1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Nachhaltiges Glitzer MakeUp: So funkeln wir ohne schlechtes Gewissen ins neue Jahr

Biologisch abbaubarer Glitzer

So funkeln wir ohne schlechtes Gewissen ins neue Jahr

Mikroplastik ist der Feind, klar. Doch pünktlich zu Silvester flimmert ein neuer Umwelt-Schurke über die Bildfläche: Herkömmliches Glitter-Make-Up, das wir uns Ende des Jahres voller Feierlaune übers Gesicht streuen, ist nicht besser als ein teuflisches Plastik-Röhrli. Freunde der Nacht, verzweifelt nicht und glitzert grün!

Instagram/bioglitz

Oft ist Kosmetik nur schöner Schein.

Instagram/bioglitz

Schneller, höher, weiter! Einerseits geht es heutzutage ständig nur um die maximale Selbstoptimierung, andererseits sind wir stark genug, zu unseren Makeln und Unzulänglichkeiten zu stehen. Wie sich da jetzt der Bogen zu Glitzer-Make-Up schlagen lässt? Achtung, es funktioniert: Jedes Jahr rollt eine dicke, fette Welle aus Schimmerpartikeln auf uns zu. Oft in Form von Bildern fehlerlos gezogener Lidstriche und akkurat gepinselter Lidschatten. Aber: Die irisierenden Partikelchen, die so harmlos aussehen, bestehen aus Aluminium und Farbpartikeln, die mit einer Plastikschicht aus PET überzogen sind. Alles ist exakt so zusammengerührt, dass es möglichst schön funkelt, wenn Licht drauf fällt. Das zieht uns magisch an – doch leider sind wir da nicht die einzigen.

Mehr für dich

Waschen wir nach der Party das strahlende Gesicht ab, spülen wir die Partikelchen den Abfluss hinab. Früher oder später gelangen sie dadurch ins Meer. Und hier wird es gefährlich: Die Fische stehen nämlich ebenfalls auf den schönen Schein. Sie halten den Glitter für schimmerndes Plankton und schlucken ihn. Anders als bei «üblichem», kugelförmigen Mikroplastik ist Glitter aber nicht rund, sondern mit scharfen Kanten versehen. Zack: Todesurteil. Hat der Fisch Glück und überlebt den gefährlichen Snack, landet der Glitter stattdessen beim nächsten mediterranen Menü direkt in unserem Magen. Zusammen mit all dem, was wir jetzt schon monatlich (durch Wasser, Luft und Nahrung) an Plastik zu uns nehmen. Klingt alles wenig sparkling.

Endlich grün glitzern

Aber aber! Forschende der Universität Cambridge haben laut «Nature Materials» einen Weg gefunden, nachhaltigen, ungiftigen, veganen und biologisch abbaubaren Glitzer aus Zellulose – dem Hauptbaustein der Zellwände von Pflanzen, Früchten und Gemüse – herzustellen. Und der ist mindestens genauso schön. Folgende Brands bringen unsere Augen jetzt zum Funkeln.

Für mystische Momente: Rituel de Fille

Während sich Glitter ja meist mit Einhornstaub rühmt, hat der nachhaltige Beauty Brand der Ramos Sisters etwas düsteres an sich. Wie drei Magierinnen rühren sie an ihren Konsistenzen, hexen an der Alchemie der Schönheit. Jedes Zaubermittelchen wird hingebungsvoll mit der kleinstmöglichen Anzahl von Inhaltsstoffen formuliert, jedes Pigment, Öl und Wachs hat einen Zweck. So entsteht ein intensives Feuerwerk an Farben und opulenten, cremigen Texturen aus natürlichen Inhaltsstoffen, ganz ohne synthetische Farbstoffe, synthetische Duftstoffe, Parabene, Phthalate, Talk oder... Glitzer auf Kunststoffbasis. Das, was die Lider bei Rituel de Fille so satt schimmernd lässt, nennt sich «Eye Soot», übersetzt «Augen-Russ», und besteht aus dem natürlichem Mineral Glimmer. Jeder Augenaufschlag ein Spiel mit dem Feuer...
ritueldefille.com erhältlich bei greenlane.ch

Für Festival-Feen: Eco Stardust

Die Glitzerwelle perlt auch dieses Jahr sanft an Land – und rieselt heiter über unser feierwütiges Antlitz. Es ist Imperfektion, die unsere Nächte perfekt macht. Ob unsauber aufgetupfter Lidschatten oder aufs Unterlid und Wangenknochen gefallener Sternenstaub, je zufälliger der Look umso besser. So manche*r taucht den Kopf gar komplett in den Glitzertopf – mit dem britischen Brand Eco Stardust darf man das gut und gerne: Die Schimmer-Partikel werden aus Eukalyptus gewonnen. Heisser Tipp: Da sie sich vollständig in Wasser auflösen (ihr wisst schon, wegen der Fische), rauschende Feste meiden, bei denen verschwenderisch mit Seifenblasen, Schaum oder Champagner umgegangen wird. Spritzfest ist hier nichts. Die Einladung dürft ihr uns aber gerne weiterleiten.
ecostardust.com

Weil Glitzer uns alle zelebriert: BioGlitz

Glimmerpartikel kleben, als wäre ihr*e Träger*in soeben in ein Perlenmeer gestiegen, am Haaransatz und fallen sanft aufs Gesicht herab. Ohne darauf achten zu müssten, ob auf einer spassdurchtränkten Party noch alles sitzt, hat man das Trend-Maximum im wahrsten Sinne des Wortes spielend erreicht. Und das Beste: Die Glitterlooks sehen ruck-zuck umwerfend aus. Bei Marie Kondo sparken gewisse Kleidungsstücke joy, bei der New Yorker Manufaktur BioGlitz feiern die schimmernden Funken Inklusivität, untergraben traditionelle Schönheitsnormen und verwischen binäre Geschlechtergrenzen. Das Sortiment reicht von Gesichts-Pailletten über Full-Body-Glitter bis hin zu Pride Glitz Kits. Glitzer verbindet – vor allem, wenn er aus einer pflanzlichen Formel besteht, die aus den Zellstofffasern von Eukalyptusbäumen gemolken wird. Herkömmlicher Glitzer ist eben... trashy.
bioglitz.co

Von lei am 28. Dezember 2021 - 14:00 Uhr
Mehr für dich