1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Konfitüre selber machen mit weniger Zucker: So klappts!

Feines für aufs Brot

Konfitüre selber machen – mit unseren Tipps klappts

Zucker und reife Früchte der Saison: mehr Zutaten braucht es nicht, um selber Konfitüre herzustellen! Mit unseren drei Tipps gelingt das Einmachen in der eigenen Küche ganz einfach.

Peaches, plums and two jars with jam on gray stone background. Healthy food PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY BEW1D80DB12

Pfirsiche, Aprikosen oder Zwetschgen: aus praktisch allen Früchten kann man selber Marmelade machen. 

imago images/BE&W

Die Grundzutaten einer Konfitüre sind simpel: Früchte und Zucker. Diese werden im Verhältnis 1:1 miteinander verkocht, also zum Beispiel 1 Kilogramm Aprikosen und 1 Kilogramm Zucker. Das ist die Faustregel. Es ist aber auch möglich, Konfitüre mit weniger Zucker herzustellen. Hier unsere Tricks: 

Mehr für dich

Welchen Zucker soll ich nehmen? 

Normaler Haushaltszucker funktioniert in jedem Fall. Gelierzucker enthält zusätzliches Pektin und meist auch Zitronensäure. Beides hilft, dass die Konfitüre geliert, also fest wird – auch mit weniger Zucker. Für Anfänger*innen ist Gelierzucker ein sicherer Wert, auf der Verpackung steht jeweils in welchem Verhältnis man ihn verwendet. Achtung: Der Zuckergehalt wirkt sich auf die Haltbarkeit einer Konfitüre aus. Wenn man den Gehalt senkt, ist sie weniger lange haltbar.

Früchte clever kombinieren

Wenn immer möglich, reife Früchte der Saison verwenden. Konfitüre ist auch einen wunderbare Möglichkeit Food Waste zu vermeiden: zweitklassiges Obst und Beeren eignen sich perfekt! 
Gut zu wissen: Gewisse Früchte haben einen hohen Pektingehalt und gelieren darum sehr leicht. Das sind zum Beispiel Pflaumen, Stachelbeeren, Äpfel, Quitten, Zitrusfrüchte, Johannisbeeren oder Rhabarber. Andere Früchte wie Erdbeeren, Kirschen und Holunder gelieren schlecht. Mittelmässig gut sind Aprikosen, Himbeeren oder Brombeeren. Der Trick besteht darin, dass man schlecht gelierende Früchte mit gut gelierenden kombiniert. Bewährte Kombinationen sind etwa Erdbeer-Rhabarber oder Kirschen-Johannisbeeren. Der Pektingehalt ist auch ein Grund, wieso in vielen Rezepten Zitronensaft in die Konfitüre gegeben wird.

 

Acht Schalen mit Heidelbeeren *** Eight bowls with blueberries 1098301086

Mit reifen, saisonalen Früchten wird Konfitüre besonders fein. Damit Heidelbeeren schön gelieren, gibt man beim Kochen Zitronensaft dazu. 

imago images/CHROMORANGE

Sauberes Arbeiten ist Pflicht!

Wenn eine Konfitüre schimmlig wird, war der Deckel zu wenig dicht – oder bei beim Abfüllen sind irgendwelche Bakterien ins Glas gekommen. Darum: Sauberes Arbeiten ist Pflicht beim Konfitüre kochen! Die Gläser werden vor dem Einfüllen sterilisiert. Dafür kann man sie zehn Minuten in kochendes Wasser geben oder 20 Minuten lang bei 140 Grad in den Ofen stellen.

Homemade Roselle Jam with Cinnamon, 19.04.2020 13:36:29, Copyright: xvanillaechoesx Panthermedia28340290

Selbstgemachte Konfitüre macht sich auf dem Frühstückstisch immer gut. 

imago/Panthermedia
Von bah am 05.08.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer