1. Home
  2. Body & Health
  3. So unvorsichtig gehen Schweizer mit der Sonne um

Studie enthüllt

So unvorsichtig gehen Schweizer mit der Sonne um

Und? Bei der wievielten Tube in dieser Saison seid ihr? Sonnencreme hat gerade Hochkonjunktur – sollte man zumindest meinen. Eine neue Studie enthüllt allerdings, dass die Schweizer nicht gerade eine Vorbildfunktion in Sachen Sonnenschutz einnehmen.

Aerial view of the beach in Rimini, Spain

Mindestens eine Person auf diesem Bild macht gerade einen grossen Fehler. 

Getty Images

Eigentlich weiss jedes Kind, dass Sonnenschutz wichtig ist. Das gilt nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr lang. Die UV-Filter schützen uns schliesslich auch im Frühjahr, Herbst und Winter vor langfristigen Schäden und Hautkrebs-Vorstufen. Wer das allerdings nicht zu wissen scheint? Ein Grossteil der Schweizer. Auf dem Hautkrebs-Index belegen wir den traurigen Spitzenplatz in Europa, international überholen uns nur noch Australien und Neuseeland. Und eine Studie der Sunscreen-Brand Daylong zum Sonnenschutzverhalten der Schweizer scheint zu zeigen: Besserung ist nicht in Sicht.

Täglich Sonnencreme? Eher nicht

Gerade einmal jeder dritte Schweizer macht die Sonnencreme im Sommer zur täglichen Gewohnheit. Im Winter ist es sogar nur jeder vierte – und das auch nur, wenn wirklich die Sonne scheint. Achtung, es kommt noch härter: 16 Prozent der Männer und 9 Prozent der Frauen geben an, nie UV-Schutz zu benutzen. Die Haut komme so klar, wenn man sie langsam an die Sonne gewöhnt. Solange man keine Verbrennungen erleidet, sei Schutz schon mal gar nicht nötig. Wow. Wir müssen uns erst mal von dem Schock erholen und schicken einen kurzen Reminder raus: Ein hoher Lichtschutzfaktor sollte unbedingt zur täglichen Routine gehören. Falls das deutlich verringerte Hautkrebsrisiko noch nicht Grund genug für die endgültige Umstellung sein sollte: Es gibt kein effektiveres Anti-Aging-Mittel. 

Und der Rest?

Bleibt die Frage, wie es eigentlich um dem Rest der Bevölkerung steht. 70 Prozent geben an, dass sie sich sehr wohl bewusst darüber sind, dass zu viel Sonne ungesund für die Haut ist – und wir wissen nicht, ob wir erleichtert oder erschüttert sein sollen (wir hoffen einfach mal inständig, dass die restlichen 30 Prozent gerade diesen Artikel lesen). Besonders wenn man bedenkt, dass 81 Prozent der Befragten ihren Hauttyp von sehr hell bis hell einstufen, sollte klar sein, dass im Sommer nichts ohne einen hohen Lichtschutzfaktor im Gepäck und auf der Haut geht. 

Wo wir also gerade dabei sind, klären wir gerne nochmal auf: Ja, Sonne ist wunderbar, aber auch gefährlich. Schützen wir uns nicht, wird unsere Haut früher oder später faltig und ledrig und das Risiko auf chronische Krankheiten und Hautkrebs schiesst in die Höhe. Ziemlich beschissene Aussichten, oder? Schützende Kleidung, ausreichend Schatten und ein hoher Lichtschutzfaktor sind deshalb wichtig. Das ganze Jahr und vor allem im Sommer. Wir versprechen hoch und heilig: Braun werdet ihr trotzdem, einfach etwas langsamer, aber dafür gesünder. Und jetzt geniesst das Wetter – bleibt nur einfach gut geschützt, ok?

Von Malin Mueller am 4. Juli 2019