1. Home
  2. Body & Health
  3. Girl Talk
  4. Ist brauner Ausfluss ein Grund zur Sorge?

Untenrum unüblich

Ist brauner Ausfluss ein Grund zur Sorge?

Einmal alle die Hände hoch heben, die vor oder nach ihrer Periode schonmal von braunem Ausfluss im Slip überrascht wurden – und sich dann den Kopf darüber zerbrochen haben, was nun schon wieder da unten los ist. Höchste Zeit, mal etwas aufzuklären.

Placeholder

Kurz vor eurer Periode ist der Ausfluss in eurem Slip braun? Nur keine Sorge. 

Instagram/xxymagazine

Schon in der Primarschule lernten wir: Wenn wir weiblich sind, bekommen wir mit grosser Wahrscheinlichkeit früher oder später mal unsere Periode, bluten ein paar Tage lang, warten drei Wochen und das Ganze geht wieder von vorne los. Okay, weird, aber da kann man wohl nichts machen. 

Ein paar Jahre später war es schliesslich soweit, und was sollen wir sagen – wir waren vorbereitet. Auf Blut. Rotes Blut. Aber dieses braune Zeug, das da vor oder nach unserer Periode mals ins Höschen ging? Das war so nicht abgemacht! Ist mit uns alles in Ordnung? Sind wir krank?

Einatmen – aufklären

Nur ruhig Blut (pun intended) – es besteht kein Grund zur Sorge. Nur etwas Aufklärungsbedarf. Der wurde beim ersten Anlauf in der Schule nämlich ein kleines bisschen zu locker genommen. Dabei ist der Grund ganz simpel: Blut oxidiert. Aber von vorn:

In der Zeit nach unserer letzten Monatsblutung, fängt unser Uterus Monat für Monat an, sich auf eine Schwangerschaft vorzubereiten (man weiss ja nie). Die Innenwände der Gebärmutterschleimhaut wachsen und verdicken sich, damit es ein allenfalls befruchtetes Ei schön weich und kuschelig hat. Einmal angedockt, bekommt es von hier aus alle Nährstoffe die es braucht, um zu wachsen. Gibt es allerdings kein befruchtetes Ei – und das ist der springende Punkt – nützt die jetzt dickere Gebärmutterschleimhaut nichts mehr und löst sich wieder auf. Wenig überraschend nicht in Luft. Sondern in Gewebefetzen, die dann in Form von Menstruationsblut nach draussen gespült werden. So weit, so klar? Weiter im Text.

Mehr für dich

Woher kommt der Ausfluss?

Kurz vor oder nach der Periode bluten wir – wenn – dann nur minimal. Das passiert, wenn sich ein kleiner Anteil unserer Gebärmutterschleimhaut schon früher auflöst, als der Rest. Das ist nicht weiter dramatisch. Weil die Blutmenge, die entsteht, aber so gering ist, fliesst sie nur sehr langsam aus uns heraus. Dadurch hat das Blut jede Menge Zeit, mit dem Sauerstoff in unserem Körper zu reagieren. Der lässt das Eisen darin oxidieren und sorgt so für die Braunfärbung. Auch dem Weg nach «draussen» mixt sich das Blut mit unserem farblosen Ausfluss. Und schwupps, er wirkt braun. Genau der gleiche Prozess ist übrigens daran schuld, wenn es erst nach der Periode zum farbigen Ausfluss kommt. Etwas Blut im Körper hat sich einfach ein bisschen mehr Zeit gelassen, zu verschwinden. Jap, verständlich, dass man sich da schnell mal Sorgen macht, aber ihr seht: unbedenklich.

Bleibt nur noch eine Frage: Was, wenn der Ausfluss nicht direkt vor oder nach der Periode auftritt? Nun: Der Grund bleibt etwas Blut, das mehr Zeit in Anspruch nimmt, um aus eurem Körper zu fliessen. Das kann daran liegen, dass ihr ein neues Verhütungsmittel benutzt oder euer altes Mittel absetzt und sich euer Körper neu ausrichten muss. Und auch wenn das nicht der Fall ist – es besteht nicht zwingend ein Grund zur Sorge. Weil wir wissen, dass das leichter gesagt als getan ist, gilt wie immer: Fühlt ihr euch nicht wohl, fragt euren Frauenarzt um Rat. Lieber einmal zu viel, als zu wenig. 

Von Malin Mueller am 27.02.2020
Mehr für dich