1. Home
  2. Body & Health
  3. Girl Talk
  4. Vibrator-Trend: Dieses Sextoy reinigt auch unsere Gesichtshaut

Schmutzig? Ganz im Gegenteil

Diese Gesichtsbürste ist auch ein Vibrator

Wer kennt das nicht: Während wir uns am Morgen ausgiebig das Gesicht reinigen, überkommt uns plötzlich diese unbändige Lust – aber wo liegt jetzt nur der Vibrator? Wie, ihr findet das absurd? Nun, es scheint einen Markt dafür zu geben, denn dank einer neuen Erfindung ist Schluss mit dem Struggle.

Placeholder

Nur keine Scham: Ab jetzt könnt ihr euren Vibrator ganz selbstbewusst im Badezimmer liegen lassen …

Getty Images/EyeEm

Wollte man sich vor ein paar Jahren einen Vibrator zulegen, dann tat man das gern so diskret wie irgendwie möglich. Am Abend, wenn es dunkel war und man sich unbeobachtet fühlte, schlich man sich in einen der schmierigen Sexshops in den Seitenstrassen (und wollte eigentlich direkt wieder raus) oder bestellte auf einer ganz in Schwarz und Rot gehaltenen Website, die schon so aussah, als würde sie von Hackern betrieben. Heute ist die Ausgangslage zum Glück eine andere: Onlineshops kommen in fröhlichen Pastellfarben und mit TV-Werbespots zur Hauptsendezeit daher. Sextoys sind (ebenfalls pastellfarbene) Lifestyleprodukte, für die sich niemand mehr schämen muss. Sie gelten als Selfcare. Ab sofort sogar im doppelten Sinne, denn jetzt gibt es einen Vibrator, den wir auch zur Reinigung unseres Gesichts benutzen können. 

Rein und befriedigt

Bitte was? Ja, richtig gelesen. Falls ihr während der Gesichtsreinigung regelmässig auf schmutzige Gedanken kommt (oder euch nach dem Orgasmus so ist, als müsstet ihr euer Antlitz ganz dringend einer ausgiebigen Wäsche unterziehen), gibt es jetzt endlich die Lösung für dieses quälende Bedürfnis: den Triple Massager von Amorelie. Wie der Name schon vermuten lässt, hat der kleine Lebenshelfer sogar drei Funktionen und massiert neben Gesicht und Klitoris euch noch euren ganzen Körper. Wieso auch nicht?

Mehr für dich

Konsequente Erfindung

Zugegeben, wir haben uns auch kurz gewundert – aber sind wir mal ganz ehrlich: Haben wir, als wir die ersten elektrischen Gesichtsbürsten entdeckten, nicht alle gedacht, sie seien eigentlich etwas ganz anderes? Der Ansatz vom Toy-Hersteller ist also eigentlich nur konsequent. Und keine Angst, durch drei verschiedene Aufsätze berührt das Massagegerät jeweils nur das, was es soll:

Der glatte Body-Sleeve ist für Verspannungen und sanfte Massagen am Körper zuständig, der «Face Sleeve» reinigt mit seinen Lamellen die Gesichtshaut und der «Intimate Sleeve» (der spannendste Teil) umschliesst mit seiner Vertiefung die Klitoris und, naja, massiert eben da weiter. Eigentlich ein spannendes Konzept – und beliebig erweiterbar. Wir sind gespannt, ob wir uns mit unserem Vibrator bald auch die Zähne putzen können …

Von Malin Mueller am 22.06.2020
Mehr für dich