1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Vegetarische Restaurants: Das sind unsere Favoriten

Fleischfrei glücklich

Die 9 besten vegetarischen Restaurants

Pünktlich zum Wochenende rufen wir den fleischfreien Freitag aus und verzichten heute gemeinsam aufs Tierprodukt. Aber keine Panik, dass heisst nicht, dass der Restaurantbesuch ausfallen muss. Unsere Redaktion verrät, wo es sich besonders gut vegetarisch schlemmen lässt.

Instagram/karlskraut

Herbstliche Farben liegen bei Karls Kraut in Luzern auf dem Teller.

Instagram/karlskraut

Karls Kraut, Luzern
Anschnallen und festhalten bitte: Vegan, natürlich, saisonal, lokal, regional, kein Industrie-Zucker, glutenfrei, basenüberschüssig, bio und fair. Ja, richtig gelesen. Wer sich das alles auf die Fahnen schreibt, hängt die Messlatte sehr hoch. Und kommt locker drüber weg. Denn in Karls Kraut wird nicht missioniert, sondern einfach «ohne alles» gekocht. Aber mit ganz viel Geschmack. Ebenso zurückhaltend und geschmackvoll ist das Interieur, mit etwas Glück ergattert man einen Tisch am Fenster mit Blick auf die Reuss. Aktueller Favorit: die Polentaschnitten mit Kohl.
Katrin Montiegel, Textchefin Style & Bolero

Mesa, Zürich 
Das vegane Menü jeden Mittwoch ist grossartig. Sebastian Rösch zaubert ganz wunderbare Gerichte und Mehrgänger für die, die es gern etwas gediegener mögen. 
Kathrin Bänziger, Grafik Bolero

Blitz, München
When in Minga … es ist immer wieder bezaubernd, zurück in der Stadt zu sein, in der man geboren wurde und in der die alten Freunde hausen. Einen der besten Abende des Jahres habe ich so im Restaurant Blitz, das sich im Komplex des Deutschen Museums versteckt, verbracht. Der Bauch hat mir ganz schrecklich weh getan vor Lachen und Freude, unter anderem vermutlich auch, weil er so voll mit grossartigem Essen war. Da gabs Yuca Frita mit Bananenketchup und Chilizwiebelringen und Patatas Bravas mit fermentiertem Knoblauch, gefolgt von Sizzlin' Fajitas, die mit kleinen Tiegeln voll schokoladigem Bohnenmus, cremiger Guacamole, Manchego-Käse, Pulled Jackfruit, geschmolzenen Tomaten und Pilzen, Kartoffeln, Mangold und karamellisierten Zwiebeln gereicht wurden. Zur südamerikanisch inspirierten Küche gesellen sich an den nackten Betonwänden bunte Skelette beim üppigen Gelage. Wer sich an denen orientiert, kann nach der mexikanischen Völlerei noch in den hippen Blitz-Club torkeln. Der hat nämlich angeblich eine der besten Soundanlagen der Welt.
Linda Leitner, stv. Channel-Leitung Style / Body & Health

Blitz

Im Münchner Restaurant Blitz gewitterts nur Gemüse.

Jan Schünke / Restaurant Blitz

Sprössling, Zürich
Das Restaurant hat sich die ehemalige Location von Starbucks am Schaffhauserplatz unter den Nagel gerissen und serviert köstliche, vegane Kreationen. Den Magen vollschlagen bekommt dort eine neue Bedeutung: Das Angebot reicht von frischen Gipfeli und Schoggi-Brötli, über diverse Burger-Variationen und Sandwiches mit “Bündnerfleisch”, bis hin zu Donut-Bomben. Also egal zu welcher Tageszeit – Sprössling «has your back».
Jana Giger, Praktikantin Style Online

Hiltl, Zürich
Ja, jetzt gähnen alle Zürcher ganz laut und ich WEISS, es geht hier um eine gut bekannte Institution, nicht gerade eine Neuentdeckung. Ganz und gar nicht sogar, denn 1898 war das Hiltl das weltweit erste vegetarische Restaurant. Habt ihr gehört? Weltweit! Dafür ist es aber ganz und gar nicht eingestaubt sondern verköstigt an mittlerweile sieben Standorten in Zürich hungrige Mäuler, und das komplett fleischlos. Mein Lieblingsspot liegt mitten in der Innenstadt, auf der Dachterrasse des PKZ. Die ist auch im Winter herrlich grün und damit die perfekte Möglichkeit, die Kälte draussen für einen kurzen Moment zu vergessen und sich stattdessen an Currys, Kartoffelgratin oder Vollkornspätzle mit Pilzrahmsausse zu laben. Was ich damit sagen will: Hier findet jeder etwas, das ihm mundet.
Malin Mueller, Online Editor Style und Body&Health

Outlawz Food, Bern
Im Restaurant war ich noch nie, aber ein Stop am Outlawz-Foodtruck auf dem Gurten gehört für mich mittlerweile zum Festival. Weil alle Burger, Döner und Wings vegan sind, rede ich mir dann jeweils auch ganz fest ein, dass das frittierte Zeug absolut gesund sei. 
Carla Reinhard, Beauty Editor Style

Outlawz

Sieht brutal aus bei den Berner Outlawz, erstochen wurden dafür aber bloss Pflanzen.

Outlawz

Neue Taverne, Zürich
Als Nenad Mlinarevic, damals noch im Parkhotel Vitznau, aus Gemüse die fantastischten Gerichte zauberte, rümpften einige Gastrokritiker die Nasen, weil sie Sterneküche immer noch mit dicken Fleischstücken gleichsetzten. Doch irgendwann verstanden es alle, und er wurde Koch des Jahres (2016). Inzwischen führt er das Restaurant Bauernschänke in Zürich. Mit demselben Team eröffnet er im November die «Neue Taverne» (ehemals Taverna Catalana in der Glockengasse 8), mit Fokus auf Gemüse. Das Essen ist nicht streng vegetarisch, es kann mal ein in Geflügeljus glasierter Sellerie auf den Tisch kommen. Ich freue mich darauf.
Nina Huber, Redaktorin Style

Jah Jah By Le Tricycle, Paris
Das Lokal an der 11 Rue des Petites Écuries im hippen 10. Arrondissement ist simpel eingerichtet und auch die Auswahl wird einem leicht gemacht: Es gibt drei vegane Menüs – eine kalte und warme Bowl sowie eine mit ausschliesslich rohen Zutaten. Alle drei schmecken köstlich und nach dem Essen kann man im Vintage-Store gegenüber shoppen gehen. 
Laura Catrina, Fashion Director Style & Bolero

Vegelateria, Zürich
Frisch und freundlich. Nein, es ist nicht der Volg, sondern das erste vegane Bio-Restaurant der Schweiz mit einer prallen Palette an gesunden Köstlichkeiten. Ein besonderes Plus sind die 20 Glacésorten im Sommer: Anstatt bei der Gelateria die Berna Schlange zu stehen, bekommt man hier in Rekordzeit Eis-Kreationen aus Soja-Sauerrahm, Vollreismilch oder Rohkost. Tönt grusig und schmeckt himmlisch!
Maria Ryser, Redaktorin Online Family

Von Style am 02.11.2019