1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Modetrend für den Frühling: Die Strickmode feiert ihr Comeback

Verstrickt und zugenäht

Die Strickmode feiert ihr Comeback – ja, im Sommer

Draussen ist es mal warm, mal kalt. Drinnen kippt die Stimmung immer wieder vom gemütlichen Alleinsein in traurige Einsamkeit. Geborgenheit und Wärme sind gefragter denn je – und die Modebranche wäre nicht die Modebranche, wenn sie keine Lösung dafür hätte. Willkommen zurück, Stricklooks!

DUSSELDORF, GERMANY: Influencer Gitta Banko wearing a white oversize cardigan

Die deutsche Influencerin Gitta Banko hat den Dreh, äh, Strick bereits raus.

Getty Images

Das Wetter spielt uns mal wieder einen Streich und wir schlüpfen gefühlt jeden Tag vom Bikini in den Winter-Pulli und wieder zurück. Dass dieser ganze Umzieh-Stress nach wie vor im Home Office stattfindet, macht es auch nicht besser. Zwar können wir so völlig unauffällig immer in Jogginghose rumlaufen, aber allein macht das auch nur halb so viel Spass. Wir wollen doch mal wieder Gesellschaft haben, Wärme spüren und in die alten, «normalen» Muster der Prä-Coronazeit zurückfallen. Glücklicherweise gibt es da etwas aus der Modebranche, der uns genau das liefert: Die Strickteile sind zurück – und versorgen uns mit altbekannter Geborgenheit. 

Keine Sorge, den Trend müsst ihr euch nicht selbst erstricken

Vorab eine Entwarnung: Ihr müsst natürlich nicht erst die ganzen Stricktechniken lernen. Das Sprüchli «inesteche, umeschlah, durezieh – und abelah» ist zwar ganz lustig und würde sich bestimmt als super Beschäftigungstherapie und Geduldsprobe erweisen, doch natürlich gibt es diverse Brands, die uns den Trend fixfertig gestrickt vor die Haustür liefern. Und selbst, wenn es lustig wäre, sich mal so eine ausgefallene Strick-Maske zu machen, fallen da die Viren und somit der eigentliche Schutz wortwörtlich durch die Maschen. Den unten abgebildeten Besucher der New York Fashion Week schien das allerdings nicht zu stören …

Mehr für dich
NEW YORK, NEW YORK - FEBRUARY 16:  A guest wears Burberry glasses and a green knit cap with a face covering during New York Fashion Week: The Shows at Spring Studios on February 16, 2021 in New York City. (Photo by Cindy Ord/Getty Images)

Etwas zu viel des Guten: New York Fashion Week im Stricklook.

Getty Images

Pompös und gross-masching

Sowieso ist das oben gezeigte Beispiel nicht die Art von Strick, die unseren Shoppaholic-Geist aktuell befriedigt. Dick, ja gar pompös, unglaublich farbig und mit riesigen Maschen soll der Stricklook aussehen. Zu empfehlen ist daher, dass der Rest der Kleidung eher schlicht und unauffällig gehalten wird. Im Frühling lässt sich Strick übrigens super mit kurzen Croptops und knallhartem Leder kombinieren, um dem Outfit eine kuschlige Auflockerung zu verpassen.

Wer sich jetzt fragt, wie trendiger Strick überhaupt ausschaut und wie man ihn denn kombinieren kann, ohne direkt wie die Oma aus dem Nähladen auszusehen, klickt sich durch die Galerie:

Habt ihr bereits ein Strickteil zu Hause oder findet ihr den Trend zu altbacken? Erzählt es uns in den Kommentaren.

Von Lara Zehnder am 12.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer