1. Home
  2. Body & Health
  3. Mind
  4. Massagen: Wie hängen Körper und Psyche zusammen?

Tiefenentspannt durch Deep Talk

Warum man vor Massagen über Gefühle sprechen sollte

«Wir müssen reden.» Das hört man öfter und verheisst oft nichts Gutes. Bucht man eine Massage, ist genau das Gegenteil der Fall. Wir haben im Health Peak Spa des Hotels The Capra in Saas-Fee nachgefragt.

Young brunette hispanic woman relaxing and getting facial massage from professional therapist at beauty salon

Ist Massage Therapie für den Kopf?

 

Getty Images

Vor Kurzem urlaubte die Autorin im tief verschneiten Wallis. Sie stapfte durch den Schnee, ass viel und gut, lag nach zahlreichen Saunagängen auf butterweichen Chaiselongues und blickte auf dicke Schneeflocken, die sich tanzend in den tief-türkisen Aussenpool stürzten. Und da kaum ein Spa-Besuch ohne Massage auskommt, umkreiste sie kurz darauf auf dem Infobogen menschliche Körperteile, die sie sich zu bekneten wünschte. So weit, so gut. Dann aber sollte sie dem Spa-Team aufschreiben, wie es ihr so ginge. Bitte, was?

Im Peak Health Spa des Boutique Hotels The Capra in Saas-Fee geht es nicht nur darum, sich zu entspannen, sondern individuelle Strategien zu entwickeln, um Gesundheit und Fitness langfristig und nachhaltig zu verbessern. Die Peak-Health-Philosophie verfolgt dabei einen ganzheitlichen Ansatz zur Wiederherstellung der Gesundheit – und zum Körper gehört nun mal auch der Kopf. Während die Therapeutin die Füsse der Autorin nach einem kurzen Gespräch mit sanftem Druck massierte, spürte die Autorin einen Schmerz nahe des Knöchels. «Hier sitzt das weibliche Zentrum. Wundert es Sie, dass es da weh tut?», fragte sie. Nein, tut es nicht. Sitzt da unten ein Funke Liebeskummer? Lässt sich der wegmassieren? Hätte man mehr Gefühle teilen sollen? Kann das eine Massage tatsächlich besser und wirksamer machen? Was kann eine Massage für den Kopf tun? Wir haben bei Spa Managerin Caroline Lecureur nachgefragt.

Mehr für dich

Style: Tiefenentspannt durch achtsamen Deep Talk – warum ist es wichtig, etwas von seinem Innersten zu teilen, bevor eine Massage oder ein Treatment der Körperhülle ansteht?
Caroline Lecureur: Manchmal beginnen wir eine Behandlung mit dem Ziel, zu relaxen, besser zu schlafen, unsere Gesundheit zu verbessern oder Schmerzen zu lindern, und dennoch gibt es einen Teil des Verstandes, der an andere wichtige Dinge denkt – die mit vergangenen Ereignissen, zukünftigen Sorgen oder sogar der Gegenwart zu tun haben.
Wenn mehrere Fokuspunkte vorhanden sind, wird ein Teil der Energie auf sie verwendet. Das führt zu Stress auf zellulärer Ebene. Die Muskeln können sich zusammenziehen oder ein Teil des Körpers zittert. Seine Gedanken zu teilen, könnte dabei helfen, in der Behandlung ganz präsent zu sein, den eigenen Körper, die Punkte von Verspannungen, Schmerzen und anderen Empfindungen zu spüren. Es geht darum, die Effekte der Körper-Geist-Verjüngung zu optimieren.

