1. Home
  2. Family
  3. Freizeit
  4. Sommerferien in der Schweiz: Wir verraten unsere Geheimtipps für Familien

«Hinter dem Mond links ...»

Hier verbringen wir unsere Familien-Sommerferien

Der Lockdown hinterlässt Spuren. Trotz geöffneter Grenzen werden viele Schweizer Familien ihre Sommerferien in der Heimat verbringen. Nur... wo? Die Eltern der SI-Redaktion verraten ihre liebsten Ausflugsziele und Ferienhotspots innerhalb der Landesgrenzen.

Placeholder

Für Familienglück braucht ihr nicht weit zu reisen: Die Schweiz hat wunderschöne und vor allem kinderfreundliche Hotspots zu bieten.

Getty Images/Westend61

Lange war unklar, wie und wo dieses Jahr überhaupt Sommerferien möglich sind. Nun bleiben viele Familien während der schulfreien Wochen im Inland und sehen sich nach hübschen Plätzen für Tagesausflüge oder kinderfreundlichen Übernachtungsmöglichkeiten um.

Um das riesige Angebot etwas übersichtlicher zu gestalten, verraten unsere Eltern aus der Redaktion ihre liebsten Sonnenplätze für Ausflüge, Übernachten und Badespass mit Kindern in der Schweiz. Eine unvollständige aber sehr persönlich geprägte Übersicht.

Paradiesisch: Bergsee Partnun

Placeholder

Der Partnunsee liegt auf 1868 m.ü.M. nahe der Grenze zu Österreich, in unmittelbarer Nähe der Rätikon-Gebirgskette. Wer nach dem Aufstieg nicht mehr wandern mag, kann mit gemieteten Berg-Trottis zurück ins Tal sausen.

Ueli Käser / Graubünden Ferien
Mehr für dich

«Hinter dem Mond links heisst es der Slogan von St. Antönien im Prättigau und das hat was. Noch vor dem touristisch weit aus bekannteren Klosters GR biegt man links ab und fährt an der Sonnenterasse Pany (mit der schönsten Bergbadi) vorbei bis ganz zuhinterst, wo das imposante Felsformat des Rätikons St. Antönien von Österreich abgrenzt. Vom Dorf aus eine Stunde mit angenehmer Steigung hochwandern zum auch im Sommer herrlich frischen Bergsee Partnun. Es hat Picknickplätze rund um den See und sogar zwei Boote zum Ausleihen. Auf dem Rückweg ein Trotti für 5 Franken mieten und bis ins Dorf runterflitzen.» Maria Ryser, Journalistin und Mutter von drei Kindern

Falls ihr begeisterte Bergsee-Entdecker seid, gibts hier eine Übersicht über die schönsten Bergseen der Schweiz.

Mal anders: Städtetripp im Kanu

Placeholder

Ausgangspunkt der Kanureise: Stein am Rhein besticht durch die mittelalterlichen Fassaden seiner Fachwerkbauten.

Bruno Sternegg

«Das Strandbad Riipark in Stein am Rhein verfügt über einen manchmal fast karibisch wirkenden Strand zum sändelen und eine etwas andere Badi-Beiz, die Strandbar Uferlos, mit homemade Snacks und feinen Limos. Es ist an sich schon ein toller Ausflugstipp (und das mittelalterliche Städtchen Stein am Rhein ein märchenhaftes Bijou!). Noch toller finde ich aber die Tatsache, dass man im Uferlos Kanus mieten kann, mit allem Zubehör, das es für einen sicheren Familienausflug braucht. So lässt man sich mit Zwischenstopps in lauschigen Badebuchten den Rhein runter Richtung Schaffhausen treiben, wo man das Kanu im Strandbad Langwiesen retourniert. Danach noch ein Glacé in der Gelateria El Bertin oder ein Apéro bei Lunas Crêpes und der Sommertag ist perfekt.» Nina Siegrist, stv. Chefredaktorin Schweizer Illustrierte und Mutter zweier Kinder

Städtereisen mit Kindern sind sowieso sehr zu empfehlen. Unsere Familienbloggerin Sandra C. hat sich dazu ein paar Gedanken gemacht — hier.

Wild und wunderbar: Diemtigtal im Berner Oberland

Placeholder

Für Kinder ideal: Das familienfreundliche Diemtigtal im Berner Oberland.

