1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Handys, PC und Co.: Kann Blaulicht unserer Haut schaden?

So schützen wir uns

So schädlich ist Blaulicht für unsere Haut

Schon mal was von Blaulicht gehört? Nein, damit sind nicht die blinkenden Lämpchen auf den Polizeiautos gemeint, sondern das Licht, das uns täglich von unserem Computer-, Fernseh- und Smartphone-Bildschirm entgegen leuchtet und zur gleichen Kategorie wie Sonnenstrahlen gehört. Welchen Einfluss es auf unsere Haut hat, haben wir für euch herausgefunden.

blaulicht

Blaulichtstrahlen sind wir täglich ausgesetzt. Doch wie schädlich sind sie wirklich für unseren Körper?

Getty Images/EyeEm

Ganz egal, ob wir tagsüber am Computer arbeiten, abends Netflix gucken oder mehrmals täglich auf unserem Smartphone scrollen. Praktisch jeden Tag sitzen wir mehrere Stunden vor einem Bildschirm. Dass das eine ganz schöne Anstrengung für unsere Augen sein kann, ist klar. Aber können die Strahlen auch negative Folgen für unsere Haut haben?

Was ist Blaulicht überhaupt?

Aber klären wir erst einmal auf, was Blaulicht überhaupt ist. Dafür machen wir einen kleinen Throwback in den Physikunterricht: Grundsätzlich wird beim Licht zwischen sichtbaren und unsichtbaren Strahlen unterschieden.  Sichtbare Strahlen sind, wie der Name schon sagt, Strahlen, die wir mit blossem Auge erkennen können. Dazu gehören beispielsweise das Sonnenlicht oder die Strahlung der digitalen Bildschirme. Zu den unsichtbaren Strahlen gehören unter anderem UV-A und UV-B Strahlen. Mittlerweile geht man davon aus, dass bis zu 80 Prozent der sichtbaren Hautalterung auf UV-Strahlung zurückzuführen ist. Ein grosser Teil macht dabei ganz klar die Sonne aus. Deshalb ist es wichtig, täglich einen Sonnenschutz zu tragen. Wenn also Blaulicht in die gleiche Kategorie wie Sonnenstrahlen gehört, müssten wir uns ja also auch vor ihnen schützen, oder?

Mehr für dich

So schädlich ist Blaulicht wirklich

So ist es. Natürlich ist Blaulicht nicht annähernd so stark wie Sonnenstrahlen. Dennoch liegen die Wellen des sogenannten HEV-Lichts im kritischen Bereich und können tatsächlich auf Dauer unserer Haut schaden. Schauen wir also über Stunden in einen Bildschirm, kann das Blaulicht bis in die tieferen Hautschichten eindringen und dort das Bindegewebe zerstören, wodurch schneller Falten entstehen und die Haut an Festigkeit verliert. Somit kann also eine vorzeitige Hautalterung begünstigt werden. Ausserdem können vermehrt Reizungen auf der Haut entstehen und Pigmentflecken gefördert werden.

So schützt ihr euch vor Blaulicht

Die Strahlen unserer Bildschirme sollten wir also nicht unterschätzen. Inzwischen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie wir uns vor Blaulicht schützen können. So gibt es beispielsweise spezielle Bildschirmschutz-Filter, die man auf seinen Display kleben kann. Bei neueren Smartphones lässt sich das Blaulicht sogar ausschalten und durch ein wärmeres, gelblicheres Licht ersetzen. Natürlich hat aber auch die Beauty-Industrie dieses Problem erkannt. Zahlreiche Pflegeprodukte sollen dabei helfen, die schädlichen Strahlen abzublocken. Die Cremes oder Sprays tragt ihr am besten gleich morgens auf eure gereinigte Haut auf. Damit seid ihr den ganzen Tag über geschützt.

Von Nadine Schrick am 03.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer