1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Periode für die Ferien verschieben – ist das ok?

Timeout

Darf man die Mens für die Ferien verschieben?

Dieses Jahr wollen wir die Ferien richtig geniessen. Was aber, wenn einem der eigene Körper einen Strich durch die Rechnung macht und wir schon jetzt wissen, dass wir dann unsere Menstruation haben werden? Kann man sie einfach verschieben? Gynäkologin Bettina von Seefried klärt auf.

Kalender und Tampon

Die Periode für die Ferien verschieben? Geht!

Getty Images

Endlich stehen die Ferien vor der Tür. Wie lange haben wir uns diese eine Woche (besser sind natürlich zwei) herbeigesehnt. Egal ob Strand oder Berge: Unbeschwert sollen sie werden. Wir wollen uns wieder frei fühlen und uns nicht einschränken lassen. Schon gar nicht von unserer Periode. Vor allem dann nicht, wenn sie mit Schmerzen und schlechter Laune daherkommt. Deshalb die Frage: Kann man sie nicht einfach für einmal verschieben? Sollte mit der Pille ja eigentlich kein Problem sein. Aber ob das auch gesundheitlich unbedenklich ist?

Mehr für dich

Das sagt die Gynäkologin

«Durch die Hormongabe kann man die Periode verschieben», erklärt Dr. Bettina von Seefried, Inhaberin von gynhealth in Zürich. «Nimmt man bereits die Pille ein, kann man die Pause zwischen zwei Pillenpäckchen auslassen und nach dem einen beendeten Päckchen gleich das nächste einnehmen. Dieses Vorgehen ist gefahrlos.» Wenn man die Pille also schon nimmt, kann man ganz einfach selber die Zeit anhalten – zumindest, was die Mens betrifft. Was aber, wenn man nicht hormonell verhütet?

«Nimmt man keine Pille ein, sollte man möglichst etwa eine Woche vor der erwarteten Periode ein hormonelles Präparat einnehmen», sagt Dr. Bettina von Seefried. Dieses soll man dann über die ganze Ferienzeit einnehmen, so die Gynäkologin. Natürlich nicht unbegrenzt, es gilt eine gewisse Maximalzeit an Tagen einzuhalten.

Die Vorteile sind klar, was sind die Nachteile?

«Wie bei allen hormonellen Präparaten, die Oestrogen enthalten, hat ein solches Produkt eine leicht erhöhte Gefahr für Thrombosen. Hat man nie vorher ein solches Präparat eingenommen, weiss man natürlich auch im Vornherein nicht, wie gut man es verträgt», sagt die Ärztin. Zudem braucht man dazu ein verschreibungspflichtiges Rezept. Wenn man das hormonelle Präparat nicht verträgt, zeigt sich das häufig in Übelkeit. 

Eine natürliche Methode, um die Menstruation zu verschieben, gibt es leider nicht. Ausser einer: eine Schwangerschaft ;-)

Von lm am 12. Juli 2021 - 16:00 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer