1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Mode vintage verkaufen: Diese Teile sind die beliebtesten

Mode als Geldanlage

Diese Teile eigenen sich für den Wiederverkauf

Designer-Pieces werten nicht nur die eigene Garderobe auf, sie können ebenso eine richtig gute Wertanlage sein. Welche Pieces sich dazu am besten eignen? Die Mode-Suchmaschine Lyst hat das für uns herausgefunden.

Placeholder

Taschen von Hermès gehören zu den beliebtesten Vintage-Artikeln. 

Getty Images

Wir alle kennen es: Noch vor einem halben Jahr wollten wir etwas unbedingt haben, heute hütet es beinahe ungetragen den Schrank. Umso besser, dass es hierzulande vor Vintage-Shops nur so wimmelt. Und auch das Internet liefert inzwischen zahlreiche Optionen, getragene Mode anzubieten oder zu erwerben. Aus nachhaltiger Sicht sind Secondhand-Shops sinnvoll. Getragene Mode gilt als eine der besten Alternativen zur Fast Fashion.

Ärgerlich wird es nur dann, wenn man das Luxus-Piece, für das man selbst mal ziemlich tief in die Tasche gegriffen hat, nicht weiterverkauft bekommt. Um eine Fehl-Investition in der Mode zu vermieden, hat uns die virtuelle Suchmaschine Lyst eine Auflistung der sieben Teile erstellt, um die sich auf dem Secondhand-Markt am meisten gerissen wird. Um die zu bestimmen, hat die Website die Nachfrage von sechs Millionen Artikeln auf 12'000 Onlineshops, sowie die Daten von Vintage-Luxus-Plattformen analysiert und ausgewertet.

Related stories

Trommelwirbel … DAS sind die Artikel, die die grösste Wiederverkaufs-Chance haben, ohne dass wir dabei grossen Verlust machen müssen:

Hermès Taschen

Für die legendären Taschen-Klassiker Birkin und Kelly gibt es in den offiziellen Stores sogar eine Warteliste. Um schneller an das Objekt der Begierde zu kommen, kaufen Hermés-Liebhaber vintage. Kein Wunder also, dass man für die raren Modelle noch 80 bis 120 Prozent vom Einkaufspreis erwarten kann.

Placeholder

Hermès Kelly Bag.

Getty Images

Eigentlich alles von Supreme

Wenn Supreme einen sogenannten «Drop» hat, lohnt es sich, schnell zu sein. Artikel aus Kollaborationen mit anderen Brands oder Künstlern sind bei den Streetwear-Fans besonders beliebt. So wurde beispielsweise ein 37 Euro teures T-Shirt, das anlässlich des 20. Geburtstag des Labels lanciert wurde, im Netz für rund 750 Euro weiterverkauft.

Placeholder

Bauchtasche von Supreme.

Getty Images

Rolex Uhren

In Sachen Wert verhält sich der Vintage-Uhren-Markt wie die Börse. Mal kann man deutlich mehr als den Originalpreis verlangen, mal weniger. Welche Modelle jedoch (fast) immer weggehen: Datejust 41, Cosmograph Daytona, Submariner, GMT Master und Day-Date.

Placeholder

Armbanduhr von Rolex.

Getty Images

Chanel-Taschen

Nach den Modellen von Hermès sind bei Secondhand-Luxus-Platformen wie Vestiaire Collective Taschen des Kultlabels Chanel am gefragtesten. Besonders nach dem Tod von Modemacher Karl Lagerfeld stiegen die Anfragen für die Classique um 17 Prozent an. Für ein gebrauchtes Exemplar kann man dort etwa 65 Prozent des Neupreises verlangen.

 

Placeholder

Die klassische Chanel 2.55.

Getty Images

Sneaker von Yeezy

Turnschuhe sind längst zu einem Luxus-Gut aufgestiegen. Noch immer wahnsinnig nachgefragt: die vom Rapper Kanye West entworfenen Yeezy Boost 350.

Placeholder

Die Yeezy Boost 350.

Getty Images

Gucci-Taschen

Ob Dionysus, klassische Logo-Bag oder Portemonnaie – seit Alessandro Michele das Design-Zepter beim italienischen Brand schwingt, sind auch gebrauchte Accessoires bei Fashion-Fans gefragt.

Placeholder

Die Dionysus-Bag von Gucci.

Getty Images

Limitierte Nikes

Bringt der Sportgigant einen limitierten Turnschuh auf den Markt, flippen die Sneaker-Freaks aus. So gibt es immer mal wieder Nike-Modelle, die im Nachhinein für mehrere Tausend Franken weiterverkauft werden können.

Placeholder

Sneaker von Nike.

Getty Images

Burberry Trenchcoats

Er ist der Klassiker unter den Mänteln – der Trenchcoat. Erfunden wurde er 1870 vom Engländer Thomas Burberry. Und auch heute gehört der Trench noch zur Grundausstattung eines jeden gut sortierten Kleiderschranks. Wer noch keinen hat, hat gute Chancen, vintage fündig zu werden. Wer seinen loswerden will, darf dafür gern noch einen stolzen Preis verlangen.

Placeholder

Trenchcoat von Burberry.

Getty Images
Von Denise Kühn am 10.01.2020
Related stories