1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Met Gala: Die Instagrammerin gewinnt die #MetGalaChallenge

Was Céline Dion und Cellophan gemeinsam haben

Das ist die Gewinnerin der #MetGalaChallenge

Normalerweise ist der «First Monday in May» fest reserviert: Mit der Met Gala findet an diesem Termin jährlich das grösste Fashion-Event des Jahres statt. Wie so vieles fiel sie 2020 ins Wasser. Doch diese Instagrammerin hilft uns mit ihren Kreationen darüber hinweg.

Placeholder

Einmal Céline Dion zum Sparpreis, bitte: Sanja kommt dem Look mit Folie, Tape und Federn ziemlich nah.

Instagram/sanja_nestorovic_

Nachdem seit Monaten klar war, dass die Met Gala mitsamt ihrer berühmt-berüchtigten und herrlich exzentrischen Red-Carpet-Looks in diesem Jahr ins Wasser fällt, gaben Billy Porter und die Vogue gemeinsam bekannt, dass sie stattdessen eine Instagram-Challenge ins Leben rufen würden. Die Aufgabe: Sein liebstes Met-Gala-Outfit der vergangenen Jahre nachstellen. Das Ungerechte an der Sache ist nur: Sie hätten sich den ganzen Aufwand eigentlich sparen können. Die Instagrammerin Sanja Nestorovic hatte den Sieg nämlich bereits in der Tasche, bevor die Challenge überhaupt so richtig ins Rollen kam.

Mehr für dich

Alufolie, Recycling-Säcke und Altpapier

In ihrem Wohnzimmer beweist sie seit Mitte April, dass es für einen umwerfenden Look nicht mehr braucht als ein bisschen … Abfall. Nadel, Faden und edler Stoff? Überflüssig. Aus einem Müllsack designte sie Kendall Jenners Schiaparelli-Kleid, aus Zeitungspapier Rihannas Papst-Outfit und aus Federn und Folie den Look, mit dem Céline Dion 2019 alle Blicke auf sich zog. Das Endprodukt (inklusive Hair und Make-up) kommt dem Original jeweils verblüffend nah – und Sanja denkt nicht ans Aufhören. Einen Tag nachdem die Gala offiziell hätte stattfinden sollen, rief sie dazu auf, daheim Outfits zu entwerfen, die das diesjährige Thema «About Time – Fashion and Duration» widerspiegeln. Eine Woche gibt sie sich und ihren Mitstreitern Zeit. Wir sind dementsprechend gespannt, was noch kommt. 

Von Malin Mueller am 06.05.2020
Mehr für dich