1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Weshalb wir uns beim Essen genügend Zeit lassen sollten

Stoffwechselstörungen und Übergewicht

Das passiert mit unserem Körper, wenn wir zu schnell essen

Auch wenn wir gerne Zeit hätten, uns jeden Tag ein tolles Menü zu kochen und ausgiebig zu lunchen – manchmal muss es einfach zackig gehen. Und so schnell wie das Sandwich geholt ist oder die Nudeln gekocht sind, haben wir sie auch schon wieder verdrückt. Unserem Körper tun wir damit aber kein Gefallen. Hier erfährt ihr, warum es sich lohnt, sich für jede Mahlzeit genügend Zeit zu nehmen.

Schnelles Essen schadet dem Körper

Eure Teller sind innert fünf Minuten leer geputzt? Das kann auf Dauer einige Folgen für euren Körper haben.

Getty Images

Abends stundenlang mit Freunden am Tisch sitzen und gemeinsam dinieren – das machen wir alle gerne. Unser Alltag sieht hingegen viel stressiger aus. Meistens bleibt kaum genug Zeit, sich eine ausgewogene Mahlzeit zu kochen, geschweige denn sie zu geniessen. Gerade im Home Office scheint unsere Mittagspause oft mit der Arbeitszeit zu verschmelzen. So schreiben wir Emails und organisieren Termine während wir essen oder schlingen innert weniger Minuten etwas hinunter, um rechtzeitig fürs nächste Zoom-Meeting eingeloggt zu sein. Wie schädlich das für unseren Körper sein kann, belegt jetzt eine Studie von japanischen Forscher*innen der Hiroshima-Universität. Sie haben über fünf Jahre Testpersonen begleitet und sie in schnelle, normale und langsame Esser eingeteilt. Zu Beginn der Forschung wies keiner der Teilnehmer*innen schlechte Werte, eine Mangelerscheinung oder eine Erkrankung auf. Nach fünf Jahren lag dann das Ergebnis auf dem Tisch: Bei den Schnell-Essern bestand eine 89 Prozent höhere Quote, an Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck und Insulinresistenz. Abgesehen vom gesundheitlichen Aspekt, landeten bei den Schnell-Essern auch mehr Pfunde auf den Hüften. Der Grund? Wer schnell isst, fühlt sich in der Regel nicht direkt satt und isst darum meist mehr, als er eigentlich müsste. Wer also dauerhaft auf seine Gesundheit und sein Gewicht achten will, sollte nicht nur genau darauf achten, was auf den Tisch kommt, sondern auch, wie schnell gegessen wird.

Mehr für dich

So esst ihr stressfreier

Setzt euch bewusste Pausen, schafft euch ein angenehmes Ambiente und nehmt euch für jede Mahlzeit mindesten 20 Minuten Zeit. Versucht zudem euer Essen zu geniessen und euch darauf zu konzentrieren. Nebenbeschäftigungen wie TV schauen oder Emails schreiben lenken euch nur ab. Dem Körper fällt es dabei schwer zu merken, wann er eigentlich genau satt ist. Versucht jeden Bissen etwa 15 mal zu kauen, bevor ihr ihn runterschluckt. Wenn ihr es jetzt noch schafft, auf eine gesunde Mahlzeit zu setzen, kann nichts mehr schief gehen – en Guete!

Von Nadine Schrick am 26.02.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer