der erste Kuss, der erste Rausch. Was für eine Zeit!», sagt Schlagerstar Stefan Roos, 48, über seine Jugend in Bad Ragaz SG. Damals war er Frontmann einer lokalen Rockband namens Chrut und Chabis. «Wir coverten alles, von AC/DC über Deep Purple bis zu den Ärzten.» Entsprechend auch Stefans Musikgeschmack: Bon Jovi, Def Leppard, Kiss. «Die Gage für die Auftritte wurde jeweils sofort in Bier investiert.» Nach dem Fussballtraining gabs in der Beiz ebenfalls Gerstensaft. Und es wurde gesungen. «Irgendwann fragte der FC mich mal, ob ich nicht Teil des Unterhaltungsprogramms sein wollte.» Geht gar nicht, fand Roos. «Schliesslich war ich Hardrocker.» 

Hair&Make-Up: Jana Müller Styling: Letizia Abbatiello

Terence Hill? Schlagerstar Stefan Roos, Jahrgang 1972, hatte in den 80’s eine Rockband.

Thomas Buchwalder

Irgendwann liess er sich überreden, drei Countrysongs zum Besten zu geben. «Damit konnte ich so halbwegs leben.» Bei seinem ersten Solo-Auftritt vor 1200 Leuten gab er die drei gleichen Songs, die er gespielt hatte, nochmals als Zugabe. Und wiederholte das Ganze am nächsten Abend. Kurz da-rauf hatte Stefan Roos seinen ersten Plattenvertrag in der Tasche. Auch seiner zweiten grossen Liebe aus dieser Zeit ist er bis heute treu geblieben: den Mofas. «Die Fransen-Lederjacke, original aus dem Jahr 1989, trage ich bald wieder auf meiner Cervelat-Töffli-Tour mit Fans.

Hair&Make-Up: Jana Müller Styling: Letizia Abbatiello

Stefan Roos' Lieblingssong der Achtziger: «Summer of ’69» von Bryan Adams.

Thomas Buchwalder

Jaël Malli: «Knalliges Pink und kultige Scrunchies»

Gummitwist, Weihnachtsserien und Kassettli prägten die Kindheit der Musikerin.

Wer die erste grosse musikalische Liebe von Jaël Malli, 41, erraten müsste, würde wohl ziemlich lange im Dunkeln tappen. «Ich habe die Gruppe Münchener Freiheit und Nino de Angelo geliebt», erzählt die Musikerin lachend. «Damals hatte man halt noch kein Englisch in der Primarschule. Die deutschen Texte habe ich verstanden, und ich konnte mitsingen.» Ansonsten erinnert sich Jaël lebhaft ans Gummitwist-Springen auf dem Spielplatz vor dem Block in Bern West, wo sie aufgewachsen ist. «Und wir Kinder haben viel Zeit im Wald verbracht, wo wir ganze Mooshänge mit Lego und Playmobil verbauten.» Dort hat sie auch ihre ersten Haustiere nach deren Tod begraben, zwei Mäuse. 

Hair&Make-Up: Jana Müller Styling: Letizia Abbatiello

Madonna? Musikerin Jaël Malli, Jahrgang 1979, wuchs in den Achtzigern auf.

Thomas Buchwalder

Am Samstag gings jeweils zum Schwimmen ins Frei- oder Hallenbad, danach durfte man fernsehen. Besonders angetan hatten es Jaël die Weihnachtsserien, die jeweils im deutschen Fernsehen liefen, von «Anna» über «Silas» bis «Jack Holborn». «Man musste jeweils eine Woche bis zur nächsten Folge warten, das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen.» Auch kaum mehr vorstellbar sind die Stunden, die man vor dem Radio verbrachte, immer bereit, die Lieblingssongs auf Kassette aufzunehmen. Da gings dann bei Jaël weiter zu Nena, Kim Wilde, Elton John und A-ha. Und wie sah es bei ihr damals outfittechnisch aus? «Ich erinnere mich an knalliges Pink und Gelb und die Scrunchies – Haargummis –, von denen ich jeweils zwei oder drei übereinander im Haar hatte. Die sind Kult!»

Hair&Make-Up: Jana Müller Styling: Letizia Abbatiello

Jaëls Lieblingssong aus der Zeit: «Take On Me» von A-ha.

Thomas Buchwalder

Vintage Radio: Die Songs deines Lebens

Mit den grössten Hits aller Zeiten von den 60ern über die 70er und 80er bis in die 90er spielt Vintage Radio den ganzen Tag die Musik, die Sie an Ihre Kindheit und Jugend erinnert. Der 2017 gegründete Sender zählt bereits zu den zehn meistgehörten Radios in der Deutschschweiz. Vintage Radio sendet ein abwechslungsreiches Musikprogramm sowie stündlich Nachrichten. Der Radiosender ist über DAB+, App, Website sowie über die gängigen Internetradiogeräte zu empfangen.

Von Sandra Casalini am 27.06.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer