1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Spargelzeit in der Schweiz und mehr Fakten über das Gemüse

5 Fakten über das lange Gemüse

Verbessert Spargel wirklich unser Liebesleben?

Entweder man liebt ihn, oder man hasst ihn – Spargel spaltet die Gemüter in etwa so wie der Kardashian-Clan. Gerüchte sollen deshalb noch lange nicht über ihn kursieren. Deshalb klären wir hier und jetzt über die 5 häufigsten Spargel-Mythen auf.

Fakten über Spargel

Die Schweizer sollen pro Kopf jährlich etwa 1.5 kg Spargeln verputzen.

Getty Images/Westend61

Bald geht sie wieder los, die Spargelzeit. Ab Mitte Mai wird hierzulande gestochen. Und dann natürlich in einer Tour aufgetischt. Weisser Spargel, grüner Spargel, mit Kartoffeln, mit Rohschinken, mit Sauce Hollandaise, als Hauptattraktion, als Beilage im Salat, … Kribbelt euch auch schon die Vorfreude am Gaumen? Lasst uns die gemeinsam mit einem kurzen Fakten-Check überbrücken. 

Ist Spargel gesund?

Ja! Sowohl weisser, als auch grüner Spargel besteht zu rund 90 Prozent aus Wasser und ist zwar kalorienarm, dafür aber reich an diverse Vitaminen (B1, B2, B6, E und C) und Mineralstoffen (Eisen, Kalzium, Kalium, Magnesium, Zink, Folsäure, …). Unser Körper freut sich über diese Kombination, denn sie regt die Nierentätigkeit an, wirkt entwässernd und entschlackend, entlastet das Herz und hat eine antibakterielle Wirkung.

Ist roher Spargel giftig?

Nein! Egal ob weiss oder grün, gekocht oder roh – Spargel ist nicht giftig. Der einzige Nachteil an rohem Spargel: Er schmeckt viel weniger gut als die zubereitete Variante.
Die kleinen roten Beeren allerdings, die an der Spargelpflanze wachsen, können Bauchschmerzen und Übelkeit verursachen und werden als «gering giftig» eingestuft.

Mehr für dich

Steigert Spargel die Libido?

Eher nicht. Spargel ist ja schon rein optisch ein fantasieanregendes Gemüse … Für unsere Lust verantwortlich wäre dann aber doch eher das enthaltene Vitamin E. So viel Spargel, damit das Vitamin seine libidosteigernde Wirkung entfaltet, kann eine Person allein allerdings gar nicht essen. 

Erkennt man frischen Spargel?

Jap. Auf den ersten Blick an möglichst geschlossenen Köpfen und noch saftigen Schnittstellen. Und dann gibt es da noch den Quietsch-Test: Reibt man zwei Spargelstangen aneinander, sollten sie hörbar quietschen – dann ist euer Spargel noch schön fresh.  

Wie lang hält sich Spargel?

Spargel schmeckt am besten frisch und sollte deshalb nicht länger als zwei oder maximal drei Tage in eurer Küche rumliegen, bevor er endlich zubereitet wird. Am besten wickelt ihr die Stangen zur Aufbewahrung in ein feuchtes Küchentuch ein und legt sie in den Kühlschrank.

Welche Zutat beim Kochen von Spargel auf keinen Fall fehlen darf, lest ihr hier >

Von sll am 21.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer