1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Harry Styles auf der US Vogue und Internationaler Männertag

Internationaler Männertag

Harry Styles bricht mit Mode Geschlechtergrenzen

Am 19. November zelebrieren wir die Männer. Und mit ihnen den Fakt, dass zum ersten Mal in der 128-jährigen Geschichte der Vogue ein Mann alleine die Cover-Seite ziert: Harry Styles. Im himmelblauen Gucci-Kleid mit Spitze.

Harry Styles

Ein echter Mann – mit Perlenkette und Bubikragen!

Getty Images

2020. Das Jahr der Ereignisse. Allein das Kapitel Corona füllt die Geschichtsbücher mit zahlreichen Passagen – von Wuhan bis Bergamo, Virologen und neuen Vokabeln. Und auch davor, danach und dazwischen geht die Schauder-Chronik weiter: Brände auf Moria, Explosion in Beirut, Attentat in Österreich.

Wer hat eigentlich behauptet, Schnapszahlen brächten Glück? Wir sehen weder angeheitert doppelt, noch tanzen wir ungehemmt in einem Club. Viel eher leben wir im Tag danach, haben leichten Kater im Dauerzustand. Wir leiden an pandemic fatigue. Sind angeschlagen und träge. Aber auch, wenn das Gefühl der Zeit von Tiefs geprägt ist: 2020 hat Hochs! «Ist 2020 doch besser als sein Ruf?», titelt die Zeit und listet gute 50 Dinge auf, die das Jahr bisher zu bieten hatte. Darunter: «1. Januar», «2. Februar», «30. Das neue 20-köpfige Kabinett von Neuseeland mit acht Frauen, fünf Maori und drei LGBTQ+-Menschen» oder «49. Donald Trump ist abgewählt».

Vogue-Premiere mit Harry Styles

Mehr für dich

Wir erweitern die Liste um ein Ereignis mehr: 51. Harry Styles ist der erste Mann, dessen Gesicht die amerikanische Vogue auf ihr Cover druckt. Der erste Mann alleine auf dem US-Vogue-Cover. Zuvor wurde Männern die Ehre auf dem Titelblatt der einflussreichsten Modezeitschrift der Welt nur neben ebenso erfolgreichen Partnerinnen zuteil. George Clooney umarmte 2000 dafür Ex-Freundin Gisele Bündchen. 2014 stand Kanye West hinter Kim Kardashian und ihrem Brautkleid. Zayn Malik liess sich mit Gigi Hadid ablichten und Justin Bieber mit Hailey Bieber. Eine rare Gruppe an Cover-Männern. 

Vor der Kamera des gefragten Fotografen Tyler Mitchell springt Harry Styles nun in einem Kilt von Comme des Garçons auf einem Minitrampolin oder posiert mit einer Hand in der Hüfte in einem bodenlangen Rüschenkleid von Gucci. Im Interview für die Dezember-Ausgabe sagt er: «Ich gehe manchmal in Geschäfte und ertappe mich dabei, wie ich mir die Frauenkleider ansehe – ich finde sie wunderbar». 

Der Sänger lässt sich aufgrund seines Geschlechts nicht in Stereotypen zwängen. Für ihn sei das, als würde man sich mit selbstaufgebauten Barrieren einschränken. «Es bereitet so viel Freude, mit Kleidung zu spielen». 

Mit Mode spielen sehen wir Harry auch abseits der Fotostrecke für die Vogue. Auf roten Teppichen, leuchtenden Bühnen, stinknormalen Strassen. Er trägt die Nägel bunt. Schmückt Ohren und Hals mit Perlen. Er scheut sich nicht vor vermeintlich weiblich behafteten Farben. Bricht sämtliche geschaffene Modeklischees nach dem Motto: Wer will, der soll. 

Genderneutrale Mode

Zu diesem Wollen und Sollen plädieren auch die Modemacher mit ihren Entwürfen. Gucci-Kreativdirektor Alessandro Michele liess sich für seine Resort-Kollektion vom Flair der 70er inspirieren und bedruckte viele der Männerkleider mit Blumenmustern. «Die Ära, in der Männer fürs Mannsein nur Anzüge tragen durften, ist vorbei», sagte Michele gegenüber der GQ

Viel Florales gabs 2019 auch bei Louis Vuitton. Neben dem Einsatz von Blumen holte Designer Virgil Abloh mit Vielfältigkeit in der Männermode noch weiter aus: Einige Models trugen Röcke und Kleider. 

Dasselbe sahen wir bei Valentino, JW Anderson, Loewe oder Yohji Yamaoto.

Internationaler Männertag  

Niemand soll aufgrund seines Geschlechts in seinen Möglichkeiten eingeschränkt werden. Nicht in der Mode. Nicht im Beruf. Nicht im Sport. Nicht im Haushalt oder bei der Kinderbetreuung.

Der Internationale Männertag (der übrigens nicht zu verwechseln ist mit dem Weltmännertag am 3. November) steht im Zeichen der Gleichberechtigung. Ziel dieses Aktionstages sei es laut den Initianten unter anderem mehr Aufmerksamkeit für das Männerwohlbefinden in sozialer, emotionaler, physischer und spiritueller Hinsicht zu schaffen und Bereiche zu beleuchten, in denen Männer benachteiligt werden. Ausserdem: Sollen an diesem Tag neue Vorbilder ins Zentrum rücken. 

Harry Styles zum Beispiel – finden wir. In diesem Sinne: Happy internationalen Männertag! 

Mannomann: In welchen Bereichen sind sie benachteiligt?

Von Vanessa Vodermayer am 19.11.2020
Mehr für dich