1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Ausmisten: 10 Dinge, die man nicht braucht

Jetzt oder nie

Diese 10 Dinge könnt ihr sofort ausmisten

Ihr möchtet ausmisten, wisst aber nicht wo anfangen? Wetten ihr habt mindestens eine Tasse, die zuhinterst im Schrank steht und nie benutzt wird? Nix wie weg damit. Wir verraten, welche 10 Dinge ihr im Haushalt sicher nicht vermissen werdet.

Küchenschrank

Jetzt bitte ehrlich sein: Bei wem sieht der Küchenschrank so aus? Eben, deshalb misten wir aus!

Getty Images/Image Source

Zum hundertsten Mal laufe ich an dem Stehspiegel im Schlafzimmer vorbei und so etwa jedes zehnte Mal passiert es: Ich erinnere mich daran, dass sich dahinter etwas versteckt. Eine Kartonbox. Beim letzten Ausmist-Versuch habe ich voller Tatendrang den Deckel geöffnet. Zum Vorschein kamen ausgetragene Kaschmir-Pullis (daraus kann man super Babymützchen nähen), eine Kristall-Aplique (würde gut ins kleine Bad passen, oder in den Gang oder doch irgendwo ins Schlafzimmer?) und Stofftiere (viel zu herzig, um sie in die Altkleidersammlung zu geben). Und danach? Deckel schliessen und Spiegel davorschieben. Ihr fühlt mit? Dann lasst uns gemeinsam 10 Dinge ausmisten, die wir sicher nicht vermissen werden.

1. Alte Bettwäsche und Handtücher
Die Schublade ist voll mit Bettwäsche in diversen Ausführungen und trotzdem braucht ihr eigentlich nur die zwei schönsten Garnituren? Dann ist es Zeit, sich von den Exemplaren aus vergangenen Zeiten zu verabschieden. Das Gleiche gilt übrigens für gehortete Handtücher. Wetten, die Hunde und Katzen im Tierheim freuen sich darüber?

2. Stoffbeutel
Seid ehrlich: Wer braucht schon mehr als drei Stoffbeutel in der gleichen Grösse? Eben. Wählt die liebsten aus und verschenkt den Rest schrittweise. Die Stofftaschen eignen sich zum Beispiel gut als Polsterung um heikle Gegenstände zu verschicken. Wem das zu lange dauert, der gibt sie einfach am nächsten Markt an einem Stand ab – gilt übrigens auch für Papiertaschen.

Mehr für dich

3. Alte Schneidebretter
Bretter und Brettchen sollte man nur schon aus Hygienegründen von Zeit zu Zeit erneuern (hier erfahrt ihr, wann der richtige Zeitpunkt wäre). Wenn man also ein Neues kauft, sofort weg mit dem Alten.

4. Stifte, die nicht mehr vernünftig schreiben
Definitiv ein Fall für den Abfall und auch eine schöne Beschäftigung für Kids: In der ganzen Wohnung (plus Handtaschen) nach Stiften suchen, ausprobieren ob sie noch funktionieren und aussortieren.

Verschiedene Stife

Welcher schreibt noch?

Getty Images

5. Make-up, das ihr seit mehr als einem Jahr nicht mehr benutzt habt
Wenn ihr euch darüber wundert, warum ihr 5 Kajalstifte besitzt, welche ihr gar nicht benutzt, heisst das: weg damit. Das Gleiche gilt für alle anderen Kosmetikprodukte. Vor allem auch, wenn sie angebrochen sind und seit über einem Jahr einfach nur Platz rauben. Für Neuzugänge bitte zuerst diesen Artikel lesen: Das gehört nicht ins Badezimmer.

6. Einsame Ohrringe
Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Aber irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo wir uns eingestehen müssen: Dieser seit Ewigkeiten verlorene zweite Ohrring kommt nicht mehr zum Vorschein. Und wer nicht vorhat, sich mit der Hälfte zufrieden zu geben, muss sich trennen.

Socken.

Socken: die gleiche Kategorie wie Ohrringe. Im Duo besonders schön. 

Getty Images/Westend61

7. Kleidung, die ihr vor drei Jahren reparieren wolltet
Das kleine Loch im Ärmel muss nur kurz geflickt, die Hosen ein paar Zentimeter gekürzt werden. Entweder, ihr nehmt jetzt sofort Nadel und Faden in die Hand, oder … ihr kapituliert. Was seit Jahren auf dem To-Do-Kleiderstapel lag, kann euch so wichtig nicht sein.

8. (Angebrauchte) Parfums
Wenn ihr einen Duft nicht mehr riechen könnt, muss er nicht noch jahrelang irgendwo herumstehen. Testet euch durch alle Flakons und entsorgt sie, falls sie nicht mehr gut riechen. Habt ihr einen Duft einfach satt, könnt ihr ihn auch verschenken. Zum Beispiel hier.

9. Verwaiste Blumentöpfe
Der Frühlingsputz sollte vor eurem Balkon keinen Halt machen. Seht euch die Töpfe an und sortiert die kaputten aus. Steingut sollte man immer separat entsorgen. Falls ihr euch doch nicht trennen könnt, hier zwei Ideen: Die Scherben eignen sich zum Beispiel als Drainagematerial in anderen Blumentöpfen oder ihr bastelt euch so einen Mini-Garten.  

10. Befestigungssets für IKEA-Möbel
Nein, du kannst sie nicht mehr brauchen. Nie mehr! Wer seine Möbel bis jetzt nicht an die Wand geschraubt hat, wird es auch nicht mehr machen. Deswegen haben die Säckchen und Kartons voller Schrauben und Dübel bei euch zu Hause nichts mehr verloren. Hier übrigens ein paar Tipps, wie man seine IKEA-Möbel pimpen kann. 

Seid ihr schon am Ausmisten? Was versteckt sich bei euch in den hintersten Ecken des Schranks? 

Von lm am 24.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer