1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Mittagstief überwinden: Was hilft gegen Müdigkeit?

Energielos nach dem Essen

Mittagstief überwinden: Was hilft gegen Müdigkeit?

Ihr habt ausreichend geschlafen, gesund gefrühstückt – und trotzdem fühlt ihr euch nach dem Essen ausgelaugt? Es ist ätzend, betrifft uns aber alle. Wir haben vier Tipps für euch, mit denen ihr mit voller Power in den Nachmittag starten könnt.

Placeholder

Keine Zeit, die Augen zu schliessen? Wir verraten euch, was wieder wach macht nach dem Lunch. 

Getty Images

Die Lunch-Pause ist vorbei und das Essen muss verdaut werden – ihr fühlt euch träge, pappsatt und unkonzentriert? Damit seid ihr nicht allein. Es ist auch nicht überraschend, dass wir uns nach der Mittagspause so schlapp fühlen: Der Verdauungsprozess verlangt unserem Körper ganz schön viel Energie ab. Das sauerstoffreiche Blut fliesst in den Bauch, wo es gebraucht wird, und nicht mehr ins Gehirn. Sind wir dem Nachmittagstief also hilflos ausgeliefert? NEIN! 

1. Keine üppigen Portionen essen

Ein Burger oder eine grosse Portion Pommes klingen zwar verlockend, sind jedoch kontraproduktiv. Je mehr ihr esst, umso mehr Energie wird für die Verdauung benötigt, was uns wiederum extrem müde werden lässt. Schafft ihr es, euren Heisshunger zu zügeln und euch für einen frischen Salat mit einem Brötli zu entscheiden, werdet ihr euch nach dem Essen garantiert fitter fühlen. 

Mehr für dich

2. Ein Spaziergang bringt Energie

Bewegen, frische Luft tanken und die Verdauung in Gang bringen – das ist die Devise. Ein kurzer Spaziergang nach dem Essen hat viele Vorteile: Der Körper wird durchblutet und das Herz und die Lunge gestärkt. Sitzt ihr den ganzen Tag im Büro, ist es noch wichtiger, dass ihr euch regelmässig die Beine vertretet – oder euch ein Stehpult zulegt, um hin und wieder dem gefährlich-bequemen Bürostuhl zu entkommen.

3. Setzt auf Brainfood

Wir wissen, dass sich die meisten unter euch nach einem Schokoriegel nach dem Essen sehnen. Uns geht es schliesslich genau so. Aber der Griff zum raffinierten Zucker bringt nur eine kurze Erlösung. Anders als Walnüsse, Bananen und Trockenfrüchte, die uns mit Kohlenhydraten, gesunden Fetten und Mineralstoffen versorgen und lange glücklich machen. 

4. Viel Wasser trinken

Klar, das habt ihr bereits gewusst, und doch wird es oft vergessen. Trinkt ihr zu wenig, könnt ihr euch schlechter konzentrieren und fallt viel schneller in ein Müdigkeitsloch. Falls ihr keine Fans von Hahnenwasser seid, hilft es das langweilige Getränk mit einem Spritzer Zitronen- oder Limettensaft aufzupeppen. Sauer macht eben nicht nur lustig, sondern auch wach. 

Von Jana Giger am 13.01.2020
Mehr für dich