1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Balenciaga verkauft eine Chipstüte für mehrere tausend Franken

Nicht mehr als viel Luft

Eine Chipstüte aus Leder – Balenciaga machts möglich

Die französische Luxusmarke kann für einige Ugly-Fashion-Trends verantwortlich gemacht werden: Crocs mit Absätzen, Abfallsäcke als Handtaschen oder klobige Dad-Sneaker. Balenciagas neuster Streich? Eine Handtasche, die unserem Lieblings-Snack gleicht.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

instagram/lays

Gut in der Hand liegt die Tasche, ob das die Investition wert ist?

instagram/lays

Wer gedacht hat, mit einem Designer-Abfallsack wurde der Peak von Ugly-Fashion bereits erreicht, kann sich nun auf etwas gefasst machen. Chipstüten werden salonfähig – und zwar in Form von Lederhandtaschen. Dass bei den frittierten Kartoffelscheiben unter anderem viel Luft verkauft wird, hat das französische Modehaus Balenciaga wohl zu wörtlich genommen. Lediglich der Reissverschluss, das Logo und das Material unterscheiden sich von der Original-Verpackung von Lay's Chips. Ob wohl wirklich Kartoffelchips im neusten Streich von Chefdesigner Demna Gvasalia zu finden sind? Für die Antwort dieser Frage braucht es vor allem eins: Geduld. Zu kaufen gibt es das Teil nämlich erst im nächsten Jahr im Frühling. Einen so ungesunden Snack auf den Runway zu schicken, ist aber auch ein kleiner Geniestreich. Vielleicht sollte die Clutch eine Antwort auf die immer noch vorzufindende Magerkeit auf den Laufstegen der Modemetropolen sein. 

Teurer Spass

Es wird gemunkelt, dass der Preis für das Gourmet-Accessoire etwa 1800 Franken beträgt - nicht gerade ein Schnäppchen. Für diese Summe kann man sich so einiges kaufen. Zum Beispiel 450 Packungen des Inspirationsmodells. Ob Essen priorisiert wird oder Mode, darf zum Glück jede*r selbst entscheiden. Es bleibt abzuwarten, ob die Chipstüte aus Leder die neue It-Bag des kommenden Sommers wird. Die Clutch gibt es in drei Designs - oder Geschmacksrichtungen. Wir sind gespannt, welchen alltäglichen Gegenstand Gvasalia als Nächstes in ein Luxusobjekt verwandeln wird.

Von Stefanie Ponca am 19. Oktober 2022 - 18:00 Uhr