1. Home
  2. Body & Health
  3. Fitness
  4. Home Workout: Diese 5 Gadgets machen uns zu Hause fit

Bikini-Body, wir kommen

Diese 5 Gadgets machen uns zu Hause fit

Auch zu Hause kann man Kalorien verbrennen, sich ein Sixpack antrainieren und an Model-Beinen arbeiten. Dazu braucht es nur das richtige Werkzeug und Motivation – schon ist der Bikini-Body zum Greifen nah. Wir zeigen, mit welchen Tools das Home-Workout ein Erfolg wird.

Placeholder

Zuhause lässt es sich mindestens genauso gut trainieren wie im Fitnessstudio.

Getty Images

Wer kennt es nicht: Man fährt ins Fitnessstudio, löst ein Abo und geht dann nie wieder hin. Obwohl ihr euch doch am 31. Dezember noch geschworen habt, dass ihr dieses Jahr wirklich bis zum ultimativen Goal, dem Waschbrettbauch, durchhalten wollt. Aber zu gross ist die Verlockung, euch Zuhause aufs Sofa zu fläzen und mit Netflix und Chips dem stressigen Arbeitsalltag zu entfliehen. Aber jetzt ist fertig mit den billigen Ausreden! Schliesslich gibt es ja auch noch die Möglichkeit, Zuhause zu sporteln. Und bevor ihr jetzt genervt die Augen verdreht, bitte weiterlesen.

So ein Home-Workout hat nämlich einige Vorteile. Zum Beispiel hat euer Zuhause keine Öffnungszeiten und erfordert keine Anreise. Ihr könnt also jederzeit komplett ungestört Sport machen. Ausserdem spart ihr eine Meeenge Geld: Im Gegensatz zum Fitnessabo sind die Preise für Sportzubehör ein Klacks und ihr müsst ja auch nur das kaufen, was ihr wirklich braucht. Und das wäre …

Related stories

… ein Balance-Board

Wer ein wortwörtlich ausgeglichenes Training will, der kann das mit einem Balance-Board erreichen. Ob Squats oder Bauchübungen – das Brett kombiniert Balance, Koordination und Muskelkraft und ist damit ein Muss fürs Home-Fitness. So macht ihr schnell Fortschritte – auch ohne Fitnesspark.

… verstellbare Hanteln

Das wohl bekannteste Fitness-Gadget ist eine einfache Hantel. Für ein abwechslungsreiches Training benötigt es aber mehrere, unterschiedlich schwere Gewichte. Das Problem? Wir wollen Zuhause nicht zehn Gewichte rumliegen haben. Dann eignen sich Hantel-Sets, die verstellbare Gewichte anbieten und platzsparend sind. Wieviele ihr tatsächlich braucht, kommt auf eure Übungen an (und natürlich auf die Grösse eurer Muckis). Überlegt euch also vor dem Kauf, was genau ihr mit den Hanteln anstellen wollt und wieviel sie dafür wiegen sollten.

… ein Springseil

So banal das jetzt scheint: Ein Springseil ist DAS perfekte Workout-Tool. Egal ob während des Fernsehens, vor dem Workout oder wenn das Essen gerade in der Pfanne brutzelt – ein Springseil ist ein unkomplizierter Zeitvertreib. Es trainiert Ausdauer, Koordination und sorgt für straffe, schöne Beine. 

… ein Ab-Wheel

Wer sich schon auf dem Forgeschrittenen-Level wähnt, der kann seine Bauchmuskeln mit einem Ab-Wheel straffen. Wie das geht? Liegestützposition, Wheel in die Hände nehmen, langsam vor und zurückrollen und das alles mit den Muckis am Bauch kontrollieren. Klingt banal, ist aber unglaublich anstrengend. Aber bitte seid vorsichtig! Wer zu schnell rollt und/oder zu wenig Rückenmuskulatur hat, kann mit dem Gesicht knallhart auf dem Boden aufschlagen (die Autorin spricht aus Erfahrung). Also: Das Gerät erst probieren, wenn der Bauch, Rücken und Haltung bereit dafür sind.

 

… ein Yoga-Block

Nach dem Sport dürft ihr euch auch mal Entspannung gönnen. Dafür eignet sich eine Yoga-Session, bei der ihr mal richtig durchatmen, alles dehnen und runterfahren könnt. Für die richtigen Yogis ist dabei ein Yoga-Block unverzichtbar, denn er garantiert eine gute Rückenhaltung und kann auch für Balance-Übungen verwendet werden.

 

Von Lara Zehnder am 21.01.2020
Related stories