1. Home
  2. Body & Health
  3. Fitness
  4. Fitness-Trend Treppensteigen: Deshalb ist es so gesund

Das beste Training, das es gibt?

Deshalb ist Treppensteigen so gesund

Barre Workout, Soul-Cycling, Bikram Yoga und wie sie alle heissen – zum Jahresbeginn sind wir vorbildlich und probieren neue Sportarten aus. Das gute alte Treppensteigen gerät da schnell mal in Vergessenheit – obwohl es so wichtig ist! Neben Beinen und Po trainieren wir dabei etwas, das uns lange gesund hält.

Placeholder

Gratis, simpel und effektiv: Zum Treppensteigen braucht ihr nur euren Körper – und etwas Motivation.

Getty Images

Das neue Jahr ist noch frisch – genau wie eure Motivation, mehr Sport zu treiben? Nein? Dann könnte euch dieses Training helfen, mehr Schwung in den Alltag zu bringen. Treppensteigen ist gesünder, als bisher gedacht und ausserdem unglaublich praktisch, weil es überall und zu jeder Zeit praktiziert werden kann. Abgesehen von guten Schuhen braucht ihr für das Workout weder teure Fitnesskleider noch unhandliche Hilfsmittel. Die faulen Ausreden könnt ihr also stecken lassen – ab auf die Stufen und hoch die Knie!

Das sind die Vorteile

Okay, ihr wollt jetzt bestimmt wissen, was ihr denn davon habt, zukünftig auf Lift und Rolltreppe zu verzichten und euch stattdessen zu überwinden, die mühsame Treppe zu nehmen. Im Körper tut sich da eine ganze Menge: Ihr trainiert eure Atmung sowie Po-, Oberschenkel- und Wadenmuskulatur. Ausserdem wird der Stoffwechsel angekurbelt und die Ausdauer verbessert, erklärt die Gesundheitsmanagerin Sabina Kind

Mehr für dich

«Das Zurücklegen von circa 400 Treppenstufen am Tag entspricht etwa einer 15-minütigen Joggingeinheit.»

Neben diesen (bereits sehr beachtlichen) Vorteilen regt ihr durch das Treppensteigen eure kardiorespiratorische Fitness an. Was zum Henker das ist? Die kardiorespiratorische Fitness gobt Auskunft darüber, wie gut die Atmung und der Blutkreislauf in der Lage sind, den Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Diese Fähigkeit zu trainieren ist unglaublich wichtig, damit man auch im Alter noch fit bleibt und der Körper weniger anfällig ist für Krankheiten. 

Kleine Schritte – grosse Wirkung

Keine Sorge, um die kardiorespiratorische Fitness zu erhöhen, müsst ihr nicht täglich 600 Stufen erklimmen. Versucht stattdessen mehr Bewegung in euren Tagesablauf zu integrieren und euch anzugewöhnen, wenn immer möglich die Treppe zu nehmen. Das mag euch auf den ersten Blick als Tropfen auf den heissen Stein erscheinen, summiert sich aber mit der Zeit zu einer beachtlichen Zahl an Treppenstufen, die ihr täglich zurücklegt!

Von Jana Giger am 14.01.2020
Mehr für dich