1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Wie findet man den richtigen Foundation-Farbton?

Porzellan, Camel oder Sand

So findet ihr den richtigen Foundation-Farbton

In Sachen Make-up findet man unzählige Varianten und Nuancen. Welche Farbe nun aber die richtige für euren Hautton ist und wie ihr diesen mit einem einfachen Trick bestimmen könnt, verraten wir euch hier.

Farbton

Toller Teint: Habt ihr erst mal euren Hautunterton bestimmt, findet ihr ganz einfach den passenden Farbton für eure Foundation.

Getty Images

Bestimmt standet auch ihr schon mal vor einem dieser riesigen Regale in der Parfümerie und seid auf der Suche nach dem richtigen Farbton für eure Foundation beinahe verzweifelt. Nach unzähligen Nuancen, die man sich zum Testen auf den Handrücken pumpt, sieht man oft den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und verlässt früher oder später ratlos den Laden – ohne neues Make-up in der Tasche. Ja, die Suche nach dem perfekten Farbton ist wirklich nicht so einfach. Hat man sich mal zwischen pudrigen oder flüssigen Produkten entschieden (welche zu euch passen, lest ihr hier >), stellt sich sogleich die schwierige Frage, welcher Farbton denn nun am besten zum eigenen Hautton passt. Es sei denn, man kennt den Trick, mit dem man die perfekte Nuance – im wahrsten Sinne des Wortes – im Handumdrehen herausfindet:

1. Den Unterton der Haut bestimmen

Bevor ihr schnurstracks in die nächste Parfümerie düst, solltet ihr zu Hause euren Hautton ermitteln. Entscheidend dabei: Ist euer Unterton kühl oder warm. Haltet dafür euer Handgelenk ins Sonnenlicht und schaut, was passiert:

Kühler Unterton
Wenn eure Adern bläulich-violett durchschimmern und eure Haut einen rosé-bläulichen Ton aufweist, habt ihr einen kühlen Hautton. Wird eure Haut an der Sonne kaum braun und bekommt schnell einen Sonnenbrand, ist das ein weiterer Hinweis darauf. Weitere Merkmale sind hell- bis mittelbraunes, blondes oder rotes Haar, hellgrüne, haselnussbraune, graue oder blaue Augen und Sommersprossen.
→ Eure Foundation
Personen mit einem kühlen Haut-Unterton sollten zu Foundations mit bläulichen oder rosa Unterttönen greifen. Achtet dabei auf die Namensbezeichnung des Produkts. Oft werden dafür Wörter wie «Cool beige», «Rose Beige» etc. verwendet.

Mehr für dich

Warmer Unterton
Eure Adern schimmern grünlich oder bräunlich durch, euer Teint ist eher gelblich und im Sommer werdet ihr schnell braun? Dann habt ihr sehr wahrscheinlich einen warmen Unterton. Meistens trifft dieser auf Personen mit goldbraunen, dunkelbraunen oder schwarzen Haaren mit braunen und grünen Augen zu.
→ Eure Foundation
Eurem Hautton entsprechend solltet ihr zu warmen Tönen mit einem Gelb-Stich greifen. Diese haben oft die Wörter «Golden», «Honey» oder «Sand» im Namen enthalten.

Neutraler Unterton
Ihr habt euch in keinem der beiden Typen erkannt oder seid unsicher? Das kann gut sein, denn gewisse Hauttypen lassen sich nicht klar zuordnen. Die gute Nachricht? Sogenannte Mischtypen mit einem neutralen Unterton können Foundations aus beiden Farbwelten tragen. Wollt ihr euch dennoch festlegen, kann euch eure Haarfarbe oder Augenfarbe bei der Entscheidung helfen.

2. Die Foundation richtig testen

Da ihr nun euren Unterton bestimmt habt, kann das Testen losgehen. Direkt im Gesicht? Nö! Denn Rötungen oder Pigmentflecken können euren Hautton verfälschen. Also ist die Lösung der Handrücken? Auch nicht. Dort ist die Pigmentierung eine ganz andere als in eurem Gesicht. Die optimale Stelle, um eure Foundation zu testen, ist … Trommelwirbel … der Hals. Wenn das Make-up dort mit dem natürlichen Farbton verschmilzt und nicht gelb- oder rotstichig aussieht, habt ihr die perfekte Nuance gefunden. Aber Achtung! Kauft die Farbe nie sofort. Je nach Licht sehen Foundations komplett unterschiedlich aus. Zudem oxidiert Make-up nach dem Auftragen oft. Das heisst, dass die Farbe nach dem Trocknen etwas dunkler werden kann. Also lieber einmal mehr warten und den Ton im natürlichen Licht anschauen.

3. Die Farbe individuell mischen

Geküsst von der Sonne hat eure Haut im Sommer einen goldig-braunen Teint. Sobald der Herbst jedoch einkehrt, verabschiedet sich die schöne Bräune und die Foundation wirkt plötzlich viel zu dunkel. Deswegen geht die mühsame Suche aber nicht gleich wieder von vorne los. Am besten kauft ihr direkt zwei verschiedene Nuancen, die zu eurem Hautunterton passen. Die eine heller, die andere etwas dunkler. Je nach Jahreszeit könnt ihr dann variieren und im Frühling oder Herbst, wenn sich der Hautton verändert, beiden Farben mischen.

Von Nadine Schrick am 27.11.2020
Mehr für dich