1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Eine Form für alle Ewigkeit – Diese Jeans kommt nie aus der Mode

Eine Form für alle Ewigkeit

Diese Jeans kommt nie aus der Mode

Ein Jeansmodell für immer? Das klingt zu schön um wahr zu sein. Dieser Schnitt ermöglicht's – und steht dazu jedem. 

Emily Ratajkowski mit gerader Jeans
Emily Ratajkowski, 27, unterwegs an der New Yorker Fashion Week. Getty Images

Mom-Jeans, Schlaghosen oder Röhren? Klar, diese Modelle liegen im Trend. So schnell sie in unseren Kleiderschrank eingezogen sind, werden sie leider aber auch irgendwann wieder verschwinden. Aber warum? Der robuste Denim-Stoff hat aufgrund seiner Beschaffenheit eigentlich das Zeug dazu, uns ein Leben lang zu begleiten. Das Problem ist der Schnitt: Ein Jahrzehnt sind Hüftjeans gefragt, dann wieder High-Waist-Modelle – mal eng, mal weit. Das Fast-Fashion-Phänomen macht das nicht gerade einfacher.

Es gibt sie, die ewig moderne Jeans

Die Lösung: Eine gerade geschnittene Jeans mit mittelhohem Bund. 
Ein Modell, das zeitlos ist und die perfekte Schnittstelle zu aktuellen Trends liefert. James Dean machte sie bereits in den 1950ern zum Kassenschlager – die Levi's 501. Über die Jahre zogen zahlreiche Brands nach und die Jeans erreichte auch uns Frauen.

Galerie

Die Jeans, die nie aus der Mode geht

Cindy Crawford Jeans
James Dean Jeans
Marylin Monroe Jeans
1955: James Dean machte die Jeans in «Rebel Without A Cause» berühmt. Getty Images

Was als klassische Blue-Jeans angefangen hat, lässt heute keine Wünsche mehr offen. Erhältlich ist die Hose inzwischen auch in dunklen oder farbigen Waschungen. 

Die ewig moderne Jeans zum Nachshoppen:

Von Denise Kühn am 11. März 2019