1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Heidi Klum träumt von weiterem Baby – so stehen die Chancen, mit 49 Mutter zu werden

Heidi Klum träumt von weiterem Baby

So stehen die Chancen, mit 49 Mutter zu werden

Heidi Klum spricht öffentlich darüber, dass sie sich manchmal ein Kind mit ihrem Mann Tom Kaulitz wünscht. Wir haben einen Experten gefragt, wie realistisch das mit 49 ist, und ob solche späten Kinderwünsche ein Promi-Dings sind – oder schon mitten in unserer Gesellschaft angekommen.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Heidi Klum und Tom Kaulitz 2022

Glücklich verliebt – und bald schon in Erwartung? Heidi Klum und Tom Kaulitz.

FilmMagic

Heidi Klum hat mit Leni (18), Henry (16), Johan (15) und Lou (13) bereits vier Kinder – und träumt manchmal von einem weiteren Baby mit ihrem Mann Tom Kaulitz (33), wie sie jüngst in einem Interview sagte. Und nicht selten, wenn Stars solche Gedanken äussern, dauert es nicht lange, und sie werden Wirklichkeit. Eure Meinung zum späten Kinderwunsch der 49-Jährigen ist ziemlich klar, wie unsere Umfrage zeigt:

Bei Redaktionsschluss dieses Artikels fanden fast zwei Drittel von euch, mit 49 sei man zu alt, um Mutter zu werden. Doch was meinen Experten dazu? Das haben wir Dr. med. Thomas Eggimann gefragt, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Generalsekretär SGGG gynécologie suisse.

Heidi Klum träumt davon, etliche andere Stars wie Milla Jovovich, Natalie Imbruglia, Alanis Morissette oder demnächst Hilary Swank haben sich ihren späten Kinderwunsch bereits erfüllt. Werden sie in der Sprechstunde auch mit solchen Wünschen konfrontiert?
Ja, das ist kein «Promi-Dings».

Dann kann man die einst «magische Grenze» von 40 Jahren getrost nach oben verschieben?
Die Grenze ist biologisch gegeben. Bei einer 40-Jährigen sind 80 Prozent der Eizellen chromosomal geschädigt, bei einer 45-Jährigen über 90 Prozent, also bleibt oft nur die Eizellspende. Auch bei regelmässigem Zyklus und Eisprung nimmt die Wahrscheinlichkeit, in diesem Alter schwanger zu werden, rasch ab.

Was passiert mit «chromosomal geschädigten» Eizellen? 
Es ist schwierig zu sagen, wie viele dieser Eizellen gar nicht befruchtet werden und wie viele so früh abgehen, dass die Frauen gar nicht gemerkt haben, dass sie schwanger waren. Es nehmen auch jene Fälle leicht zu, in denen das Kind überlebt und einen chromosomalen Defekt hat. Der bekannteste ist das Down Syndrom, das mit zunehmendem Alter auch zunimmt.

Was sagen sie, wenn eine 49-jährige Frau in der Sprechstunde den Wunsch nach einem Kind äussert?
49-Jährige werden beraten und die Möglichkeit der Eizellspende, die bisher erst im Ausland möglich ist, wird angesprochen. Eine spontane Schwangerschaft ist aufgrund der Natur extrem unwahrscheinlich. In ein paar Jahren werden wir Frauen haben, die sich mit 30 Eizellen haben einfrieren lassen und diese dann wieder verwenden, quasi jung und frisch, das nennt man «Social freezing».

 

 

Jennifer Aniston 2022

Hätte sich gewünscht, jemand hätte ihr rechtzeitig empfohlen, Eizellen einzufrieren: Jennifer Anistons Kinderwunsch blieb unerfüllt.

GC Images

Wird das in der Schweiz schon gemacht?
Social freezing ist seit vier oder fünf Jahren ein Thema, zuletzt zunehmend.

Jennifer Aniston sagte jüngst in einem Interview, sie wünschte, jemand hätte ihr rechtzeitig dazu geraten. Werden Frauen in der Schweiz auf diese Möglichkeit hingewiesen?
Ich spreche viele Frauen darauf an, weil es nichts bringt, erst im Alter von 40 Jahren eine Reserve anzulegen, weil dann wie bereits erwähnt schon 80 Prozent der Eizellen geschädigt sind. Wenn es für die Frau ein Thema ist, sollte es vor 35 geschehen. Da die Methode noch nicht so bekannt ist, fange ich meist kurz vor 30 an, mit den Frauen über ihre Familienplanungsideen zu reden. Später folgen dann die konkreten «Familienplanungspläne».

Gynäkologe Thomas Eggimann

Dr. med. Thomas Eggimann ist Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Generalsekretär SGGG gynécologie suisse.

ZVG

 

Heidi Klum scheint sich übrigens sehr bewusst zu sein, dass es kein Kinderspiel wird, sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen: Sie gehe auf die 50 zu und solche Dinge würden nicht einfacher mit zunehmendem Alter, sagte sie im besagten Interview. Aber wenn sie gefragt werde, ob sie sich ein gemeinsames Kind mit ihrem Mann wünsche, dann müsse sie sagen, ja, manchmal schon.

Und vielleicht hat sie ja mehr Glück als Jennifer Aniston, und ihr Gynäkologe hat ihr rechtzeitig dazu geraten, Eizellen einfrieren zu lassen.

Von am 21. November 2022 - 18:00 Uhr