1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Teesorten, die Fett verbrennen: Grün- Schwarz-, Matcha-, Matte- und Pu-Erh-Tee

Trinken und abnehmen?

Diese 5 Teesorten regen unsere Fettverbrennung an

Ein Tässchen Tee ist nicht nur im Winter eine gute Idee. Gerade an heissen Tagen sorgt er dafür, dass wir weniger stark schwitzen. Umso besser, wenn wir dabei gleichzeitig unseren Stoffwechsel ankurbeln. Mit welchen 5 Sorten das klappt, erfahrt ihr hier.

Unsplash/Olena Sergienko

Zwei bis drei Tassen Tee pro Tag wirken sich sowohl positiv auf unsere Gesundheit als auch auf unsere Linie aus. 

Unsplash/Olena Sergienko

Wenn wir das nächste Mal im Café unseres Vertrauens sind, sollten wir nicht einen Caramel Frappuccino, sondern eine Tasse Tee bestellen. Klingt nicht so prickelnd, aber das Heissgetränk hat es in sich. Es lässt uns weniger transpirieren – die Wärme führt zwar dazu, dass wir konstant leicht schwitzen, dafür aber keinen sintflutartigen Schweissausbruch haben – und es hilft unserem Wohlbefinden. Denn je nach Sorte kann sich ein Tee positiv auf unsere Blutgefässe, unsere Menstruation oder auf unser Gewicht auswirken. Ja, ihr habt richtig gelesen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Wunder dürft ihr euch davon nicht erhoffen. Über Nacht werden die Kilos natürlich nicht einfach so purzeln, allerdings können bestimmte Sorten bei einer Diät oder einer gesunden Ernährungsweise die Gewichtsreduktion fördern. Fakt ist, dass wenn wir einen Tee beispielsweise einem Iced Frappuccino vorziehen, sparen wir dabei nicht nur ordentlich Kalorien, sondern hemmen damit auch unseren Gluscht. Indem wir etwas Kalorienarmes trinken, stillen wir meistens unseren Appetit. Ausserdem hilft das Heissgetränk dabei, unseren Organismus zu entschlacken und den Stoffwechsel anzukurbeln. Habt ihr noch Fragen? Dann möchten wir euch die figurschmeichelnden Sorten nicht länger vorenthalten:

Grüntee

Von allen Tees wird dieser mit den meisten gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht. Weil seine Extrakte die Thermogenese in unserem Körper aktivieren – sprich: die Wärmebildung durch Stoffwechselprozesse –, wird unserer Fettverbrennung ordentlich eingeheizt. Hinzu kommen seine Bitterstoffe, die sogenannten Katechine, die dafür sorgen, dass die Wärmeabgabe und die Fettverbrennung in unserem Organismus gesteigert wird. Forschende konnten in der Vergangenheit belegen, dass die Teilnehmenden ihrer Studie nach zwölf Wochen nicht nur weniger Kilos auf die Waage brachten, sondern auch ihren Taillenumfang reduzierten. Dies könnte unter anderem darauf zurückzuführen sein, dass Grüntee-Extrakt den Ghrelin-Spiegel im Körper – hierbei handelt es sich um ein Darmhormon – deutlich senkt. Gut zu wissen: Biologischer und weniger verarbeiteter Grüntee hat in der Regel einen höheren Anteil an Grüntee-Extrakten und ist dementsprechend wirksamer.

Matcha

Matcha ist ein japanischer, zu Pulver vermahlener Grüntee. Das macht ihn zu einem besonders hoch konzentrierten Heissgetränk, das im direkten Vergleich zu anderen Sorten besonders reich an natürlich vorkommenden Antioxidantien ist. Diese regen den Stoffwechsel an und steigern die Fettverbrennung. Britische Wissenschaftler*innen der Universität Worcester und Chichester haben herausgefunden, dass der Verzehr von Matcha dreissig Minuten vor einem Workout die Fett-Oxidation, also die Geschwindigkeit, mit der unser Organismus Fett verbrennt, erhöhen kann. Kleiner Tipp: Weil Matcha einen hohen Koffeingehalt hat, sollten wir ihn nicht am Abend trinken.

Schwarztee

Earl Grey und Co. können uns aufgrund ihres hohen Koffeingehalts beim Abnehmen unterstützen. Warum das so ist? Koffein kann dazu beitragen, dass wir energiegeladener und darum aktiver sind. Sprich: Wir verbrennen automatisch mehr Kalorien, wenn wir nicht träge sind. Einige Expert*innen gehen davon aus, dass die gewichtsreduzierende Wirkung von schwarzem Tee auf seinen hohen Gehalt an Flavonen zurückzuführen ist. Diese Art von Pflanzenpigmenten hat antioxidative Eigenschaften. Was laut einer chinesischen Studie hingegen belegt ist: Die darin enthaltenen Polyphenole – das sind sekundäre Pflanzenstoffe – reduzieren unser Gewicht, indem sie in unserem Organismus die Aufnahme von Lipiden sowie Sacchariden hemmen und dadurch die Kalorienaufnahme verringern.

Mate

Das südamerikanische Trendgetränk, das aus den Blättern des Matebaums gewonnen wird, soll uns nicht nur verjüngen, sondern auch beim Abnehmen unterstützen – allerdings nur, wenn darin kein Zucker enthalten ist. Die Fertig-Varianten aus der Flasche oder Dose strotzen meist nur so vor Kohlenhydraten. Also Finger weg. Herkömmlicher Mate hingegen hilft laut einer Studie unserem Körper dabei, Kalorien zu verbrennen und den Cholesterinspiegel zu senken. Nice to know: Das darin enthaltene Koffein, Theobromin und Theophyllin – diese Wirkstoffe sind auch in Kaffee und Schokolade enthalten – stimulieren unser zentrales Nervensystem und verringern dadurch unseren Appetit.

Pu-Erh-Tee

Hierbei handelt es sich um eine chinesische Schwarzteesorte, die fermentiert und anschliessend gepresst wird. Traditionellerweise wird er nach einer Mahlzeit getrunken. Abgesehen von seinem erdigen Aroma, das sich mit zunehmender Lagerdauer entwickelt, wird der Tee in ganz Asien für seine schlankmachende Wirkung gefeiert. Die darin enthaltenen aromatischen Verbindungen, wie unter anderem Gallussäure, machen freien Radikalen den Garaus und helfen unserem Organismus dabei, Giftstoffe auszuscheiden. Auch Wissenschaftler*innen lässt das potente Heissgetränk nicht kalt: Mehrere Studien haben gezeigt, dass seine Pu-Erh-Tee-Extrakte die Gewichtsabnahme unterstützen und gleichzeitig unseren Blutzuckerspiegel senken.

Na, wenn das so ist: hoch die Tassen.
 

Von kiv am 26. Juli 2022 - 09:00 Uhr
Mehr für dich