1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Was ist K-Beauty?

Trend aus Fernost

Was wir von K-Beauty lernen können

Koreanische Kosmetik oder sogenannte K-Beauty ist in aller Munde und sorgt weltweit für Begeisterung. Was an der asiatischen Pflegeroutine so besonders ist und wie wir damit unserem Porzellanteint ein Stückchen näher kommen?

info@imaxtree.com

Die Pflegeroutine der K-Beauty verspricht einen ebenen Porzellanteint und strahlend schöne Haut.

imaxtree.com

Ebenmässig, rein, faltenfrei und strahlend – so wünschen wir uns unsere Haut. Trotz Waschgels, Peelings und Cremes ist das Ganze aber bekanntlich gar nicht so einfach. Hie und da spriesst auf unserer Haut gerne mal ein Pickelchen, Mitesser platzieren sich frech mitten auf unserer Nase und Rötungen bilden sich einfach so, ohne dass wir genau wissen weshalb. In solchen Fällen greifen wir gerne zu Foundation und Concealer, um die «Fehlerchen» wieder auszubügeln und unsere Haut schön zu schummeln.

Schaut man aber beispielsweise nach Korea, wo eine straffe und reine Porzellanhaut DAS Schönheitsideal schlechthin ist, zeigt sich ein etwas anderer Ansatz, wie man zu makelloser Haut gelangt. In der sogenannten K-Beauty (kurz für koreanische Kosmetik) werden die Produkte nämlich auf die Hautbedürfnisse individuell angepasst. Zudem sind die Inhaltsstoffe in der Korean Skincare deutlich milder als hierzulande. Hier treffen traditionelle Heilweisen auf moderne Technologien. Verwendet werden beispielsweise Reis, Tee, fermentierte Inhaltsstoffe oder (jap, kein Witz) Schneckenschleim. Ganz nach dem Motto «Less Make-up, more Skincare» wird also mehr in die Hautpflege investiert, die unter anderem Rötungen, trockene oder unreine Haut und andere Probleme vermeiden soll. Zudem soll unsere Haut optimal vor äusseren Einflüssen geschützt werden. Doch das alleine reicht nicht. Denn in der K-Beauty folgt man ausserdem einer echt strikten und aufwendigen Pflege-Routine. Und die geht so:

Mehr für dich

1. UV-Schutz
Bevor wir zur eigentlichen Beauty-Routine kommen, gibt es jetzt Regel Nr. 1. Und die lautet: Sonne meiden! Ja, das ist bitter für alle Sonnenanbeter*innen unter euch. Aber wer eine Porzellanhaut möchte, sollte möglichst im Schatten bleiben – Sonnenschutz ist zudem ein tägliches MUST!

2. Richtig reinigen
Was uns auch hierzulande immer eingetrichtert wird, wird in der K-Beauty nochmals ein Stück ernster genommen. Denn die richtige Reinigung der Haut ist der erste und sogleich wichtigste Schritt. Empfohlen werden dafür sogenannte Reinigungsöle. Damit wird zuerst das Make-up entfernt und die Haut für den nächsten Schritt vorbereitet. Der Vorteil? Das Öl ist sanft zur Haut und für trockene und empfindliche Typen optimal geeignet. Ein Reinigungsschaum (am besten aus Teebaumöl) entfernt im Anschluss alle übrigen Make-up-Reste. Achtet darauf, dass das Produkt einen PH-Wert von 5,0 bis 6,0 aufweist. Dieser Wert kommt unserer Haut nämlich am nächsten.

3. Peelings im Mass
Ein sanftes Peeling hilft Mitesser zu entfernen und die Poren zu reinigen. Folgt man den Regeln der K-Beauty, sollte man sich aber höchstens einmal pro Woche ein Peeling gönnen. Bei empfindlicher oder sehr trockener Haut sollte man die Scrubs sogar ganz weglassen.

4. Erfrischen mit Toner
Ein richtiger «Refresher» für unsere Haut ist der Toner. Aber nicht nur das! Er sorgt auch dafür, dass Schadstoffe aus dem Gesicht entfernt werden, der natürliche PH-Wert der Haut wieder hergestellt und die Haut beruhigt wird.

5. Essenzen und Seren
Kommen wir zum wichtigsten Produkt in der koreanischen Hautpflege. Dürfen wir vorstellen: Die sogenannten Essenzen oder Konzentrate. Dabei handelt es sich um leichte Flüssigkeiten, die der Haut Feuchtigkeit spenden und die Zellerneuerung beschleunigen sollen. Dadurch wird die Haut straffer und Falten werden vorgebeugt. Nicht damit zu verwechseln sind Seren. Sie werden nach der Essenz aufgetragen und haben die Aufgabe, dunkle Pigmentierungen aufzuhellen, Poren zu verkleinern und generell das Hautbild zu verbessern. 

6. Masken auf!
Hatten wir es vorhin nicht von aussergewöhnlichen Inhaltsstoffen? In der K-Beauty schwört man auch auf Masken mit Kollagen- oder Bambus-Extrakt. Die Haut kann im Vergleich zu Cremes Wirkstoffe und Feuchtigkeit so besser aufnehmen und fühlt sich danach geschmeidig an.

7. Und jetzt schön eincremen
Unsere Augenpartie gilt als die empfindlichste Zone im Gesicht und braucht deshalb eine Extraportion Pflege, um der Hautalterung vorzubeugen. Last but not least gehört natürlich auch in der K-Beauty eine reichhaltige Tages- bzw. Nachtcreme zur Beauty-Routine. Sie versiegeln die Hautschicht, spenden Feuchtigkeit und sorgen für strahlende Haut.

Von Nadine Schrick am 15.01.2021
Mehr für dich