«Wie war ihr Jahr?», «Wie fühlen Sie sich gerade?», «Sind Sie glücklich?» – wie tief darf man gehen, ohne dass es zu einer verkopften Massage für den Patienten wird?
Jede Behandlung wird individuell auf jeden einzelnen zugeschnitten und beinhaltet die Möglichkeit, das zu teilen, was in uns lebendig ist. Ich würde eine offene Frage stellen, um in einem ersten Schritt zu sehen, ob der Gast reden möchte, besonders wenn ich die Bitte danach oder einen Vermerk über Ungleichgewichte (emotional, hormonell und im Zusammenhang mit dem Schlaf) auf dem zuvor ausgefüllten Formular sehe.
Der Gast darf so viel erzählen, wie er möchte. Mit der Gewissheit, dass er in jedem Moment die Wahl hat und er jederzeit aufhören und anfangen kann zu teilen, während er die Massage erhält.

Was sagen schmerzende Punkte am Körper über die Psyche aus? 
Erleben wir ein Trauma – etwas Unerwartetes, Schnelles, Intensives, Unerträgliches in dem Sinne, dass unsere innere Grenze überschritten wird – speichert der Körper die Erinnerung daran. Jedes Mal, wenn sich die Person in der gleichen Situation befindet, werden alle Zeichen im Körper reaktiviert. Um die Wiederholung eines traumatischen Ereignisses zu vermeiden, gibt uns der Körper ohne bewusste Ursache ein Signal der Verzweiflung.

Wie kann eine Massage unsere Psyche stabilisieren?
Jemand, dessen Geist durch Stress sehr aktiv ist, könnte von einer Art der Massage profitieren, die eine entspannende Wirkung hat – langsam mit einem gleichmässigen Tempo und einem sanften Druck. Wenn der Körper sich entspannt, geht die Information durch das Nervensystem zurück zum Gehirn und als Reaktion darauf verändern sich die chemischen Antworten und Gehirnwellen. Die Gedanken können sich verlangsamen und manchmal schläft der Gast sogar ein. Es ist eine rückwirkende Feedback-Schleife, die auch im Kopf ein tiefes Gefühl der Entspannung bewirkt.

Wie können wir im Alltag unseren Geist durch den Körper stärken? Gibt es «Knöpfe», die man drücken kann?
Es gibt eine Menge Strategien. Zuallererst muss geklärt werden: Muss ich mich in den Bereichen Ernährung, Fitness, Schlaf, Gewohnheiten oder mentale Belastbarkeit verbessern?
Um den Körper und die Emotionen zu stärken, kann zum Beispiel eine starke Verdauung helfen. Indem ich das Richtige esse, nähre ich meinen Körper gesamtheitlich und habe die Energie, Vorgehensweisen umzusetzen, die mir gut tun: Das können neue Essgewohnheiten sein, das Zubereiten von gesunden Smoothies oder das Einkaufen von frischen Lebensmitteln.
Ich kann im Spa eine Bauchmassage empfehlen – mit einem gesunden Smoothie nach einer Detox-Yoga-Stunde. Zu Hause rate ich zu einer täglichen Selbstmassage, indem man eine Creme aus Pflanzen für emotionales Gleichgewicht (wie Johanniskraut) auf den Bauch aufträgt.

Welche Massage empfehlen Sie zur Entspannung, wenn wir nervöse, ängstliche Monate hinter uns haben?
Um den Körper zu verjüngen und gleichzeitig eine tiefe Entspannung zu garantieren, bieten sich Treatments wie eine Kopf-Massage, eine äusserst gleichmässig ausgeführte Massage oder eine Breuss-Massage an. Auch geführte Meditation, Yoga Nidra oder Therapien wie Tansu und achtsame Gespräche können helfen.

Welche für mehr Resilienz, um gestärkt aus der Krise zu gehen?
Das kommt ganz darauf an, wie sich der Mensch psychisch und physisch genau fühlt.

Welche, um das Immunsystem zu kräftigen?
Durch Entgiften des Körpers kann die natürliche Homöostase, das Gleichgewicht der physiologischen Körperfunktionen, und die Selbstverjüngung des Körpers unterstützt werden. Es bieten sich Massagen wie Hot Stone oder Lymphdrainage ebenso an wie Verdauungs- und Entgiftungsbehandlungen.

Von lei am 06.01.2021
Mehr für dich