1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Beauty-Trend Konjac Schwamm: Der Hype im Selbsttest

Nachhaltiges Beauty-Tool

Was kann eigentlich ein Konjac Schwamm?

Sie wirken hart wie ein Bimsstein, doch sollen die Haut sanft von Unreinheiten, abgestorbene Zellen und Fahlheit befreien. Obendrauf sind die Konjac Schwämme biologisch abbaubar und kosten kaum mehr als zehn Franken. Unsere Redaktion hat getestet, ob der Hype hält, was er verspricht.

konjac sponge

Konjac Schwämme gibt es pur oder je nach Farbe mit zusätzlichen Inhalten, wie etwa Tonerde. 

Shutterstock

Gerade im Winter neigt die Haut dazu, sich dem Wetter anzupassen: Grau, trostlos und fad schaut sie drein. Da mein Teint generell recht blass ist, habe ich besonders aktuell das Gefühl, morgens im Spiegel einen Geist zu sehen. Mit der verlorenen Bräune kann ich mich abfinden, aber die matte Oberfläche… mit der möchte ich nun wirklich nicht leben. Auf der Suche nach mehr Glow (wollen wir den nicht alle?) holte ich mir den Rat meiner Kosmetikerin ein. Und siehe da. Für mein «Leiden» (First World Problems, ich weiss) hatte sie natürlich direkt eine Empfehlung: Den Konjac Sponge. Er solle meinen Teint im Nu wieder glänzend polieren. Ausser mir scheinen in meinem Beauty-affinen Umfeld alle zu wissen, worum es sich dabei genau handelt. Wer jetzt genauso ratlos auf den Bildschirm starrt, wie ich vor kurzem in das Gesicht meiner Kosmetikerin, für den folgt die Erklärung.

Mehr für dich

Konjac, was?

Der zunächst sehr harte Schwamm besteht aus der in Japan beliebten Konjakwurzel. Statt auf dem Teller, landet die bei uns im Gesicht. Damit der Schwamm weich wird, muss er vor der Benutzung mit lauwarmen Wasser benetzt werden. Fährt man sich dann sanft über die Haut, verspricht das nachhaltige Tool, das sich nach etwa drei Monaten zersetzt, eine porentiefe Reinigung mit Peelingeffekt, mehr Feuchtigkeit und eine angeregte Durchblutung, die die Zellerneuerung beschleunigen soll. Je nach Belieben ganz ohne zusätzliches Produkt oder plus Cleanser oder Toner.

Das kann der Schwamm wirklich

Ich habe mich bei der Anwendung dazu entschieden, den Konjac Schwamm nach der Reinigung zusammen mit einem Toner zu nutzen. Ganz ohne zusätzliches Produkt fühlte sich der Prozess irgendwie trocken an. Dazu fahre in kreisenden Bewegungen über Gesicht, Hals und Dekolleté. Dadurch werden tatsächlich nicht nur stumpfe Schüppchen entfernt, die Haut ist dank der angeregten Durchblutung und dem Toner zudem aufnahmefähiger für Seren und Cremes. Mit Wirkung! Mein Teint wirkt seither wirklich lebendiger. Der von mir so sehnsüchtig gewünschte Glow ist endlich wieder da – auch wenn es noch so grau ist draussen. Ein derart effektives Beauty-Tool, das nachhaltig und dazu auch noch günstig ist? Ich werde den Konjac Schwamm definitiv auch in Zukunft nutzen.

Von Denise Kühn am 17. November 2021 - 07:39 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer