1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Make-up entfernen, Brauen zähmen, Beine rasieren, Lippen und Haut pflegen – 5 geniale Beauty Hacks mit Babyöl

Von wegen nur für Säuglinge

Babyöl: 5 geniale Beauty Hacks

Babyöl kann weitaus mehr, als bloss den Popo von Säuglingen zu pflegen. Wir verraten euch, warum wir bei unserer Beauty-Routine auf den Multitasker schwören.

Shutterstock/mapo_japan

Babyöl tut nicht nur den Kleinen, sondern auch uns gut – und wie!

Shutterstock/mapo_japan

Es gibt vielseitige Produkte, auf die wir nicht mehr verzichten möchten. Neben Vaseline haben wir nun auch Babyöl fürs uns entdeckt. Das Multitalent kann nämlich weitaus mehr, als sensible Haut von Neugeborenen und Säuglingen zu pflegen. Denn die darin enthaltenen Inhaltsstoffe sind auch sanft zu unserer Haut. Abgesehen von den pflegenden Eigenschaften ist dieses geniale und zugleich preiswerte Produkt auch vielseitig einsetzbar und deshalb ein wahrer Beauty-Gamechanger. Einer, den wir in unserem Kosmetikschrank nicht mehr missen möchten. Was Babyöl alles kann, verraten wir euch hier:

Mehr für dich
 
 
 
 

Trockene Haut schön pflegen

Dass der Allrounder unsere Haut mit Feuchtigkeit versorgt, brauchen wir an dieser Stelle nicht mehr zu erwähnen. Jedoch das «wie»: Tragt ein paar Tropfen des Babyöls direkt nach dem Duschen auf die noch feuchte Haut auf. Dadurch wird die Feuchtigkeit in die Haut eingeschleust und diese – selbst im Winter! – lange mit der Pflege versorgt. Dadurch wird sie so weich wie, nun ja: ein Babypopo.

Make-up entfernen

Habt ihr gerade kein Abschminkprodukt zur Hand – wir übrigens bewusst nicht mehr –, könnt ihr stattdessen zu Babyöl greifen. Das Produkt massiert ihr am besten direkt in die Gesichtshaut und wascht es anschliessend wieder ab. Alternativ könnt ihr auch ein Wattepad darin tränken und damit sanft über den Teint wischen.

Beine rasieren

Wer am liebsten zum Nassrasierer greift, wird sich tierisch darüber aufregen, dass sie oder er nicht schon viel eher von diesem Hack erfahren hat. Wenn ihr nämlich anstelle eines Rasierschaums Babyöl verwendet, gleitet die Klinge sanft und quasi wie von Zauberhand über die Härchen. Und weil uns das Produkt vor Hautreizungen schützt, sind die Beine danach nicht nur aalglatt, sondern auch alles andere als gerötet. Statt zu einer speziellen Lotion, greift ihr danach erneut zu – jaja, ihr habt es kapiert – Babyöl.

Die Lippen peelen

Nicht nur raue Stellen wie die Ellbogen und Fersen, sondern auch spröde Lippenhaut bekommt ihr mit der Allzweckwaffe wieder auf Vordermann. Fürs DIY-Peeling vermischt ihr einen Esslöffel Babyöl mit einem halben Esslöffel braunem Kristallzucker. Die Masse tragt ihr anschliessend in kreisenden Bewegungen auf die Mundpartie auf und wischt sie mit einem feuchten Lappen ab. Wiederholt das Lippenpeeling ein- bis zweimal pro Woche.

Augenbrauen zähmen

Um widerspenstige Brauen zu bändigen, tunkt ihr eine saubere Mascarabürste in Babyöl und kämmt damit über die störrischen Härchen. Dadurch zähmt ihr sie wie von Zauberhand. Apropos Mascara: Falls eure Tube mal leer sein sollte, hilft ein Tropfen Babyöl. Danach verschliessen, schütteln, auftragen und mit den Wimpern klimpern.

Von kiv am 26. Mai 2022 - 14:00 Uhr
Mehr für dich