1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Fruchtfliegen bekämpfen: Mit diesen Tricks hält ihr sie vom Obst fern

Plagegeister auf Zucker-Jagd

5 Tricks, um Fruchtfliegen vom Obst fernzuhalten

Die gierigen Biester teilen im Sommer unsere Liebe für saftige, frische Früchte: Unauffällig pirschen sie sich heran und nehmen die gesamte Obstschale in Beschlag – Hilfe! So werdet ihr die Mini-Insekten wieder los.

Placeholder

Zuckersüss und bunt: Reifes Obst ist der perfekte Nistplatz für Fruchtfliegen.

Getty Images

Lässt man die Früchte zu Hause in der Obstschale reifen, werden sie im Nu von Fruchtfliegen besiedelt – es ist zum Verzweifeln! Die Weibchen legen ihre Eier geschickt auf dem süssen Obst ab, damit die frisch geschlüpften Larven unmittelbar genügend Nahrung finden. Iiih! Kein Wunder, dass sich innerhalb weniger Tage gleich eine ganze Fliegen-Kolonie auf den Früchten tummelt. Die gute Nachricht: Die kleinen Biester können uns nicht krank machen. Aber sie lassen das Obst schneller faulen und so richtig appetitlich sind die von Fruchtfliegen befallenen Nektarinen eh nicht mehr, wenn wir ehrlich sind. Wie halten wir die Eindringlinge also von unseren Früchten fern? Selbstgemachte Essig-Fallen und Schutz-Netze sind ein guter Anfang:

1. DIY-Falle mit Hausmitteln

Das Gemisch aus Essig, Wasser, Apfelsaft und einem Spritzer Spülseife ist der wohl am besten funktionierende Trick gegen Fruchtfliegen. Die vier Zutaten werden in einem flachen Gefäss gemischt und direkt neben die Obstschale gestellt. Durch den intensiven, süsssauren Duft werden die Fruchtfliegen angelockt und ertrinken im Gemisch.

Mehr für dich

2. Obst nur in kleinen Mengen kaufen

Schön drapiert und ideal belichtet sieht im Supermarkt jede Frucht zum Anbeissen aus. Trotzdem ist Zurückhaltung angesagt! Füllt euren Einkaufskorb nicht überschwänglich mit einem Haufen Obst, sonst verfault die Hälfte davon unberührt nach nur wenigen Tagen – eine Gratis-Party für Fruchtfliegen sozusagen.

3. Ein Netz zum Schutz

Mit einem leichten Stoff oder gespannten Netz könnt ihr das Obst abdecken und den Fruchtfliegen damit den Weg zum Ziel ihrer Begierde abschneiden. Aber passt auf, dass die Früchte trotzdem ausreichend Sauerstoff bekommen – am besten eignen sich engmaschige Netze.

4. Obst im Kühlschrank lagern

Heimisches Obst wie Äpfel, Zwetschgen, Aprikosen und Beeren lassen sich problemlos im Kühlschrank aufbewahren. Somit könnt ihr immerhin einen Teil eurer Früchte vor den kleinen Plagegeistern in Sicherheit bringen.

5. Regelmässig den Kompost entsorgen

Denn im faulenden Abfall verstecken sich die Fruchtfliegen besonders gerne. Ein Behälter mit Deckel ist deshalb ein Muss. Und wenn ihr den Kompost häufig leert, haben Fruchtliegen fast keine Chance mehr, sich zu vermehren.

Kennt ihr noch weitere Tricks, um Fruchtfliegen zu vertreiben? Teilt sie in den Kommentaren mit uns.

Von Jana Giger am 02.08.2020
Mehr für dich