1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Die Trend-Jeans hat eine neue Form

Neue Marotte: Karotte

Vergesst Skinny, die neuen Jeans plustern sich auf

Sie hat Schwung, sie hat Dimension und sie hat Haltung: Die Jeans-Form, die derzeit im Warenkorb einflussreicher Menschen liegt, mag auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig sein, stellt aber genau deswegen sicher, dass nirgends tote Hose herrscht.

Jeanette

Jeanette Friis Madsen in einer Karotte.

Instagram/jeanettemadsen

Alle reden ja ständig von Power Shoulders. Von Frauen, die durchgreifen, Präsenz zeigen, furchtlos sind. Aber warum spielt sich diese ganze Warrior-Sache immer nur obenrum ab? Weil auf den Schultern viel lastet, schon klar: vom imaginären Päckchen, das jeder zu tragen hat, bis hin zum Rucksack. Aber warum blasen wir nicht einfach mal das auf, was uns zu Frauen macht? Das Untenrum? Zum Glück gibt es da eine Jeans, die genau das tut, auch wenn ihr Name uns wieder zum Phallus zurückschleudert: Halleluja, willkommen im Denim-Himmel, liebe Karotte!

Weit hergeholt? Ja richtig, da ist viel heisse Luft ums ebenso hotte Bein. Aber hey: endlich mal eine Hose, die sich so richtig aufspielt (und sich für uns einsetzt), statt sich immer nur anzuschmiegen wie die ewige Skinny Jeans. Die hochgeschnittene und mit durch Bundfalten an Volumen überspitzte Karotte mit ihren schmal zulaufenden Hosenbeinen wirkt überraschenderweise Wunder: Sie zieht uns wie einen Kaugummi in die Länge, der High-Waist-Cut modelliert Bauch und Hüfte. Vom überirdischen Komfortfaktor müssen wir gar nicht erst anfangen.

Übergangen wird in den Aladdin-Power-Pants garantiert niemand. Punkt. Weitere Waffen im Kampf für das Hosen-Empowerment: Kitten-Heels und spannende Tops. Enge Oberteile gleichen das Volumen aus, wer mit einer schmalen Sanduhr-Taille gesegnet ist, kann sich zusätzlich obenrum austoben. 

Mehr Karotten fürs junge und alte Gemüse

Ein Kilo Karotten zum Nachshoppen, bitte!

Von Linda Leitner am 15.07.2019