ZVG / Martin Wymann / Naturpark Diemtigtal

«Mein Geheimtipp ist das Diemtigtal im Berner Oberland. Dort lädt der schönste Wasserspielplatz der Schweiz zum «chosle» ein und der Grimmimutz-Erlebniswanderweg ist sowohl für Kleinkinder machbar, als auch für grössere Buben und Mädchen noch spannend. Das Tal ist bei Touristen wenig bekannt und deswegen weder überfüllt noch überteuert.» Sylvie Kempa, Journalistin und Mutter von zwei Kindern

Beim Wandern mit Kindern gibt es eine ganze Reihe von Tipps, die helfen können, damit ihr auch wirklich vorwärts kommt und für die Berge optimal ausgerüstet seid. Unsere Wandertipps findet ihr hier.

Jugendfrei: Der Appenzeller Witzweg

Placeholder

Vorsicht: Zürcher, die sich auf den Appenzeller Witzweg begeben, sollten neben Znüni und Wasserflasche auch ihren Humor einpacken.

Daniel Ammann

«Chonnt en Zörche of Appizöll.... Er ist sehr eigen, der Humor in den beiden Halbkantonen am Ostrand der Schweiz. Wem er gefällt, der wird seinen Spass haben an der Wanderung auf dem Witzweg von Heiden nach Walzenhausen. Wenn mans gemütlich nimmt auf den rund acht Kilometern mit leichtem Auf und Ab durchs Ausserrhoder Vorderland, ist man in drei Stunden am Ziel. 40 Tafeln an der Strecke sind mit den typisch trockenen, träfen Appenzeller Witzen beschriftet. Und diese sind Regionen-untypisch durchwegs von der jugendfreien Sorte – ein unbedenklicher Familienspass. Die stete Aussicht über den Bodensee auf Deutschland und Österreich: grandios. Wer mag, kann aus der Tour eine Rundreise inklusive Postauto, Zahnradbahn und Bodenseeschiff machen. Dann wirds ein richtig unterhaltsamer Tagesausflug.» Iso Niedermann, Vater von drei erwachsenen und Grossvater eines noch nicht ganz witzreifen Kindes

Witze, die Kinder garantiert verstehen, gibts hier.

Geheimnisvoll bei jedem Wetter: Der Lai Nair

Placeholder

Er macht seinem Namen alle Ehre: Der Lai Nair schimmert so dunkel, dass sich darin der Himmel spiegelt.

ZVG

«Ferien in Scuol, Unterengadin, da gehört ein Ausflug zum Lai Nair einfach dazu. Die Landschaft vermittelt ein Feriengefühl wie in Skandinavien oder Kanada. Vom Parkplatz aus ist der See in 20 Minuten zu erreichen, von Tarasp aus zu Fuss in einer knappen Stunde, je nachdem, wie schnell die Kinder vorankommen. Oben wird man belohnt mit einer wunderschönen Moorlandschaft, mit See und einem Bach zum Stauen und diversen Feuerstellen. Der Wald eignet sich wunderbar zum Verstecken und zum Spielen. Wir haben dort oben schon Kindergeburtstage gefeiert, sind OL gelaufen und haben Stauseen gebaut. Der See sieht aus wie jene in Finnland, holzbraun gefärbt. Ein Ausflug für alle Jahreszeiten, bei jedem Wetter.» Sandra Zutter, Bildredaktorin SI online und Mutter zweier Kinder

Die Schweiz hat eine breite Palette von Landschaften zu bieten, die uns an die schönsten Plätze der Welt erinnern. Wie ihr im Inland eure Auslandferien kompensieren könnt, erfahrt ihr hier.

So weit das Auge reicht: Das Bodensee-Meer

Placeholder

Mit einer Fläche von 536 km² kommt der Bodensee zumindest optisch dem Meer ziemlich nahe!

Gian Marco Castelberg & Maurice

«Tipp einer Ostschweizerin: Kommt an den Bodensee! Am besten per Velo, der Familienroute entlang zwischen Bad Ragaz SG und Schaffhausen. Die frische Seeluft einatmen, in den Pausen ins kühle Nass hechten, auf einem der vielen Spielplätze verweilen, Gelati essen wie im Süden – Ihr werdet das Meer kein bisschen vermissen. Besonders nicht die lange Fahrt dort hin.» Christa Hürlimann, Journalistin und Mutter von zwei Kindern

Sollte es genau dann regnen, wenn ihr eure Velotour antreten wollt, hätten wir hier ein paar Ideen für ein Alternativprogramm.

Für jeden was: Zelteln am Murtensee

Placeholder

Der TCS-Campingplatz Salavaux Plage gehört nicht ohne Grund zu den beliebtesten der Schweiz: er liegt direkt am Murtensee und bieten allen Komfort für erholsame Familienferien.

ZVG

«Ferien mit Kindern brauchen zwei Dinge: Entspannung und Abenteuer. Beides finden wir beim Campen in Salavaux am Murtensee. Ein wunderbarer Sandstrand zum Faulenzen und Burgen bauen, ein erfrischend-kühler See zum Plantschen und ein Campingplatz, auf dem für die Kleinen alles spannend ist. Wir mieten einen Camper, kochen unser Essen meist selbst und wenn die Kinder am Abend schlafen, sitzen wir Eltern draussen und geniessen die Ruhe bei einem kühlen Bier. Noch mehr Spass machts, wenn eine befreundete Familie mitfährt und sich im Wohnwagen nebenan einquartiert.» Edita Dizdar, Leiterin Family Channel und Mutter von zwei Kindern

Angst, dass alles ausgebucht ist? Wir verraten euch gerne, wie ihr jetzt noch Chancen auf einen freien Campingplatz habt.

Abenteuerlich: Dschungeltour der Sihl entlang

Placeholder

Auch für Tierliebhaber: Das Restaurant Sihlmatt.

ZVG

«Wir kennen eine kleine Wanderung von Sihlbrugg aus entlang dem dschungelähnlichen Ufer der Sihl, wo man super verweilen kann. Abschluss bildet ein langer, unbeleuchteter Tunnel bevor man dann das Restaurant Sihlmatt erreicht. Dort geniesst man entweder eine ganz Forelle oder – perfekt für Kids – hausgemachte Forellen-Stäbli. Oder aber man brätlet zuvor an der Sihl und kehrt nur für ein Dessert ein.» Regula Revellado, Bildredaktorin und Mutter von zwei Kindern

Ist euch auswärts Essen mit Kindern zu stressig? Nicht mit unserem Survival-Guide für den Restaurantbesuch mit Kindern.

Spass pur: Lido in Locarno

Placeholder

Wasserliebhaber kommen im Lido in Locarno voll auf ihre Kosten.

Swiss-image.ch

«Unser Lieblingsort im Sommer? Der Lido in Locarno. Da amüsiert sich der 8-Jährige auf den Rutschbahnen, während die 5-Jährige sich wunderbar im Pool vergnügt. Für sportliche Eltern gibts ein integriertes Fitness-Studio und an der Snackbar wird Mozzarella-Tomaten-Salat verkauft, der diesen Namen auch verdient. Zu voll? Dann empfehlen wir einen kleinen Ausflug über die Grenze. In Cannero lässt es sich wunderbar am Kieselstein-Strand herum liegen. Das benachbarte Hotel hat eine wunderbare Gelateria integriert.» Bettina Bendiner, Redaktionsleiterin SI online und Mutter von zwei Kindern

Weil man sich im Sommer gar nicht genug abkühlen kann, hier eine Liste der schönsten Freibäder der Schweiz.

So vielseitig! Abenteuerland Braundwald

Placeholder

Falls ihr euch unter einem Baumzelt nichts vorstellen könnt: So sieht das im Abentuercamp Braunwald aus.

ZVG

«Unsere erste richtige Familienwanderung machten wir in Braunwald. Die Kinder waren damals 3 und 5 Jahre alt. Ins Dorf hoch kommt man nur mit der Standseilbahn. Danach gehts mit der Gondel bis zum Ausgangspunkt Grotzenbüel. Hier sollte man einen ersten Stopp einplanen, denn die Kinder von der Riesenrutsche wegzulocken ist eine kleine Herausforderung. Ist diese Hürde geschafft, gehts endlich los auf dem Zwerg-Bartli-Erlebnisweg. Einem Flüsschen entlang, durch den Wald und überall gibts kleine Posten und Grillstellen. Das Beste: Alles geht bergab. Mein Geheimtipp, eine Übernachtung im Abenteuercamp Braunwald. Dort habt ihr die Auswahl zwischen Baumzelt, Jurte und Bubble-Suite.» Lisa Merz, Redaktorin Schweizer Illustrierte und zweifache Mutter

Hier könnt ihr mehr Highlights im wunderschönen Glarnerland entdecken.

Von Schweizer Illlustrierte am 12.06.2020
Mehr für dich